Skip to main content
Bluetooth Lautsprecher

Bluetooth-Lautsprecher Test 2019: Die besten Bluetooth-Lautsprecher im Vergleich

Möchte man Lautsprecher in einem großen Raum für die optimale Akustik der Stereoanlage verteilen, ist man schnell genervt vom Kabelsalat oder gar von zu kurzen Kabeln. Plant man zudem die Lautsprecher an das Smartphone oder an das Tablet anzuschließen, steht man vor einem weiteren Problem. Nicht anders sieht es aus, wenn man einen Ausflug plant, den man mit Musik untermalen möchte. Für alle diese Probleme sind Bluetooth-Lautsprecher die Lösung. Mit den kompakten Bluetooth-Lautsprechern ist man mobil und kann seine Lieblingsmusik hören, wo immer man sich befindet. Die folgende Kaufberatung ist weder ein Warentest bzw. ein Testbericht noch wird eine Bestenliste erstellt oder ein Testsieger gekürt. Sie soll einfach dem Nutzer bei seiner Kaufentscheidung bei Bluetooth-Lautsprechern helfen.
12345
JBL Xtreme 2 Musikbox in Schwarz, Wasserdichter, portabler Stereo Bluetooth Speaker Anker SoundCore 2 Bluetooth Lautsprecher JBL Charge 4 Bluetooth-Lautsprecher JBL Charge 4 Bluetooth-Lautsprecher Bose SoundLink Revolve+, tragbarer 360°- Bluetooth - Lautsprecher
ModellJBL Xtreme 2 Musikbox in Schwarz, Wasserdichter, portabler Stereo Bluetooth SpeakerAnker SoundCore 2 Bluetooth LautsprecherJBL Charge 4 Bluetooth-LautsprecherJBL Charge 4 Bluetooth-LautsprecherBose SoundLink Revolve+, tragbarer 360°- Bluetooth – Lautsprecher
Preis

189,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

124,89 € 128,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,00 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

198,00 € 299,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen

Das Wichtigste zu Bluetooth-Lautsprechern zusammengefasst

Ein guter Bluetooth-Lautsprecher zeichnet sich genau wie eine andere Lautsprecherbox durch eine gute Klangqualität und eine gute Verarbeitung aus. Da Bluetooth-Lautsprecherboxen meist für den mobilen Einsatz konzipiert sind, müssen sie kompakt und handlich sein. Des Weiteren ist es ratsam, dass sie spritzwassergeschützt sind, wenn man sie im Outdoor-Bereich einsetzen möchte. Sicherlich lässt sich der Klang des Bluetooth-Lautsprecher nicht mit dem Klang der heimischen HiFi-Anlage vergleichen, dies ist aber im Grunde genommen nebensächlich. Viel wichtiger bei Bluetooth-Lautsprechern ist die Akkuleistung, denn man möchte seine Lieblingsmusik gerne über einen längeren Zeitraum außerhalb der vier Wände genießen.

Was sind Bluetooth-Lautsprecher?

Rund 18 Millionen Menschen in Deutschland nutzen die Bluetooth-Schnittstelle an ihrem Smartphone, MP3-Player oder ihrem Notebook, um ihre Lieblingsmusik über Lautsprecher oder Kopfhörer zu hören. Im Laufe der Zeit wurden die Bluetooth-Lautsprecher immer kleiner und handlicher, sodass sie praktisch jeden Ausflug begleiten. Aber nicht nur im Freien kommen Bluetooth-Lautsprecherboxen zum Einsatz, sondern immer öfter findet man die Bluetooth-Lautsprecher auch im heimischen Wohnzimmer oder im Partykeller. Sicherlich bieten die Regal- oder Standlautsprecher gerade zu Hause ein besseres Klangerlebnis, aber im Zuge der Mobilität greifen immer mehr Nutzer zu den Bluetooth-Lautsprechern.

Hinweis: Bluetooth geht auf den dänischen König Harald Blauzahn zurück, der im 10. Jahrhundert die verfeindeten Teile von Dänemark und Norwegen vereinte. Das Bluetooth-Logo geht ebenfalls auf den Wikinger-König zurück, denn es zeigt die gestauchte Variante seiner Initialen in Runen-Form.

Seit dem Smartphone-Boom hat die kabellose Musikübertragung immer mehr an Bedeutung gewonnen. Sowohl Smartphones wie auch Notebooks und MP3-Player sind standardmäßig mit einem Bluetooth-Anschluss versehen. Gibt es diesen Bluetooth-Anschluss nicht, dann kann man seine Geräte mit einem entsprechenden Adapter nachrüsten. Dank der Bluetooth-fähigen Geräte kann man nicht nur Musik, sondern auch Hörbücher immer und überall kabellos hören. Meist haben die Bluetooth-Lautsprecher eine bessere Klangqualität als die Lautsprecher von Smartphone und Co. Dies liegt in erster Linie an den kleineren und leichteren Einbauteilen, die Hersteller für Bluetooth-Lautsprecher verwenden müssen. Heutzutage nutzt man Bluetooth in erster Linie zur kabellosen Musikübertragung. Aus diesem Grund sind viele Lautsprecher mit einem integrierten Bluetooth-Chip ausgestattet.

Die Vor- und Nachteile von Bluetooth-Lautsprechern

VorteileNachteile
können mit allen Bluetooth-fähigen Geräten genutzt werdenKlangqualität schlechter als bei kabelgebundenen Lautsprecherboxen
leicht und kompakt, daher ideal für den mobilen Einsatzlimitierte Betriebsdauer durch die Akkulaufzeit; Akkus müssen regelmäßig aufgeladen werden
kein KabelsalatBluetooth-Verbindung kostet Energie bzw. Batterie
Mobilität durch Akkuleistungmögliche Störquellen wie Betonwände müssen beachtet werden
bessere Klangqualität und eine bessere Lautstärke als bei den eingebauten Lautsprechern von Smartphone und Co. 
Die meisten Bluetooth-Lautsprecher punkten mit weiteren nützlichen Funktionen. Dazu zählt der Radio-Empfang, ein AUX-Anschluss oder die Möglichkeit das Smartphone zu laden. Diese Funktionen sind eher optional und sollten nicht zwingend die Kaufentscheidung beeinflussen. Sicherlich kann man kleine und mobile Bluetooth-Lautsprecherboxen auch zu Hause für das Soundsystem nutzen, jedoch wird man Einbußen beim Klangbild hinnehmen müssen. Plant man die Bluetooth-Lautsprecher des Öfteren im Garten oder beim Camping für den Musikgenuss zu nutzen, sollte man in jedem Fall auf die mobilen Outdoor-Bluetooth-Lautsprecher zurückgreifen, denn diese sind in der Regel wasserfest.

Gibt es Unterschiede zwischen Outdoor- und Indoor-Bluetooth-Lautsprechern?

Im Großen und Ganzen lassen sich Bluetooth-Lautsprecher in zwei Gruppen einteilen. Diese wären zum einen, die für den mobilen Einsatz und zum anderen die, die man in den eigenen vier Wänden nutzt. Vor dem Kauf von Bluetooth-Lautsprechern sollte man wissen, in welchem Bereich man die Lautsprecherboxen in erster Linie nutzen möchte.
Bluetooth-Lautsprecher für den Outdoor-BereichBluetooth-Lautsprecher für den Indoor-Bereich
lange Akkulaufzeitklares und ausgewogenes Klangbild; satte Bässe
kompakte Größe und handliches GewichtStromversorgung – Netzteil oder Akku inklusive USB-Ladekabel
hohe Bluetooth-Signal-Reichweitekabellose Bedienung mittels Sendegeräts
outdoortauglich – schmutzabweisend, Schutz gegen Spritzwasser, Stabilität, Wasserfestigkeit 

Welchen Preis muss man für Bluetooth-Lautsprecher zahlen?

Den Preisen und den Qualitäten sind bei Bluetooth-Lautsprechern keine Grenzen gesetzt. Die kleinen und mobilen Bluetooth-Lautsprecherboxen bekommt man meist schon ab 20 Euro. Für größere Bluetooth-Lautsprecher mit einem voluminösen Klangbild und mit wenig Verlusten beim Sound muss man in der Regel rund 200 Euro zahlen. Jedoch kann man sagen, dass die Preise je nach Modell der Bluetooth-Lautsprecher gerechtfertigt sind, denn sie bieten in jedem Fall einen besseren Sound bei der Musikübertragung als die integrierten Lautsprecher von Smartphone und Co.
Preisklassemarkante Merkmale
günstig 20 bis 50 Euro+ meist ‚MINI‘-Modelle mit kompakter Größe und einem Gewicht von weniger als 500 Gramm + ideal für den mobilen Einsatz + akzeptable Klangqualität im Verhältnis zur Größe –          Nicht für die Dauernutzung gedacht –          Billige Gehäuseverarbeitung
Mittelklasse von 50 bis 120 Euro+ meistens kleine Modelle mit einem Gewicht unter 1 Kilogramm + bekannte Hersteller + stabile Verarbeitung – outdoor-tauglich + gute Klangqualität + viele Extras wie NFC, Freisprechfunktion usw. + auch für den Dauereinsatz geeignet + große Auswahl an verschiedenen Modellen  
Obere Mittelklasse von 120 bis 200 EuroMischung aus Ober- und Mittelklasse: + hat alle Features der Mittelklasse und oft auch einige Highlights der Oberklasse (Freisprecheinrichtung, Sprachassistenten) + kompakte Größe wie ein Mittelklasse Bluetooth-Lautsprecher + oftmals ein gutes Klangbild + flexibel – kann stationär und auch mobil genutzt werden –          Oft muss man den Markennamen mitzahlen
Oberklasse ab 200 Euro+ bietet den bestmöglichen Sound (ordentlich Wumms, klingen voluminös) + hohe Maximal-Lautstärke + lange Akkulaufzeit + viele Extras + ideal für den stationären Einsatz oder im Freien –          Große Lautsprecherboxen meist mit einem Gewicht über 1 Kilogramm –          Transport ist möglich, aber unbequem

Die bekanntesten Marken und Hersteller von Bluetooth-Lautsprechern

Zu den bekanntesten Marken und Herstellern von Bluetooth-Lautsprecherboxen zählen unter anderem Anker mit seinen Soundcore Modellen, Auna, AirPlay, Bang & Olufsen, Bowers & Wilkins, JBL, Xqisit, Panasonic, Samsung, Teufel, Loewe, Sony, Bayan, Wavemaster, Bose mit seinen Soundlink Modellen, Yamaha, Harman/Kardon, Canton, Denon, LG, Ultimate Ears mit seinen Modellen Megaboom, Philips, Marshall, Libratone, Cambridge, Creative Labs, Grundig, Logitech, IK Multimedia, Quadral, Onkyo, Rapoo, Speed Link, Dockin, Toshiba, Pure Jongo, Audiovox, Beats Electronics, TDK, Tribit mit seinen XSound Modellen, Technaxx, Maxell, Wonderboom,  Arcotec und Monster Clarity.

Wo kann man Bluetooth-Lautsprecher erwerben?

Bluetooth-Lautsprecher bekommt man in jedem Elektronikfachmarkt wie Saturn oder MediaMarkt. Immer öfter werden Bluetooth-Lautsprecher auch in Supermärkten und Discountern zu bestimmten Aktionen angeboten. Und zu guter Letzt kann man die Bluetooth-Lautsprecherboxen auch über zahlreiche Online-Shops erwerben. Die größte Marken- und Herstellerauswahl für Bluetooth-Lautsprecher hat man dabei eindeutig über das Internet. Zu den bekanntesten Anbietern zählen hier
  • eBay
  • Amazon
  • Otto

Gibt es Alternativen zu Bluetooth-Lautsprechern?

Möchte man seinen Lieblingssound auch unterwegs hören, aber nicht in neue Bluetooth-Lautsprecher investieren, hat man drei weitere Möglichkeiten des mobilen Musikgenusses.
  • Kabelgebundene Lautsprecher
  • Lautsprecher mit einer Dockingstation
  • Nachrüsten von bestehenden Lautsprechern mit einem Audio Bluetooth-Adapter
Die Möglichkeit mit den kabelgebundenen Lautsprechern bietet gerade Musikenthusiasten einen entscheidenden Vorteil. Die kabelgebundenen Lautsprecherboxen bieten eine deutliche bessere Klangqualität als es jede mobile Lautsprecherbox kann. Der Lautsprecher mit einer eingebauten Dockingstation ist in erster Linie für die Musikwiedergabe zu Hause gedacht. Der Name verrät schon, dass das Smartphone oder das Tablet angedockt werden müssen. Im Grunde kann man diese Alternative mit einer kabelgebundenen Soundbox vergleichen. Die Dockingstation bietet jedoch den Vorteil, dass das Smartphone während des Musikgenusses gleichzeitig aufgeladen wird. Man muss sich also keine Gedanken um die Akkulaufzeit des Smartphones machen. Allerdings kann man mit einer Dockingstation auch nicht wirklich flexibel agieren. Des Weiteren hat man in einigen Fällen das Problem, dass das Smartphone nicht mit der Dockingstation kompatibel ist und man sich einen extra Docking-Adapter kaufen muss. Nutzt man bereits zu Hause ein Soundsystem und möchte dies auf keinen Fall gegen einen Bluetooth-Lautsprecher ersetzen, kann man das Soundsystem mit einem Audio Bluetooth-Adapter problemlos nachrüsten.

Die verschiedenen Arten von Bluetooth-Lautsprechern

Bluetooth-Lautsprecher bekommt man in den verschiedensten Größen und Designs mit oder ohne zusätzliche Features. Vor dem kauf sollte man sich sehr genau überlegen, wo man die neuen Bluetooth-Lautsprecher in erster Linie einsetzen möchte. Im Großen und Ganzen lassen sich Bluetooth-Lautsprecher in drei Gruppen aufteilen:
  • Mini Bluetooth-Lautsprecher
  • Outdoor Bluetooth-Lautsprecher
  • Bluetooth-Lautsprecher für den stationären Einsatz
Mini Bluetooth-Lautsprecher zählen zu den ultra-mobilen Modellen, denn sie lassen sich wirklich überall mit hinnehmen. Es ist vollkommen egal, ob man sie mit auf die Urlaubsreise nimmt, zur Fahrt in die Arbeit oder einfach nur zur Freizeitgestaltung. Die Mini Bluetooth-Lautsprecher verbindet man einfach mit seinem Smartphone und schon steht dem Musikgenuss nichts mehr im Wege.Bei den Mini Bluetooth-Lautsprechern gibt eine Reihe von unterschiedlichen Bauweisen.  Einige der Soundboxen sind so klein, dass man sie bequem in die Hosentasche stecken kann. Andere wiederum befestigt man am Gürtel oder am Fahrradlenker oder kann sie mittels einer Trageschlaufe am Handgelenk tragen. Die meist günstigen Mini Bluetooth-Lautsprecher haben ein geringes Gewicht und eine kompakte Bauweise. Allerdings muss man auch wissen, dass die kompakte Größe zu lasten der Klangqualität geht, denn Klang benötigt nun mal Raum, um sich zu entfalten. Vor dem Kauf der Mini Bluetooth-Lautsprecher sollte man den Sound testen, um zu sehen, ob dieser den eigenen Ansprüchen genügt. Klar ist, dass man mit Mini Bluetooth-Lautsprechern den Sound vom Smartphone deutlich toppen kann. Mini Bluetooth-Lautsprecher werden mit Akkus oder Batterien betrieben. Auf lange Sicht gesehen sind Batterien sehr teuer, sodass man Wert auf ein Modell mit Akku, welche man mittels USB-Ladekabel immer wieder aufladen kann, legen sollte. In jedem Fall sollte man einen Blick auf die Ladezeit der leeren Akkus werfen. Einige der Mini Bluetooth-Lautsprecher kann man als mobile Powerbank nutzen und damit auch andere Geräte mit einem USB-Anschluss aufladen.
VorteileNachteile
geringes Gewichtmeist eine geringere Klangqualität und Lautstärke
handlichBetrieb mit Akkus oder mit Batterien
meist günstig zu erwerben 
Plant man die neuen Bluetooth-Lautsprecher in erster Linie outdoor zu verwenden, also beim Campen, am Strand oder bei Partys, dann sollte man einige wichtige Kriterien beim Kauf beachten. Die Bluetooth-Lautsprecher sollten eine große Stabilität aufweisen, was sie wiederum deutlich schwerer und unhandlicher macht als die kleinen ultramobilen Soundboxen. Des Weiteren sollten die Outdoor Bluetooth-Lautsprecher wasserfest und staubgeschützt sein. Zudem sollten Sie einen Schutz vor dem Eindringen von Fremdkörpern (Käfer usw.) aufweisen. Bei der Wasserfestigkeit gibt es deutliche Unterschiede. Einige sind wirklich wasserdicht und andere wiederum nur spritzwassergeschützt, sodass sie einen leichten Regenschauer aushalten. Daher sollte man beim Kauf von Outdoor Bluetooth-Lautsprechern immer auf die IPX-Schutzklasse. Achten. Je höher diese Schutzklasse ist, umso höher ist der Schutz gegen Wasser. Damit man beim Musikgenuss im Freien diverse Hintergrundgeräusche übertönen kann bzw. mehrere Leute der Musik lauschen können, müssen die Bluetooth-Lautsprecher eine gewisse Lautstärke aufweisen. Eine solche Lautstärke wird jedoch meist nur mit Bluetooth-Lautsprechern erzielt, die nicht allzu klein sind. Wissen muss man auch, dass sich durch mehr Leistungsfähigkeit der Energiebedarf vergrößert. Die meisten Outdoor Bluetooth-Lautsprecher bieten eine ausreichende Akkulaufzeit, sodass der Musikgenuss unter freiem Himmel nicht je wegen leerer Batterien unterbrochen wird. Mithilfe einer mobilen Powerbank kann man die Akkulaufzeit verlängern. Beim Kauf von akkubetriebenen Outdoor Bluetooth-Lautsprechern sollte man auch immer einen Blick auf die Ladezeit der Akkus werfen. Viele der Outdoor Bluetooth-Lautsprecher lassen sich auch an einem Zigarettenanzünder einstecken, sodass man auch im Auto Musik per Bluetooth hören kann. Viele dieser Modelle sind mit einer zusätzlichen Freisprecheinrichtung und einem integrierten Radio mit mehreren Frequenzbereichen ausgestattet.
VorteileNachteile
Robustoftmals schwerer
wasserfest; staubgeschütztgrößer, da es sich um leistungsfähigere Modelle handelt
längere Akkulaufzeiten 
meist sehr leistungsfähig und gut für mehrere Leute geeignet 
Plant man die Bluetooth-Lautsprecher in erster Linie in den eigenen vier Wänden zu nutzen, hat man eine breite Palette an Auswahl. Man kann hier reine Indoor Bluetooth-Lautsprecher verwenden, aber auch die Modelle für den Outdoor-Bereich. Jedoch sollte man beim Kauf solcher Bluetooth-Lautsprecher sein Augenmerk auf einige wichtige Kriterien legen. Experten empfehlen für den stationären Einsatz von Bluetooth-Lautsprechern größere Modelle mit einem integrierten Verstärker. Solche Bluetooth-Lautsprecher sind in der Regel auch etwas schwerer als die mobile Variante.
    Hinweis: Stationäre Bluetooth-Lautsprecher können einen kompletten Raum mit einem satten und voluminösen Klang erfüllen.
Aus diesem Grund kann man mit stationären Bluetooth-Lautsprechern sein Heim-Soundsystem mit mehreren Standlautsprechern aufwerten und sich den High End Sound mit einem satten Bass in die eigenen vier Wände holen. Für solche hochwertigen Bluetooth-Lautsprecher muss man natürlich beim Kauf etwas tiefer in die Tasche greifen. Zumeist lassen sich stationäre Bluetooth-Lautsprecher mithilfe eines Netzkabels mit Energie versorgen. Jedoch müssen sie dann in der Nähe einer Steckdose platziert werden. Die meisten stationären Bluetooth-Lautsprecher lassen sich trotz ihrer Größe und ihres Gewichts noch gut transportieren, sodass man sie von Raum zu Raum tragen kann. Beim Kauf von stationären Bluetooth-Lautsprecherboxen sollte man darauf achten, dass diese zur Einrichtung passen und sich gut in das bestehende Interieur einfügen. So ist es möglich eine Bluetooth-Soundbar platzsparend unter dem Fernsehgerät zu montieren. Des Weiteren werden auch vermehrt Bluetooth Wand- und Deckenlautsprecher angeboten, die man ohne Probleme installieren kann. Möchte man die Bluetooth-Lautsprecher im Badezimmer nutzen, sollte man wiederum auf einige Produktmerkmale achten. Diese Lautsprecherboxen sind meist etwas kleiner und sollten genau wie die Outdoor Bluetooth-Lautsprecher wasserfest bzw. wasserdicht sein. Einige Modelle lassen sich auch mittels eines Saugnapfes in der Dusche oder an den Fliesen befestigen. Damit sich die Schallwellen optimal ausbreiten können, ist die Positionierung der Bluetooth-Lautsprecher enorm wichtig. Je nach Modell gibt es auch Bluetooth-Lautsprecher, die dank eines Berührungssensors auf Berührungen reagieren und zum Beispiel eine Art Nachtlicht aktivieren.
VorteileNachteile
hohe KlangqualitätWegen der Größe nicht wirklich mobil
sorgt für Sound für mehrere Personen oder in einem großen RaumIn der Regel für den Außeneinsatz oder im Badezimmer nicht geeignet (fehlende Wasserdichtigkeit)
Praktisch mittels Netzstecker zu betreibenBei Betrieb mit einem Netzstecker muss zwingend eine Steckdose in der Nähe sein
 Sehr hochwertige Bluetooth-Lautsprecher für den stationären Einsatz sind meist recht teuer in der Anschaffung

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien für Bluetooth-Lautsprecher?

Plant man den Kauf von Bluetooth-Lautsprechern sollte man einige wichtige Kriterien beim Kauf beachten. Im Einzelnen handelt es sich hier um:
  • Bluetooth-Version
  • Reichweite
  • Größe & Gewicht
  • Akkulaufzeit
  • Spritzwasserschutz
  • Stereo Pairing
  • Social Mode (Multipair)
  • Zusatz-Features
Sicherlich ist es immer ratsam, dass man beim Kauf von Bluetooth-Geräten den aktuellsten Bluetooth-Standard wählt. Zurzeit ist dies die Version Bluetooth 4.x. mit den entsprechenden Treibern. Das Besondere an dieser Bluetooth-Version ist das Low Energy Konzept sowie die verbesserten Sicherheitsstandards. Man muss jedoch wissen, dass Bluetooth 4.0 nicht immer auf seine Vorgängerversionen abwärtskompatibel ist. Daher sollte man bei den Herstellerangaben immer auf die Abwärtskompatibilität achten. Bei den Herstellerangaben auf der Verpackung findet man meist die Kennzeichnung Smart Ready. Ohne Probleme kann man auch einen Bluetooth-Adapter der Version 3.0 kaufen. Auf noch ältere Versionen sollte man in jedem Fall verzichten. Bereits 2016 hat die SIG Bluetooth 5.0 verabschiedet. Mit dieser neusten Version soll die Reichweite vervierfacht und die Datenrate verdoppelt werden.
Wie weit das Bluetooth-Signal tatsächlich reicht, ist immer abhängig von der näheren Umgebung und von der persönlichen Verwendung. Hier sollte man sich vor dem Kauf die Fragen stellen, wie groß ist die Wohnung oder wie weit sind die zu verbindenden Geräte voneinander entfernt. Ebenfalls nicht unwichtig ist es, ob sich im Umfeld zum Beispiel Stahlbetonwände befinden. Durch solche Wände kann die Reichweite der Bluetooth-Verbindung deutlich minimiert werden. Experten raten beim Kauf eines Bluetooth-Lautsprechers für den alltäglichen Einsatz, Modelle mit einer Reichweite von ca. 10 Metern zu kaufen. Allerdings ist der Standard für Bluetooth-Lautsprecher in Bezug auf die Reichweite deutlich größer. Selbst in den günstigen Preisklassen findet man noch gute Bluetooth-Lautsprecher mit einer Reichweite von 20 bis 30 Metern.
Ganz klar kann gesagt werden, je größer der Resonanzraum ist, umso voluminöser ist das Klangbild. Allerdings muss man auch sagen, dass diese alte Lautsprecher-Regel nicht mehr wirklich in Bezug auf die neuen Bluetooth-Lautsprecherboxen stimmt. Zahlreiche Faktoren wie Mobilität und Outdoorfähigkeit spielen eine immer wichtigere Rolle bei den Lautsprecherboxen. Mittlerweile findet man immer mehr handliche Modelle von Bluetooth-Lautsprechern auf dem Markt, die mit einem exzellenten Klangbild begeistern. Aus diesem Grund sind die Abmessungen der Bluetooth-Lautsprecher meist eine subjektive Entscheidung und hängen vom Verwendungszweck und dem eigenen Geldbeutel ab. Vor dem Kauf von Bluetooth-Lautsprechern sollte man sich jedoch überlegen, ob man diese sehr oft outdoor nutzen möchte. Plant man seine Bluetooth-Lautsprecher des Öfteren mitzunehmen, dann sollten diese im Idealfall nicht mehr als 800 Gramm wiegen und die längste Seite sollte nicht länger als 18 Zentimeter sein. Nutzt man die Bluetooth-Lautsprecher in erster Linie zu Hause, dann richtet sich die Größe nach dem vorhandenen Platz in der Wohnung.
Zu meist sind Bluetooth-Lautsprecher mit einem Akku ausgestattet, sodass sie dadurch auch mobil werden. Jeder Akku hat eine limitierte Laufzeit und muss regelmäßig neu aufgeladen werden. Auf das Modell des Bluetooth-Lautsprechers geschieht dies mittels eines Netzkabels oder mit einem USB-Ladekabel am PC. Damit mit dem Musikgenuss unterwegs nicht plötzlich Schluss ist, empfehlen Experten eine Akkulaufzeit von mindestens 6 Stunden. Mittlerweile bekommt man auf dem Markt auch Bluetooth-Lautsprecher mit einer Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden, was als Standard deklariert wird. Aufgrund der eingebauten Akkus sind Bluetooth-Lautsprecher so konzipiert, dass sie nicht ewig halten. Je nach Akku gibt es Qualitätsunterschiede. Die meisten Akkus lassen sich zwischen 1.000 und 2.500 mal aufladen, bis man bemerkt, dass die Akkukapazität deutlich nachlässt. Als Alternative kann man sich für Bluetooth-Lautsprecher entscheiden, die permanent an das Stromnetz angeschlossen sein müssen. Diese Modelle benötigen natürlich keinen Akku. Daraus ergibt sich, dass Modelle für das Stromnetz im stationären Einsatz deutlich länger haltbar sind.
Zumeist sind Bluetooth-Lautsprecher mobile Begleiter für die Freizeit. Da kann es natürlich auch passieren, dass die Bluetooth-Lautsprecher mal nass werden – sei es durch einen Regenguss oder durch Schnee. Interessiert man sich für Bluetooth-Lautsprecher für den Outdoor-Einsatz, sollte man beim Kauf darauf achten, dass diesen mindestens einen Spritzwasserschutz haben. Kommt es vor, dass man die Bluetooth-Lautsprecher am Strand nutzen möchte und mit ihnen auch mal ins Wasser gehen will, dann sollten die Bluetooth-Lautsprecher in jedem Fall wasserdicht sein. Damit man in jedem Fall sicher gehen kann, sollte man sich folgenden Schutzklassen einprägen:
  • Schutzklasse IPX 5: Hier machen einige Wasserspritzer den Bluetooth-Lautsprechern nichts aus.
  • Schutzklasse IPX: Sie steht dafür, dass ein zeitweiliges Eintauchen (ca. 1 Meter für 30 Minuten) den Bluetooth-Lautsprechern nichts ausmacht.
  • Schutzklasse IP 67: Hiermit wird bescheinigt, dass ein kurzzeitiges Untertauchen den Bluetooth-Lautsprechern nichts ausmacht. Selbst Staub ist für die Bluetooth-Lautsprecher kein Problem. Erkennbar ist dies an der Ziffer 6.
Interessiert man ich für das Thema Lautsprecher, dann ist sicherlich auch bekannt, dass zu einem traditionellen Soundsystem zumeist zwei Lautsprecher gehören. Durch die beiden Lautsprecher soll die sogenannte Stereofonie erzielt werden, also der räumliche Schalleindruck beim Hören von Musik. Solch eine Stereofonie erzielt man auch, wenn man zwei Bluetooth-Lautsprecher miteinander koppelt und mit Musik von einem Sender (Frequenzbereich) bespielt. Die Rede ist dann von Stereo-Pairing.
    Hinweis: In erster Linie kommt das Stereo-Pairing bei Bluetooth-Lautsprechern beim stationären Einsatz zum Tragen.
Social Mode ist eigentlich nichts anderes als Multipairing. Dabei wird die Kopplung von mehreren Quellgeräten ermöglicht, ohne dass diese permanent gepairt werden müssen. Kurz gesagt bedeutet dies nichts anderes als dass sich der Bluetooth-Lautsprecher die Geräte merkt, mit denen er bereits verbunden war. Experten raten zu Bluetooth-Lautsprechern mit einer Social Mode-Funktion, wenn verschiedene Mitglieder im Haushalt die Lautsprecherboxen mit diversen Endgeräten nutzen möchten.
Bluetooth-Lautsprecher werden immer beliebter, sodass die Hersteller mit immer weiteren Zusatz-Features werben. Einige der Bluetooth-Lautsprecher bieten neben dem integrierten Radio oftmals eine Freisprecheinrichtung, eine NFC-Unterstützung oder extra Anschlüsse, wie zum Beispiel ein SD-Kartenslot oder ein AUX-Anschluss an den Seiten oder auf der Oberseite der Lautsprecherboxen.
  • Radio: Liebt man die Hintergrundmusik, ist es meist von Vorteil einfach ein Radio einzuschalten. Dadurch ist man auch immer auf dem neusten Stand, wenn es um Nachrichten geht.
  • Freisprecheinrichtung: Gerade Autofahrer schätzen Bluetooth-Lautsprecher mit einer Freisprechvorrichtung. Dadurch wird es möglich, dass man während der Fahrt nahezu gefahrlos telefonieren kann. Dennoch sollte man beim Telefonieren immer auf den Verkehr achten und sich nicht zu sehr ablenken lassen.
  • Lichteffekte: Ein besonderes Feature sind Lichteffekte bei den Bluetooth-Lautsprechern. Sehr beeindruckend wirken diese Lichteffekte, wenn der Raum abgedunkelt ist. So kann man von Party bis Romantik immer die passende Stimmung erzeugen.

Kann man Bluetooth-Lautsprecher auch im PKW verwenden?

Gerade die neueren Autos verfügen oftmals über eine Bluetooth-Schnittstelle im Bordcomputer. Mithilfe dieser Schnittstelle kann man sein Smartphone mit dem Autoradio verbinden und unabhängig vom jeweiligen Musiksender oder der Empfangsqualität seine Lieblingsmusik hören. Bei älteren Fahrzeugen hingegen wird es etwas schwierig. Man kann zwar das Autoradio gegen ein Bluetooth-fähiges Modell tauschen, was jedoch nicht im Verhältnis mit Aufwand und Kosten steht. Einfacher und günstiger geht es mit einer sogenannten Bluetooth-Box. Interessiert man sich für Bluetooth-Lautsprecher für das Auto, hat man die große Auswahl unter den verschiedensten Modellen. Beim Kauf sollte man daher darauf achten, dass die Bluetooth-Lautsprecher auch in das Fahrzeug passen. Besonderes Augenmerk sollte man dabei auf die Sicherheit legen, denn der Lautsprecher sollte bei einem Bremsmanöver nicht quer durch das Auto fliegen. Sehr praktisch sind hier die zylinderförmigen Bluetooth-Lautsprecher, die man in der Getränkehalterung in der Mittelkonsole gut unterbringen kann.

Fazit: Zumeist lassen sich die Bluetooth-Boxen auch als Freisprecheinrichtung nutzen und ergänzen somit die Möglichkeiten der Wiedergabe.

Wie verbindet man die Bluetooth-Lautsprecher mit dem Smartphone?

Hat man sich einen Bluetooth-Lautsprecher gekauft und möchte diesen mit seinem Smartphone verbinden, sind nur wenige Schritte nötig. Direkt nach dem Verbinden kann man Musik streamen und seinen Lieblingssongs lauschen. Die Schritte zur Verbindung lauten folgendermaßen:
  1. Man schaltet die Bluetooth-Funktion beim Smartphone an und drückt die Bluetooth-Taste am Lautsprecher.
  2. Jetzt funkt der Lautsprecher das Smartphone an. Im Anschluss daran sollte der Lautsprecher in der Liste der verfügbaren Geräte am Smartphone gezeigt werden.
  3. Jetzt tippt man nur noch den Namen der Bluetooth-Box ein und losgeht es mit dem Musikgenuss.
Bei der zweiten Nutzung ist die Kopplung zwischen Smartphone und Lautsprecher nicht mehr so aufwendig, da die Bluetooth-Verbindung automatisch erkannt wird. Deutlich einfacher geht es mit einem NFC-fähigen Gerät. Man muss hier nur das Smartphone zum koppeln an den Lautsprecher halten.

Lassen sich mehrere Bluetooth-Lautsprecher miteinander verbinden?

Hat man mehrere Bluetooth-Lautsprecher möchte man diese auch oft gemeinsam nutzen. Auf den ersten Blick erscheint das nicht so einfach, doch die folgenden Tipps geben Hilfestellung. Normalerweise kann sich eine Musikquelle nicht mit mehreren Bluetooth-Lautsprechern verbinden. Dazu muss man etwas tricksen. Bei zwei Android Smartphones nutzt man eine App. Auf dem einen Smartphone installiert man dazu den Soundseeder Music Player 2.0 und auf dem anderen Smartphone den Soundseeder Speaker. Die Apps beginnen miteinander zu kommunizieren. Beide Apps bekommt man im Google Play Store. Mithilfe von Apple AirPlay geht es etwas einfacher, denn man kann auf seinem iPhone mehrere verbundene Bluetooth-Lautsprecher auswählen. Hat man nur ein Android Smartphone, muss man einen Splitter kaufen, der relativ teuer ist. Der Splitter verfügt über zwei Bluetooth-Sender. Man kann sein Smartphone auch mit einem Transmitter verbinden und diesen dann mit den Lautsprechern. Jedoch unterstützen nicht alle Transmitter zwei Lautsprecher.
LösungsansatzVorteileNachteile
App für Androidgünstigman benötigt zwei Android Smartphones
Apple AirPlaygünstignur für iPhones
Splitterkabelgebundenrelativ teuer
Transmitterkabelgebundennicht alle Transmitter sind für zwei Lautsprecher geeignet
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
compama testet selber keine Produkte, unsere Empfehlungen basieren auf Internetrecherchen mit dem Ziel Ihnen diese unliebsame Aufgabe abzunehmen.
Right Menu Icon