Skip to main content
Full-HD Beamer im Vergleich

Full HD-Beamer 2019

Hat man sich zum Kauf eines vernünftigen Beamers entschieden, wird der heimische Filme Abend im Heimkino zu einem besonderen Erlebnis. Die besten Full HD Beamer liefern eine kontrastreiche Bildqualität, bieten eine ausreichende Helligkeit und verursachen so gut wie keinen Lärm. Die Full-HD-Auslösung ist heute in der Regel Mindeststandard und wird von den meisten Beamern in HD-Qualität auch angesprochen. In der folgenden Kaufberatung gibt es ausreichend Tipps zum Beamertest, Testberichte sowie Berichte vom Warentest. Jedoch wird kein spezieller Testsieger bei den getesteten Full HD Beamern genannt, denn jeder Nutzer stellt andere Kriterien an seinen Beamer. Mithilfe der Testberichte aus den zahlreichen Beamertests kann aber jeder einfach seinen persönlichen Testsieger bei den Projektoren wählen.
12345
ABOX 4000 Lumen Beamer Acer H6517ABD DLP Projektor Epson EH-TW650 3LCD-Projektor Beamer Full HD 1080P Native Vivibright F40 1080P Beamer, Native Full HD Projektor
ModellABOX 4000 Lumen BeamerAcer H6517ABD DLP ProjektorEpson EH-TW650 3LCD-ProjektorBeamer Full HD 1080P NativeVivibright F40 1080P Beamer, Native Full HD Projektor
Hersteller / Marke

ABOX

Acer

Epson

FUJSU

Vivibright

Eigenschaften
  • Max. 240 Zoll
  • 4000 Lumen
  • Kontrastverhältnis: 4000:1
  • Automatische ± 45-Grad-Trapezkorrektur
  • Verzerrungsfreies Bild
  • 3-fach höhere Auflösung
  • Außergewöhnlich brillante, farbenfrohe Bilder mit scharfen Details
  • Verbesserter 8Ω3W-Stereolautsprecher
  • Sound um 50% scharf gestochen
  • Vollständig versiegelte Linse
  • Verbesserte Wärmeableitung
  • Native Auflösung von 1920x1080p
  • Zwei HDMI-Eingängen
  • 4 TB Kapazitä
  • 3,5-mm-Audioausgang
  • 2 Jahre Garantie
  • 3200 ANSI Lumen
  • Kontrastverhältnis 20.000:1
  • Native Auflösung von 1920x1080p
  • Unterstützt 3D
  • 144 Hz Triple Flash
  • nVIDIA 3DTV Play Unterstützung
  • EcoProjection Anschlüsse: 1 x HDMI u.v.m
  • Lampenlebensdauer bis 10.000 Stunden
  • Automatische Trapezkorrektur
  • Automatischer Drehung des Bildes bei Deckenmontage
  • Max. 300 Zoll
  • 3100 Lumen
  • Kontrastverhältnis: 15.000:1
  • Native Auflösung von 1920x1080p
  • 1,2-fach optischer Zoom
  • Lampenlebensdauer 11 Jahre (basierend auf einer täglichen Nutzung zum Ansehen eines Films - 105 Min. - im Sparmodus)
  • 2x HDMI (1x MHL), Composite, VGA, S-Video, USB 2.0 Typ A, USB 2.0 Typ B, Cinch-Audioeingang, Wireless LAN IEEE 802.11b/g/n
  • Max. 200 Zoll
  • 4000 Lumen
  • Verbesserte Objektivtechnologie
  • Aspektverhältnis: 16: 9/4: 3
  • LCD-TFT-Bildgebung
  • LED-Lichtquellentyp
  • Mehrfach beschichtete Linsen
  • Lampenlebensdauer 50.000 Stunden
  • Native Auflösung von 1920x1080p
  • Eingebaute 4Ω- und 3W-HiFi-Lautsprecher
  • 360 ° -Audioerlebnis
  • Videoprojektor mit Zoom
  • Wireless Presenter
  • Multimedia Adapter: 2 HDMI, 2 USB-Anschlüsse, AV, Y.Pb.Pr, VGA
  • FCC-, WEEE- und CE-Zertifikat
  • 3 Jahre Garantie
  • Kontrastverhältnis von 15000: 1
  • 4200 Lumen
  • 2xUSB-Anschlüssen, HDMI, Audio-Ausgang und 2xIR-Empfänger
  • 300" Display
  • HiFi Klasse Lautsprecher mit SPDIF
  • Kompatibel mit TV Stick, PS4, Xbox, HDMI, SPDIF, USB, AV
  • 2 eingebaute 10-W-Kammer-Stereolautsprecher
  • Ausgestattet mit BOP-abhängigen 1080P-LCD-Panels
Preis

225,39 € 259,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

489,02 € 599,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

475,00 € 799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

259,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,00 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen

Highlights zusammengefasst

  • Ein Full HD Beamer projiziert ein Bild von einem angeschlossenen Gerät auf eine Leinwand. Angeschlossene Geräte sind TV, Laptop, Tablet oder auch Smartphone. Die technischen Möglichkeiten sind hierbei vielfältig, sodass es auch verschiedene Arten von Beamern gibt. Jede Beamer-Art hat seine Vor- und Nachteile. Mit einem LCD-Beamer lassen sich Texte und Grafiken sehr gut darstellen. Der DLP-Beamer ist sehr farbtreu und bietet ein großes Farbspektrum. Bei einem LED-Beamer sind Leuchtdioden anstatt der herkömmlichen Glühlampen verbaut. Dies haben eine deutlich längere Lebensdauer als die sonstigen Lichtquellen.
  • HD bedeutet High Definition und steht für besonders hochauflösende Videoformate. Eine noch bessere Bildauflösung bekommt man mit Full HD Videos und einem Full HD Beamer.
  • Die Lampe im Beamer ist ein sehr wichtiges Kaufkriterium, da sie bei den Folgekosten den teuersten Faktor darstellt. Dies gilt insbesondere für Ersatzlampen.
  • Bei einem Full HD Beamer handelt es sich um einen Projektor mit einer Bildauflösung von 1.920 x 1.080 Pixel.

Die Funktionsweise eines HD Beamers

Bei einem Beamer handelt es sich um einen Projektor, der von einem anderen Gerät, zum Beispiel einem PC, einem TV oder einem Tablet Bilder an eine weiße Wand oder eine Leinwand projiziert. Das Bild wird hierbei vergrößert, sodass auch viele Zuschauer das Bild gut erkennen können. Gerade in Schulen oder bei Tagungen von Unternehmen wird der Beamer für Präsentationen bei Vorträgen und anderen Anwendungsbereichen genutzt. So können alle Zuschauer gleichzeitig das Bild sehen, welches sich zum Beispiel auf dem Tablet befindet. Auch im Heimkino findet der Beamer immer mehr zu seinem Einsatz.Wird ein DLP-Beamer genutzt, kann es sein, dass die Zuschauer den sogenannten Regenbogeneffekt wahrnehmen. Dies bedeutet nichts anderes, als dass der Betrachter an den Kanten des Bildes Farbverläufe wahrnimmt, die nicht gewünscht sind. Der Regenbogeneffekt entsteht, wenn Bilder sich zu schnell bewegen. Sehr oft passiert dies bei Spielen oder bei Actionfilmen. Im Grunde genommen heißt dies nichts anderes, als dass die Augenbewegung des Betrachters nicht synchron mit er Bewegung der dargestellten Bilder ist. Die Grundfarben blitzen dabei kurz auf. Je nach Empfindlichkeit und Fähigkeit des Betrachters muss man hier eventuell Abstriche machen.
    Hinweis: HD steht für die englische Bezeichnung High Definition. Mit einem HD Beamer werden hochauflösende Bilder übertragen. Ab einer Bildauflösung von 1.080 x 720 Pixeln spricht man von HD. Von Full HD ist die Rede ab 1.080 x 1.920 Pixeln. Diese Variante ist im Gegensatz zu HD noch hochauflösender.

Die verschiedenen Arten von HD Beamern

Je nach Anwendungsbereich kann man zwischen einem Langdistanz- und einem Kurzdistanz-Beamer wählen.
Kurzdistanz-BeamerLangdistanz-Beamer
sinnvoll, wennsinnvoll, wenn
die Gefahr besteht, dass sich ein unerwünschter Schatten auf der Leinwand zeigt, da sich jemand zwischen Beamer und Leinwand aufhält.es eine Möglichkeit gibt, den Beamer weiter entfernt zu platzieren, denn das Bild wird in der Regel besser.
nicht die Möglichkeit besteht, den Beamer an der Zimmerdecke zu montieren oder weit weg zu stellen.große Mengen an Zuschauern erwartet werden, denn dann muss das Bild meist größer an die Leinwand projiziert werden.
der Beamer im Wohnzimmer genutzt wird und für die Projektion auf dem Tisch stehen muss. 
    Hinweis: Mit einem Kurzdistanz-Beamer kann man aus einer Entfernung von 2,5 Meter ein ca. 2,5 Meter großes Bild an die Wand projizieren. Den Kurzdistanz-Beamer kann man nur schwer mit einem Langdistanz-Beamer vergleichen, da die Lichtleistung und Bildauflösung meist schlechter sind.
In den letzten Jahren hat sich im Bereich Beamer vieles getan. Mittlerweile bekommt man die unterschiedlichsten Beamer auf dem Markt. Mit einem 3D-Beamer zum Beispiel kann man 3D-Filme in sehr guter Qualität sehen. Nutzt man den Beamer oft im mobilen Einsatz, dann lohnt der Kauf des transportablen Mini-Beamer.
Beamer TypStärken des Beamers
LCD-Beamer – LCD = Liquid Crystal DisplayDer LCD-Beamer hat eine gute Bildqualität und bietet eine sehr kompakte Bauweise.
DLP-Beamer – DLP = Digital Light ProcessingDLP-Beamer bieten eine gute Bildschärfe und haben eine gute Farbwiedergabe.
LED-Beamer – LED = Light Emitting DiodeLED-Beamer sind mit langlebigen LEDs ausgestattet. Der Beamer wird durch die Leuchtdioden nicht heiß und ist klein gebaut.
    Hinweis: Technisch gesehen unterscheiden sich LCD- und LED-Beamer nicht wirklich.

Vor- und Nachteile von LCD-Beamern

VorteileNachteile
qualitativ hochwertige BilderErsatzlampen sind teuer
Texte und Grafiken lassen sich gut lesenEinbrennen in die Linse möglich
kleine und leichte Bauweise 

Vor- und Nachteile von DLP-Beamern

VorteileNachteile
höherer Kontrast im Gegensatz zum LCD-Beamerhöhere Geräuschentwicklung durch den Lüfter
kein Einbrennen in die Linse möglichschlechtere Farbtreue
Pixeldichte weniger zu erkennen im Gegensatz zum LCD-Beamer 

Vor- und Nachteile von LED-Beamern

VorteileNachteile
Energieeffizienz durch LEDshohe Anschaffungskosten
lange Lebensdauer der LEDsRaum muss komplett abgedunkelt sein; funktioniert nicht bei Tageslicht
keine Lüftergeräusche, da LEDs nicht heiß werdenkleine Projektionsfläche
Zahlreiche Beamer mit LED Technologie überzeugen durch eine gute Farbdarstellung, die über das gesamte Farbspektrum und den Kontrastwert reicht. Dies bedeutet auch reiche Kontraste sowie Schwarzwerte und eine hohe Flexibilität bei der Aufstellung des Beamers. Man muss aber wissen, dass die Kühlung bei diesen Modellen aufwendiger ist.
    Hinweis: Der LCD-Beamer ist gut für Schule und Arbeit geeignet, um Texte und Grafiken an die Wand zu projizieren. DLP-Beamer sind im Heimkino beliebt und der LED-Beamer ist ideal für alle, die Strom sparen wollen und keine großen Ansprüche an die Bildqualität stellen.

Bildpunkte, was verbirgt sich dahinter?

Stößt man beim Kauf eines Full HD Beamers auf den Begriff Bildpunkte, hat dies mit der Bildauflösung zu tun. 4K-Beamer verfügen über 4.000 horizontale Bildpunkte. Einen Beamer mit einer Bildauflösung von 3.840 x 2.160 Pixel nennt man auch Ultra HD Beamer (UHD-Beamer).

Was verbirgt sich hinter dem Begriff LCoS?

Neu auf dem Markt sind die LCoS-Beamer. Hier werden DLP-Beamer mit LED-Beamern kombiniert. Bei einem LCos Beamer werden die Kristalle nicht mehr direkt durchleuchtet, sondern es werden dahinterliegende Spiegel verwendet. Die Leitungen hinter den Spiegelflächen steuern die Bildfläche an. Dies verhindert den Fliegengittereffekt, der oft bei LCD Beamern auftritt.

Der Full HD Beamer für das Heimkino

Möchte man den Full HD Beamer für das Heimkino-Vergnügen nutzen, dann ist nicht nur die Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln wichtig, sondern auch das Seitenverhältnis von 16 : 9. Die meisten der hochwertigen Full HD Beamer sind mit zusätzlichen Features wie 3D und der Zwischenbildberechnung ausgestattet. Letzteres sorgt bei schnellen Bewegungen für ein flüssiges Bild und wird von Experten als Frame Interpolation bezeichnet. Des Weiteren sollte der Full HD Beamer über ein gutes Kontrastverhältnis von mindestens 10.000 : 1 verfügen, denn dann werden Farben und Verläufe optimal dargestellt. Die Leuchtstärke des Beamers ist von der Umgebungshelligkeit abhängig. Möchte man sein Heimkino nicht vollständig abdunkeln, dann sollte der Full HD Beamer eine Leuchtstärke von mindestens 1.500 ANSI Lumen haben. Sind die Räumlichkeiten noch heller, dann sollte man beim Kauf des Full HD Beamer auf eine Leuchtstärke von wenigstens 3.000 ANSI Lumen achten.
EigenschaftenIndoor BeamerOutdoor Beamer
Seitenverhältnis16 : 916 : 9
Auflösung1.920 x 1.080 Pixel1.920 x 1.080 Pixel
Kontrastverhältnis10.000 : 1Mindestens 10.000 : 1
Leuchtstärke1.500 – 3.000 ANSI Lumenmehr als 3.000 ANSI Lumen
Den Full HD Beamer kann man wahlweise hinstellen oder auch mit einer Deckenhalterung befestigen. Jedoch sollte man bedenken, dass man viel Platz für die Leinwand benötigt. Je nach Abstand zwischen dem Full HD Beamer und der Leinwand liegt die Größe der Bilddiagonale zwischen einem und sieben Meter.

Wichtige Kriterien beim Kauf eines HD Beamers

Kaufinteressenten sollten beim Kauf eines HD-Beamers einige Punkte beachten.

Der HD-Beamer Typ

Schaut man sich die oben genannten Vor- und Nachteile der verschiedenen Beamer-Typen an, wird man schnell den passenden HD-Beamer für seinen individuellen Anwendungsbereich finden. Bevor man sich zum Kauf eines HD-Beamers entscheidet, sollte man im Vorfeld klären, wofür man den Beamer in erster Linie nutzt und wie häufig. Im Grunde kann man sagen, dass der LED-Beamer der energieeffizienteste von allen Beamern ist. Gleichzeitig werden die LEDs (Light Emitting Diode) nicht heiß und haben eine sehr lange Lebensdauer. Der LED-Beamer benötigt daher auch keinen Lüfter, sodass es nicht zu einer Geräuschentwicklung kommt. Für den Einsatz im Heimkino bietet sich der LED-Beamer ideal an, denn er bietet keine große Projektionsfläche.Noch vor wenigen Jahren waren die Beamer mit DLP-Technik in den oberen Preissegmenten angesiedelt. Dank einer Preisoffensive sind DLP-Beamer nun auch für die breite Masse zu erschwinglichen Preisen zu bekommen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der DLP-Beamer der beste HD-Beamer ist. Mit ihm ist es möglich gerade in Actionfilmen und bei Spielen auch schnelle Bewegungen zu sehen. Grund hierfür ist die schnelle Reaktionszeit der Videoprojektoren. In Kombination mit einer HD-Beamer Leinwand erlebt man den perfekten Heimkino-Genuss, denn auch bei dunklen Szenen ist die Detaildarstellung sehr gut.
    Hinweis: Da einige Menschen beim DLP-Beamer den Regenbogeneffekt als störend empfinden, sollte man den Beamer vor dem Kauf testen.
Beim LCP-Beamer gibt es im Gegensatz zum DLP-Beamer keinen Regenbogeneffekt. Gerade bei Texten oder Grafiken überzeugt der LCP-Beamer die Nutzer, denn das projizierte Bild kann gut gelesen werden. Der LCP-Beamer ist daher auch häufig an Schulen oder auf Arbeitsplätzen zu finden, um bei Vorträgen auch Grafiken an die Wand zu projizieren.

Die Helligkeit und der Kontrast des Beamers

Helligkeit (Lichtstärke) und Kontrastwerte bzw. das Kontrastverhältnis sind die wichtigsten Kaufkriterien beim Kauf eines HD-Beamers. Durch das Kontrastverhältnis wird bestimmt, ob man auch in einem nicht komplett abgedunkelten Raum etwas auf der Leinwand erkennen kann. Die Helligkeit (Lichtstärke) wird immer in der Einheit ANSI Lumen angegeben. Wenn ein Full HD Beamer von Acer eine Helligkeit von 3000 Lumen hat, dann handelt es sich um ein sehr gutes Modell. Grundsätzlich gilt – je höher der ANSI Lumen-Wert des Projektors ist, umso besser ist das Bild auf er Leinwand zu sehen. In der Regel wird die Kontraststärke als Verhältnis angegeben. Zum Beispiel ist bei einem Beamer des Herstellers BenQ mit einem Kontrast von 1.300 : 1 laut Herstellerangaben der hellste Punkt 13 mal heller als der dunkelste Punkt. Auch hier gilt, je höher der Kontrastwert, umso besser die Bildqualität.

Die Bildauflösung des Beamers

Wie gut die Bildschärfe ist, hängt immer von der Bildauflösung des HD-Beamers ab. Die Bildauflösung wird in Pixel angegeben und liegt bei HD-Formaten im Bereich von 1.080 x 720 Pixeln. Noch hochauflösender und daher auch schärfer sind Projektoren für Filme in Full HD. Die Bildauflösung beträgt hier 1.920 x 1.080 Pixel. Aktuell ist Full HD der neue Standard. In Kombination mit einer passenden Leinwand erhält man im Heimkino ein ähnliches Filmerlebnis wie im Kino. Möchte man Filme in HD schauen, dann müssen diese extra gekennzeichnet sein, denn ein HD Film kann selbst von einem Full HD Beamer nicht in Full HD Auflösung wiedergegeben werden.
    Tipp: Gerade bei einem 3D-Beamer oder einem 3D Full HD Beamer muss man auch die entsprechende Kennzeichnung bei den Filmen achten.

Vorteil von Ultra HD (UHD) gegenüber Full HD

Beim Kauf eines Beamers stellt man sich unbewusst die Frage einen Full HD Beamer oder doch lieber einen Ultra HD Beamer zu kaufen. Auf lange Sicht gesehen lohnt sich Full HD und reicht auch vollkommen aus. Nur Netflix bietet derzeit Filme in 4K mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln an.Unterschied von Ultra HD (UHD) zu Full HD
  • UHD hat eine höhere Farbtiefe von 10 Bit. Farbabstufungen und Kontraste werden so exakter und besser dargestellt.
  • Durch die höhere Bildauflösung sinkt der notwendige Projektionsabstand. Bei Full HD beträgt der Projektionsabstand das dreifache der Bildhöhe, während der Projektionsabstand bei UHD nur noch bei 1,5 liegt. Dies bedeutet, dass man bei gleicher Bildqualität näher an der Leinwand sitzt. Der Abstand vom Projektionsverhältnis des Beamers gibt die Beziehung von Abstand zur Leinwand und Bildbreite wieder.
  • UHD läuft flüssiger, denn es hat eine Bildfrequenz von 50 Bildern pro Sekunde.
    Tipp: Das Videoformat HD entspricht nicht Full HD. Es handelt sich hierbei um den Vorgängerstandard. HD bekommt man daher auch günstiger. Die Preisspanne zwischen HD und Full HD ist beachtlich. Vielen Nutzern reicht jedoch die HD-Auflösung.

Die Anschlüsse des Beamers

Je nachdem welche Geräte man an seinen Beamer anschließen möchte, sollte man sicher sein, dass die entsprechenden Schnittstellen auch vorhanden sind. In der Regel ist ein günstiger HD-Beamer mit den gleichen Anschlüssen ausgestattet wie ein Beamer aus einer höheren Preisklasse. Mit dem Stecker für das HDMI-Kabel kann man einen Beamer des Herstellers BenQ mit dem Laptop oder dem TV verbinden. Viele Beamer sind zusätzlich mit einem VGA-Anschluss ausgestattet. Damit lassen sich ältere Fernsehgeräte mit dem Beamer verbinden. Möchte man Fotos vom USB-Stick oder von der SD-Karte auf dem Beamer zeigen, muss der Projektor mit USB- und SD-Schnittstellen ausgestattet sein.Um den Full HD Beamer mit Laptop, DVD-Player und Co. zu verbinden benötigt man einen speziellen Mobile High Definition Link-Adapter, der auch als MHL-Adapter bezeichnet wird. Natürlich kann man den Full HD Beamer auch mit dem hauseigenen W-LAN verbinden. Für die Nutzung des Wireless-Übertragungssystems benötigt man einen Stick, den sogenannten W-LAN-Stick.

Die Geräuschentwicklung des Beamers

Lässt man Beamer mit LED-Technologie außen vor, sind alle Full HD Beamer mit einem Lüfter ausgestattet, der auch hörbar ist. Wie laut der Lüfter im Einzelnen ist, hängt stark vom Beamer-Modell ab und ist sehr unterschiedlich. Meist macht sich dies auch beim Preis bemerkbar. Entscheidet man sich zum Kauf eines günstigen HD-Beamers, dann ist meist auch die Lüftung deutlich lauter als bei einem hochpreisigen Modell.

Die Lebensdauer der Lampen

Meist ist der Kauf einer Ersatzlampe für den Beamer eine der teuersten Anschaffungen. Glaubt man den Herstellerangaben, dann sollen Lampen eines 3D Full HD Beamers besonders lange halten. Jedoch sollte man sich nicht zwingend auf die Herstellerangaben verlassen und im Hinterkopf haben, dass diese Aussage eher für den ECO-Modus, also den Energiesparmodus gilt. Im Übrigen sind die Leuchtmittel das Herzstück eines jeden Beamers. Verwendete Lampen entsprechen der Helligkeit von Tageslicht. Dadurch können Farben detailgetreu und auch originalgetreu wiedergegeben werden. Durch das weiße Licht kann die Lampe das komplette Farbspektrum widergeben. Der Reflektor dient als konkaver Spiegel und lenkt das Licht in Richtung der optischen Achse. Die gebündelten Lichtstrahlen gelangen so zu der Kondensor-Linse.

Neue Projektionstechnik von Sony

Sony hat dazu an einer speziellen Projektionstechnik gearbeitet. Die Rede ist von der SXRD Technologie. Die SXRD Technologie führt auf der einen Seite zu einem besseren Bild und auf der anderen Seite zu einer höheren Lichtausbeute (Helligkeitswerte), wenn man diese mit der bekannten DLP Technologie vergleicht. Einen Beamer mit der SXRD Technologie kann man durchaus in einem hellen Raum nutzen. Des Weiteren beherrschen alle Beamer des Herstellers Sony die 3-D Technologie. Somit kann man sagen, dass die teureren 4 K Beamer ein echtes Allroundtalent sind, wenn es um Businessanwendungen, das Heimkino oder um das Gaming geht.

Lautsprecher im Beamer

Sicherlich gibt es Full HD Beamer mit integrierten Lautsprechern. Jedoch muss man sagen, dass die meisten Lautsprecher in den Beamern nicht ausreichend sind, um ein gutes Heimkino-Feeling zu erzeugen. Neben der guten Bildqualität ist für einen gelungenen Filmeabend auch der richtige Sound wichtig. Daher sollte man über die Nutzung des AV-Receivers mit Dolby Digital oder mit DTS Sound nachdenken.

Lohnt eine Fernbedienung für den Full HD Beamer?

Sicherlich ist die Fernbedienung eine sinnvolle Ergänzung. Mit einer Fernbedienung kann man bequem vom Sofa oder Sessel aus den Full HD Beamer bedienen.

Bekannte Marken und Hersteller von Full HD Beamern

Schaut man sich die verschiedenen Warentest und Testberichte an, erscheinen meist die gleichen Marken und Hersteller für den Full HD Beamer.  Die bekanntesten sind hier BenQ, Acer, Optoma, Epson, EUG, LG, ViewSonic, Panasonic und Sony. Doch das sind längst nicht alle, denn auch zahlreiche weniger bekannte Hersteller bieten den Full HD Beamer an.

Was kostet ein Full HD Beamer?

Die Preise eines Full HD Beamers variieren je nach Qualität und Ausstattung zwischen 150 bis 5.500 Euro. Man bekommt Full HD Beamer mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis meist schon zwischen 550 und 900 Euro.

Hinweise zur Pflege und Reinigung des Beamers

Lebensdauer der Lampe verbessern

Wenn Lampen entgegen den Herstellerangaben vorzeitig kaputt gehen, liegt das meist an einer zu kurzen Lampen-Abkühlzeit. Beamerlampen außer die von LED-Beamern sind sehr hohen Betriebstemperaturen ausgesetzt, wobei sich das Material ausdehnt. Für das Material der Lampen bedeutet dies eine hohe Belastung und es wird im Laufe der Zeit immer empfindlicher und spröder, bis die Lampe durchbrennt. Durch eine längere Abkühlung wird das Material der Lampe länger in seiner Ursprungsform gehalten, sodass sich die Lebensdauer durchaus um bis zu 500 Stunden erhöhen kann. Zusätzlich kann man viele Beamer im sogenannten ECO-Modus nutzen. Der Beamer läuft dann mit einer geringeren Lichtstärke, wobei auch der Lüfter weniger arbeiten muss. So wird nicht nur die Lebensdauer der Lampen verlängert, sondern auch der Stromverbrauch gesenkt.

Reinigen der Linse

Es ist eine heikle Sache, die Linse eines Full HD Beamers zu reinigen, da das empfindliche Glas sehr leicht zerkratzen kann. Man schadet der Linse aber nicht nur, wenn man das falsche Reinigungsmittel verwendet, sondern auch dann, wenn man mit dem Staubtuch feinste Staubkörner verreibt. Aus diesem Grund sollte man die Linse des Full HD Beamers erst mit einem Pinsel von Staubkörnern befreien. Danach kann man mit einem weichen Mikrofasertuch drüber polieren. Selbstverständlich geht auch heißes Wasser mit einem Tropfen Spülmittel.
    Tipp: Die bekannten Brillenputztücher kann man ebenfalls zur Reinigung der Linse des Full HD Beamers verwenden.

Was gilt es noch zu beachten?

  • Ganz gleich, ob Full HD Beamer, Minibeamer oder einen Beamer von Acer bzw. BenQ, Erschütterungen während des Betriebes sind in jedem Fall schädlich. Gerade die Lampen des Beamers sind sehr empfindlich.
  • Der Beamer benötigt immer ausreichend Luft zum Atmen. Bei einem DLP-Beamer entwickelt sich in kürzester Zeit sehr viel Hitze, die über Lüfterschlitze wieder abgeführt werden muss. Auf er anderen Seite muss aber auch frische und kalte Luft angesaugt werden können. Steht der Beamer zu dicht an einer Wand oder ist er abgedeckt, dann nimmt man ihm diese Möglichkeit. Der Beamer kann nicht abkühlen und die Lampe brennt durch.
  • Beim Einsatz der Ersatzlampe sollte man in jedem Fall Handschuhe tragen, damit das Leuchtmitte4l nicht mit dem Hautfett in Berührung kommt. Fettrückstände auf dem Leuchtmittel führen beim Betrieb zu Hitzekonzentrationen, die Spannung im Glas verändert sich und die Lampe geht schneller kaputt.
  • [Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Right Menu Icon