Skip to main content
HDMI Kabel im Vergleich

HDMI-Kabel Test 2019: Die besten HDMI-Kabel im Vergleich

In der Welt der Technik hat das HDMI-Kabel Einzug gehalten. Dabei ist es vollkommen egal, ob man einen Beamer für das Heimkino oder einen Receiver anschließen möchte. Ältere Anschlüsse, wie zum Beispiel VGA oder DVI werden immer öfter von den neuen HDMI-Kabeln abgelöst. Mit einem HDMI-Kabel können deutlich höher auflösende Bilder übertragen werden. Dies bedeutet, dass die Übertragungsqualität zwischen Multimediageräten bei gleichzeitiger höherer Übertragungsgeschwindigkeit steigt. Des Weiteren ist der Anschluss kleiner und weniger anfällig gegenüber Störungen. Neuere Fernsehgeräte und auch Laptops bieten zur Datenübertragung nur noch den HDMI-Anschluss, wobei es bei den mobilen Geräten nicht der normale HDMI-Port ist, sondern vielmehr ein Micro-HDMI-Anschluss. Sind Geräte noch mit einem alten und großen Anschluss ausgestattet, bekommt man im Fachhandel sogenannte HDMI-Adapter, die den Anschluss auf einen kleineren umwandeln. Als Alternative zum HDMI-Port gibt es nur noch den Displayport.

Mit der folgenden Kaufberatung soll kein Vergleichssieger oder Testsieger genannt werden, denn es handelt sich weder um einen Warentest noch um einen Testbericht. Der Nutzer soll anhand der Kaufkriterien die nötigen Informationen bekommen, für welche Art von HDMI-Kabel er sich entscheiden soll.
12345
TUPower K41 Premium High Speed HDMI Kabel 2.0b GUARDIEN HDMI Kabel 2Meter 4K - HDMI 2.0a, 2.0b, 2.0, 1.4a CSL - HDMI Kabel 2.0a 2.0b - Ultra HD 4k 60Hz Ultra HDTV 8K Ultra High Speed HDMI 2.1 Kabel Snowkids 4K HDMI Kabel 2Meter, HDMI 2.0 4K@60Hz High Speed
ModellTUPower K41 Premium High Speed HDMI Kabel 2.0bGUARDIEN HDMI Kabel 2Meter 4K – HDMI 2.0a, 2.0b, 2.0, 1.4aCSL – HDMI Kabel 2.0a 2.0b – Ultra HD 4k 60HzUltra HDTV 8K Ultra High Speed HDMI 2.1 KabelSnowkids 4K HDMI Kabel 2Meter, HDMI 2.0 4K@60Hz High Speed
Preis

9,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

13,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

4,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

36,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

8,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen

Das Wichtigste zum HDMI-Kabel in aller Kürze

Mithilfe eines HDMI-Kabels werden Video- und Audiodateien von einem Multimediagerät zum anderen übertragen. Im Vergleich mit einem VGA-Anschluss, dem Vorgänger ist der HDMI-Stecker viel kleiner und dabei effektiver. HDMI-Kabel sind immer digital, was soviel bedeutet, wie man hat ein Bild oder eben nicht. Anhand der Bildqualität kann man unterscheiden, ob es sich um ein günstiges oder ein hochwertiges HDMI-Kabel handelt. Mit einem HDMI High-Speed Kabel werden die neusten Standards unterstützt. Die Kabel liefern eine maximale Leistung und eigenen sich für die Signalübertragung in 4K (UHD – UltraHD) und in 3D. Sucht man bei HDMI-Kabeln nach einem optischen Highlight, sollte man in den höheren Preisklassen schauen, denn dort findet man HDMI-Kabel mit vergoldeten Steckern und mit Nylonverzierungen. Die Länge des HDMI-Kabels richtet sich danach, wie weit entfernt die Multimediageräte stehen, die verbunden werden sollen. Bei einem HDMI-Kabel, welches mehr als 10 Meter Kabellänge hat, raten Experten zu einem zusätzlichen HDMI-Verstärker.

Was genau ist ein HDMI-Kabel?

HDMI ist die Abkürzung für High Definition Multimedia Interface und bedeutet deutsch übersetzt nichts anderes, als eine hochauflösende multimediale Verbindung. 2003 wurden die ersten HDMI-Schnittstellen entwickelt. Diese dienten damals zur digitalen Signalübertragung von Bild und Ton in der Unterhaltungselektronik. Seit dieser Zeit hat sich HDMI gegenüber seinem Vorgänger, dem DVI (Digital Visual Interface) mehr und mehr durchgesetzt. Mit HDMI gelingt eine zweckmäßige Verbindung zwischen Audio und Video, sodass man sowohl eine Spielekonsole wie die Xbox 360 oder die PS3 wie auch den Satellitenreceiver mit dem Fernsehgerät verbinden kann. Gleiches gilt auch für den DVD-Player, den Blu-Ray-Player oder den Festplattenrekorder. Dies ist praktisch, wenn man die Konsole einfach mal schnell zwischendurch anschließen möchte, ohne lange zu konfigurieren. Aktuell bekommt man die Versionsnummer HDMI 2.0. Jedoch wird seit dem Jahr 2012 nicht mehr von Versionen bei HDMI gesprochen, sondern vielmehr von Typen. Hinweis: Für weniger als 10 Euro bekommt man heute bereits ein HDMI High-Speed Kabel und kann damit sowohl VGA und DVI wie auch das Ethernet Kabel (LAN) und das Audio-Kabel ersetzen. Bisher hatte man bei analogen Signalen oft das Problem, dass es unter anderem bei Lautsprechern zu Störungen bei der Signalübertragung kam. Das Signal wurde hierbei negativ beeinflusst, was sich wiederum auf die Bildqualität sowie auf den Ton auswirkte. Den Nutzern fiel dann meist ein optisches oder akustisches Rauschen oder Flackern auf. Bei einem digitalen Kabel dagegen gibt es nur noch schwarz und weiß. Dies bedeutet man hat ein Bild und einen Ton oder gar nichts. Es gibt hier nichts dazwischen. Mit einem günstigen HDMI-Kabel muss der Spaß an Fernsehen oder der Konsole nicht gleich ins Wasser fallen.

Was bedeutet HDMI?

HDMI steht für High Definition Multimedia Interface und bezeichnet schon seit 2002 eine Schnittstelle für die digitale Ton- und Bildübertragung. Das bisher einheitlich existierende Verfahren ermöglicht die Erzeugung von höheren Qualitäten. Zudem bietet sie ein zusammenhängendes Kopierschutz-System (DRM).

Wie funktioniert ein HDMI-Kabel?

Heute gilt HDMI als moderner Standard, um Multimediageräte wie Videogeräte oder Audiogeräte miteinander zu verbinden. Historisch gesehen hat der HDMI-Stecker die Vorgänger der Stecker Komposit und S-Video im technischen Bereich abgelöst. Die Signalübertragung der digitalen Video- und Audiodaten beim HDMI-Kabel erfolgt mit der TMDS-Technologie. TMDS bedeutet, dass immer zwei Versionen des gleichen Datenstroms über verschiedene Drähte gesendet werden. Dies führt dazu, dass Übertragungsfehler effizient eliminiert werden können. Des Weiteren ist der Anschluss eines Gerätes mithilfe eines HDMI-Kabels schnell und einfach, denn man muss nicht mehr mit einem farbcodierten Kabelstrang oder mit verschiedenen Steckern hantieren. So kann man zum Beispiel sein Laptop problemlos mithilfe der Schnittstelle an das Fernsehgerät anschließen und Bilder oder Filme auf dem Bildschirm des TV anschauen.

Die verschiedenen Kabelarten von HDMI

HDMI-Kabel bekommt man in den verschiedensten Kabelarten und unterschiedlicher Verarbeitungsqualität.
  • HDMI Standard
  • HDMI Standard mit Ethernet
  • HDMI Standard Automotive
  • HDMI High Speed
  • HDMI High Speed mit Ethernet
Jeder Kabeltyp hat seine Vor- und Nachteile. Je nach Nutzungsart, Vorliebe und auch Budget sollte man sich für das eine oder andere HDMI-Kabel entscheiden. Bei den HDMI-Versionen 1.0, 1.1, 1.2, 1.3, 1.4, 2.0, 2.0a und 2.1 gibt es unterschiedliche Vorteile und Funktionen. Jedoch führt die Nummerierung der HDMI-Kabel bei vielen Nutzern zu Verwirrung. Daher werden im Folgenden nur die zentralen Eigenschaften der HDMI-Kabeltypen beschrieben.

Hinweis: Ein hochwertiges, aktives HDMI-Kabel kann das Bild samt HDR und in 4K-Auflösung übertragen. Legt man auf diese Features keinen Wert und möchte Bilder nur in Full-HD Auflösung übertragen, reicht auch ein günstiges, passives HDMI-Kabel.
Seitdem 2003 die ersten HDMI-Kabel auf dem Markt erschienen, gab es eine Reihe von neueren Versionen. Die Hersteller haben sich den neuen Techniken der Unterhaltungselektronik angepasst. In der Anfangszeit lautete die Typ-Beschreibung für ein HDMI-Kabel oftmals 1.0 und ließ auf die Funktionen oder die Auflösung des Kabels schließen. In den vergangenen Jahren hat sich hier einiges geändert. Bereits seit 2012 ist die Angabe der HDMI-Versionsnummer auf technischen Geräten verboten. Stattdessen müssen alle Spezifikationen, die von der Schnittstelle unterstützt werden, einzeln aufgezählt sein. Die Versionsnummern der HDMI-Kabelversion lassen darüber keine Rückschlüsse zu. Das Standard-HDMI-Kabel hat eine Datenrate von mindestens 1,782 GBit/s und ist mit einem Typ A-Anschluss ausgestattet. Das maximale Bildformat beträgt 1080i/60Hz. Mit einem solchen HDMI-Kabel lassen sich keine Bilder und Videos in 3D, Full-HD und Deep Color übertragen. Dieser ist für die Verbindung eines HD-Fernsehgerätes zu einem anderen Multimediagerät mit einem Typ A-Anschluss geeignet.
VorteileNachteile
recht günstigkein Full-HD und Deep Color
ausreichend für die einfache Nutzungkein 4K (UHD)
Das HDMI-Kabel Standard mit Ethernet hat eine Datenrate von 1,782 GBit/s und einen Typ A-Stecker für ein maximales Bildformat von 1080i/60Hz. Mit einem solchen HDMI-Kabel lassen sich keine Bilder und Videos in 3D, Full-HD und Deep Color übertragen.
VorteileNachteile
recht günstigkein Full-HD und Deep Color
ausreichend für die einfache Nutzungkein 4K (UHD)
HDMI-Kabel, die speziell für die Verwendung im Auto gedacht sind verfügen über ein Automotive Connection System. Dieses Automotive Connection System ist den meist widrigen Umständen in einem PKW angepasst, damit eine bessere und höhere Betriebssicherheit gewährleistet werden kann. Hinweis: Die besten HDMI-Kabel für den PKW sind mit einem Locking-System ausgestattet, welches einen sicheren Halt für den Stecker bietet. Im Übrigen wünschen sich auch viele Heimkino-Besitzer einen solchen Schutz vor Vibrationen und Temperasturschwankungen, wenn ihre Heimkino-Anlage einen besonders kräftigen und satten Sound liefert. Beim Automotive-HDMI-Kabel kommen keine Stecker vom Typ A zum Einsatz, sondern immer die kleineren Typ E-Stecker. Das Automotive-HDMI-Kabel hat eine Datenrate von mindestens 1,782 GBit/s und bietet ein maximales Video-Bildformat von 1080i/60Hz. Mit einem solchen HDMI-Kabel lassen sich keine Bilder und Videos in 3D, Full-HD und Deep Color übertragen.
VorteileNachteile
recht günstigkein Full-HD und Deep Color
kein 4K (UHD)
Gerade bei den Micro-HDMI-Kabeln ist der Stecker Typ D bekannt. Der Stecker Typ D entspricht hierbei allen in der Version HDMI 1.4 gestellten mechanischen und elektrischen Anforderungen. Dieser Typ Stecker kann auch an einem Smartphone, einem Multimediaplayer oder einer Digitalkamera genutzt werden.
Die neusten Modelle von HDMI-Kabeln auf dem Markt sind die Highspeed-HDMI-Kabel. Diese unterstützen die Steckertypen A, C (Mini) und D (Micro). Wie der Name schon vermuten lässt, sind die Geschwindigkeiten bei diesem HDMI-Kabel deutlich höher als bei den Vorgänger-Kabeln. Genauer gesagt ist sie fünfmal schneller als die Vorgänger, denn die Netto-Datenrate liegt bei 8,16 GBit/s. Die Highspeed-HDMI-Kabel unterstützen die Signalübertragung von Full-HD (1.080 Pixel) und von 4K2K Signalen (2.160 Pixel). Das maximale Video-Bildformat liegt bei 2160p/30Hz. Des Weiteren unterstützen sie den erweiterten Farbraum (Deep Color) und alle 3D-Formate. Selbst wenn man noch nicht im Besitz von einem UltraHD- oder einem 3D-Fernsehgerät ist, lohnt sich der Kauf eines Highspeed-HDMI-Kabels, denn die Preise sind nahezu identisch mit denen eines Standard-HDMI-Kabels. Entscheidet man sich, dann zum Kauf eines neueren HDTV-Fernsehgerätes ist man dafür schon bestens gerüstet. Bei der Highspeed-Datenübertragung mittels Ethernets (LAN) benötigt man kein zusätzliches Internetkabel, um die Netzwerkverbindung aufrecht zu erhalten. Das HDMI-Kabel ist in der Lage, Bilder und Videos in 3D, Full-HD und Deep Color zu übertragen.
VorteileNachteile
3D und UltraHD (4K) wird unterstütztalte Kabel müssen ersetzt und fachgerecht entsorgt werden
sattere Farben dank Deep Color
in der Anschaffung nicht teurer als ein Standard HDMI-Kabel
Solch ein HDMI-Kabel hat eine Datenrate von mindestens 8,16 GBit/s und ist mit den Steckertypen A, C (Mini) oder D (Micro) ausgestattet. Das maximale Video-Bildformat liegt bei 2160p/30Hz. Das HDMI-Kabel ist in der Lage, Bilder und Videos in 3D, Full-HD und Deep Color zu übertragen.
VorteileNachteile
3D und UltraHD (4K) wird unterstütztalte Kabel müssen ersetzt und fachgerecht entsorgt werden
sattere Farben dank Deep ColorEthernet ist jedoch nicht zwingend nötig
Ethernetfähig
in der Anschaffung nicht teurer als ein Standard HDMI-Kabel
Anschluss eines HDMI Kabels

Wo kann man ein HDMI-Kabel erwerben?

HDMI-Kabel in jeder Variante bekommt man sowohl im Fachhandel für Unterhaltungselektronik wie auch im Elektronikfachgeschäft. Zum großen Teil bieten auch Supermärkte, Discounter und Baumärkte HDMI-Kabel an. Jedoch hat auch der Online-Verkauf von HDMI-Kabeln in den letzten Jahren deutlich zugenommen. In den diversen Online-Shops ist die Auswahl an verschiedenen HDMI-Kabeln deutlich größer und meist sind die HDMI-Kabel auch günstiger. Gleichzeitig lassen sich in den Online-Shops Kundenmeinungen anklicken, sodass man sich ein erstes Bild über das HDMI-Kabel machen kann. Vorteil eines Kaufs im Handel vor Ort ist der, dass man sich ausführlich beraten lassen und Fragen stellen kann. Zu den bekanntesten Shops im Internet für HDMI-Kabel zählen:
  • Amazon
  • eBay
  • MediaMarkt
  • Conrad
  • Pearl
  • Saturn
  • Cyberport
Die bekanntesten Marken von HDMI-Kabel ist:
  • Deleycon
  • Ibra
  • Avinity
  • PureLink
  • KabelDirekt

Mit welchen Preisen muss man bei einem HDMI-Kabel rechnen?

Der Preis eines HDMI-Kabels resultiert nicht allein vom Kabel, sondern vielmehr von der Leistung, die das Kabel erbringen soll. Jedoch bekommt man die meisten HDMI-Kabel relativ günstig. Möchte man jedoch ein besonders langes HDMI-Kabel oder ein Kabel für eine sehr gute Signalübertragung muss man mit Preisen von 20 bis 40 Euro rechnen. Ansonsten bekommt man normale HDMI-Kabel zum Preis von ca. 5 Euro oftmals auch schon ab 2 Euro.

Gibt es Alternativen zum HDMI-Kabel?

Unter Umständen besitzt der Laptop oder das Fernsehgerät keinen HDMI-Anschluss. In einem solchen Fall muss man zu einem speziellen Adapter greifen, mit dessen Hilfe man auch ohne HDMI-Anschluss ein HDMI-Kabel nutzen kann. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit von Wireless HD, also dem kabellosen HD. Man nutzt also eine drahtlose Übertragung, für die man sonst ein HDMI-Kabel benötigte. Hier kommt es jedoch häufig zu Störungen bei der Funkübertragung, insbesondere dann, wenn Hindernisse zwischen Sender und Empfänger stehen.

Welche Multimediageräte kann man mit einem HDMI-Kabel anschließen?

Prinzipiell kann man alle Multimediageräte mit einer HDMI-Funktionalität miteinander verbinden. Nahezu alle neueren Fernsehgeräte sind mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet. Selbst Receiver haben immer öfter einen HDMI-Anschluss. Moderne Laptops und PCs haben genau wie das Heimkino-System mehrere HDMI-Ein- und Ausgänge. Des Weiteren bieten viele der bekannten Spielkonsolen wie Xbox 360, Playstation 3 sowie 4, Wii U und Xbox one einen HDMI-Port.

Welche Kaufkriterien sollte man beim Kauf von HDMI-Kabeln beachten?

Möchte man sich ein HDMI-Kabel kaufen sollte man einige wichtige Kriterien beachten. Dies wären:
  • Preis und Länge
  • Kabelversion
  • Verarbeitungsqualität
  • Steckertyp
  • Material und Abdichtung
  • Abwärtskompatibilität
Im ersten Moment denkt man beim Kauf eines HDMI-Kabels sicherlich an ein günstiges Produkt. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass es zu deutlichen Preisunterschieden kommen kann, welche in erster Linie durch die Länge in Metern und die Verarbeitungsqualität zustande kommen. Günstige und meist sehr kurze HDMI-Kabel unter einer Länge von 2 Meter bekommt man meist schon für 5 Euro. Bei einigen dieser Produkte gilt jedoch die Devise mehr Masse als Klasse. Hochwertige HDMI-Kabel sind stattdessen mit gut verarbeiteten Steckern und oft auch mit einer Winkel-Ausführung versehen. Solche HDMI-Kabel sind meist etwas teurer, jedoch rechnen sich die Mehrkosten durch zusätzliche Funktionen und mehr Stabilität. Sucht man also nach einem Premium Highspeed Kabel, ist man hier genau richtig. Meist kosten solche HDMI-Kabel mehr als das standardmäßige 2.0 Kabel. Je nach gewünschter Länge muss man mit Preisen von 10 bis 30 Euro rechnen. Möchte man sein Fernsehgerät mit seinem Receiver verbinden, reicht meist ein kurzes HDMI-Kabel mit einer Länge von 0,5 bis 1 Meter. Möchte man etwas Spielraum, weil man die Geräte eventuell verstellt, dann ist man mit 5 bis 10 Meter auf der sicheren Seite. Aber einer Länge von 10 bis 15 Meter sollte man zusätzlich einen HDMI-Verstärker oder einen Repeater nutzen. Somit wird das Signal verstärkt. Letztendlich hängt die Signalübertragung jedoch von der Konfiguration der HDMI-Geräte ab, denn das Ausgangssignal kann unterschiedlich stark sein. Sobald das HDMI-Kabel eine Länge von 20 Meter hat, spricht man von einem Monster-HDMI-Cable.
KabelversionLängePreis pro Stück
HDMI 2.0unter 2 Meter2 bis 5 Euro
ca. 5 Meter5 bis 10 Euro
über 5 Meter10 bis 20 Euro
Premium Highspeedunter 2 Meterca. 10 Euro
ca. 5 Meter10 bis 20 Euro
über 5 Meter15 bis 30 Euro
Schaut man in die Vergangenheit der HDMI-Kabel unterscheiden sich die Kabel im technischen Fortschritt in ihren Versionen. Die aktuelle HDMI-Kabelversion lautet 2.0b. Allerdings wurde bereits 2012 eine Vereinfachung geschaffen. Seit diesem Termin dürfen HDMI-Produkte nicht mehr mit der Versionsnummer gekennzeichnet werden. Beachten sollte man eine Kleinigkeit, wenn es um die 4K-Technologie und um 60 Hz geht. Hier müssen die bereits erwähnten Premium High Speed HDMI-Kabel genutzt werden. Dies liegt daran, dass nur einige der HDMI-Kabel für Auflösungen mit 4K und 60 Hz geeignet sind. Damit man es beim Kauf leichter hat und die Produkte auch besser unterscheiden kann, müssen HDMI-Kabel mit dem Label Premium High Speed auf der Verpackung gekennzeichnet sein. Diese Kennzeichnung ist auch im QR-Code versteckt, sodass man die Echtheit des Labels überprüfen kann.
Versionmaximales Video-FormatTonformatStecker
1.01920 × 1080p @ 60 Hz8-Kanal-PCM, MPEG, Dolby Digital, DTSTyp A
1.11920 × 1080p @ 60 HzDVD-AudioTyp A, B
1.21920 × 1080p @ 60 HzSACDTyp A, B
1.2a1920 × 1080p @ 60 HzSACDTyp A, B
1.32560 × 1440p @ 60 HzDolby Digital Plus, TrueHD und dts-HDTyp A, C
1.3abc2560 × 1440p @ 60 HzDolby Digital Plus, TrueHD und dts-HDTyp A, C
1.43840 × 2160p @ 24 Hz, 1920 × 1080p @ 24 Hz (3D)Dolby Digital Plus, TrueHD und dts-HDTyp A, C, D
1.4a3840 × 2160p @ 24 Hz, 1920 × 1080p @ 24 Hz (3D)Dolby Digital Plus, TrueHD und dts-HDTyp A, C, D
1.4b4096 × 2160p @ 24 Hz, 3840 × 2160p @ 30 Hz, 2560 × 1600p @ 60 HzHigh Bitrate Audio (HBR), Abtastrate 384/768 kHz, 1-Bit-AudioTyp A, C, D
2.03840 × 2160p @ 60 Hz, 1920 × 1080p @ 48 Hz (3D)32-Kanal-Audio, Abtastrate 1536 kHzTyp A, C, D
2.0a3840 × 2160p @ 60 Hz, 1920 × 1080p @ 48 Hz (3D)32-Kanal-Audio, Abtastrate 1536 kHzTyp A, C, D
2.0b3840 × 2160p @ 60 Hz, 1920 × 1080p @ 48 Hz (3D)Typ A, C, D
2.17680 × 4320p @ 60 Hz, 3840 × 2160p @120 Hz (3D)Typ A, C, D
Für viele Käufer ist die Verarbeitungsqualität des HDMI-Kabels ein wichtiges Kaufkriterium. Der Fokus der Kunden liegt hierbei eindeutig auf der Stelle, die den Übergang von Steckerende zum Kabelstrang darstellt. Gerade bei den günstigen HDMI-Kabeln ist dies oft ein Schwachpunkt und es kommt zum Abknicken des Kabels, zu Kabelbrüchen oder zu anderen Defekten. Der Knickschutz bietet hier deutliche Vorteile. Des Weiteren ist die Abschirmung des HDMI-Kabels ein sehr wichtiges Kaufkriterium. Kabel mit einer schlechten Schirmung führen nicht selten zu Störungen bei der Signalübertragung. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem Totalausfall des Bildes oder zu sichtbaren Veränderungen auf dem Bildschirm.
Abschirmung%
1-fach30 %
5-fach22 %
mehrfach22 %
voll geschirmt26 %
Im Absatz Kabelversion wurden die Steckertypen bereits erwähnt. Nachfolgend soll erklärt werden, was die Steckertypen A, B, C und D unterscheidet. Alle Stecker sind sehr flach und bestehen immer aus zwei Kontaktreihen. Zu den klassischen HDMI-Steckertypen zählen:
  • A (normale Standardgröße)
  • B (Dual Link, breiter)
  • C (Mini)
  • D (Micro)
  • E (Automotive)
Der Steckertyp A gilt als Standardstecker, während der Steckertyp B etwas breiter ist. Seit einiger Zeit bekommt man auch kompakte Ausführungen der HDMI-Stecker. Es handelt sich hierbei um kleinere Stecker mit der gleichen Leistungsfähigkeit. Die Steckertypen C und D sind die sogenannten Mini-/Micro-Ausführungen und haben kleinere Abmessungen. Im Automotive Bereich gibt es noch den Steckertyp E. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass rund 90 % aller HDMI-Schnittstellen aus der Unterhaltungselektronik mit dem Standard Steckertyp A auskommen. Für die Nutzung des HDMI-Kabels ist die Kompatibilität des Steckers Grundvoraussetzung. So sollte man zum Beispiel beim Kauf eines Heimkino-Systems immer auf die Art des Steckertyps achten.
In der Regel bestehen die HDMI-Stecker aus Metall. Vereinzelte bekommt man auch vergoldete Stecker, die besonders gut vor Korrosion schützen und für eine bessere Signalübertragung bei geringerer Verzerrung am Kontaktpunkt sorgen. In der Technik-Welt wird immer noch darüber gestritten, ob vergoldete Stecker besser sind. Viele sind der Meinung, dass vergoldete Stecker nur Spielerei sind, denn Kupfer ist ein besserer Leiter als Gold. Aus diesem Grund wird bei einigen HDMI-Kabeln von KabelDirekt extra Kupfer als Leiter in das Kabel gesetzt. Die Ummantelung der HDMI-Kabel an den Steckerenden besteht fast ausschließlich aus schwarzem PVC. Die Verarbeitung ist hierbei jedoch sehr relevant, gerade wenn der HDMI-Stecker häufig umgesteckt wird. Außer Kunststoff wird für die Ummantelung auch oft Nylon wie bei den Herstellern KabelDirekt und Hama verwendet. Eine Abschirmung aus Aluminiumgeflecht soll Störsignale (elektromagnetische Interferenzen) aus der unmittelbaren Umgebung abschirmen. Experten sagen dazu, dass eine dreifache oder gar vierfache Abschirmung nur bei sehr starken Stromquellen in der Nähe Sinn machen.
Nahezu alle HDMI-Kabel sind abwärtskompatibel. Abwärtskompatibilität bedeutet, dass die Kabel auch auf Vorgänger HDMI-Standards passen und somit auch bei älteren Geräten genutzt werden können. Möchte man zwei Geräte mit verschiedenen HDMI-Standards miteinander verbinden, dann wird automatisch die beste Verbindung gewählt.

Wird die Bildqualität von der Länge des HDMI-Kabels beeinflusst?

In den meisten Fällen beeinträchtigt die Länge des HDMI-Kabels nicht die Bildqualität, denn die Übertragung findet normal statt. Experten raten jedoch zu einer maximalen Länge des HDMI-Kabels von 10 Meter, denn sonst könnte die Bildqualität wirklich leiden. Oftmals geschieht dies jedoch bei günstigen HDMI-Kabeln. Bei einem hochwertigen HDMI-Kabel kann die Länge auch 20 Meter betragen, ohne das die Bildqualität leidet.

Hinweis: Man sollte niemals versuchen eine Verlängerung des HDMI-Kabels eigenhändig vorzunehmen. Die Bildqualität würde so in jedem Fall negativ beeinflusst werden.
HDMI Eingang

Was hat es mit dem HDMI-Adapter auf sich?

Mit einem HDMI-Adapter kann man verschiedenen HDMI-Anschlüsse miteinander verbinden.
SteckerBeschreibung
HDMI zu VGAMithilfe des VGA HDMI-Adapters kann man einen AV Cable Anschluss mittels einem HDMI-Extender mit einem modernen Mediagerät verbinden. Mit einem Adapter HDMI to VGA oder VGA to HDMI kann man die Konnektivität von alten und neuen Geräten erleichtern.
HDMI zu DVIBei DVI handelt es sich um den digitalen Vorgänger von HDMI. Jedoch konnten keine Audiodaten übertragen werden. Mit 13,9 mm ist das HDMI-Kabel deutlich kleiner als der Vorgänger DVI, der mit 39,5 mm deutlich mehr Platz benötigt. Mit einem HDMI to DVI oder DVI to HDMI kann man alte Schnittstellen mit modernen HDMI-Slots verbinden. Mit dem HDMI-Adapter HDMI to DVI, welcher sowohl Micro HDMI Cable wie auch Steckertyp A sein kann, lässt sich trotz des DVI-Anschlusses der Vorzug von HDMI nutzen. Mit einem HDMI Ethernet-Kabel entfällt sogar das LAN-Kabel für die Internetverbindung.
USB zu HDMIDie beliebtesten Adapter sind die USB HDMI-Adapter. Nicht jeder PC oder jedes Laptop hat einen HDMI-Anschluss, jedoch mindestens einen USB-Slot. Mithilfe des USB HDMI-Adapters kann man zum Beispiel das Fernsehgerät mit dem Laptop oder PC dank Verbindungskabel verbinden. Jedoch darf man das HDMI to USB-Kabel nicht mit einem herkömmlichen USB-Kabel verwechseln.

Woran erkennt man ein defektes HDMI-Kabel?

Sicherlich kann es immer wieder mal vorkommen, dass ein HDMI-Kabel nicht mehr funktioniert. Um einen Defekt zu erkennen, sollte man das HDMI-Kabel mit unterschiedlichen Verbindungen testen. Tritt bei jeder Verbindung der gleiche Fehler auf, kann man davon ausgehen, dass das HDMI-Kabel tatsächlich einen Defekt hat. Unwahrscheinlich ist es, dass es keinen Ton gibt, dafür aber ein flackerndes Bild, denn HDMI-Kabel sind digital. Das heißt, man hat ein Bild oder nicht. Das Bildrauschen ist unwahrscheinlich.

Was bedeutet der Begriff HDCP?

Sehr oft liest man im Rahmen eines HDMI-Kabel Tests von HDCP. Doch was bedeutet dies? HDCP steht für High Bandwidth Digital Content Protection und bedeutet nichts anderes als Kopierschutz. Speziell für die Schnittstellen DVI, HDMI und DisplayPort wurde dieses Verschlüsslungssystem entwickelt. Es soll das Abgreifen von Video- und Audiomaterial innerhalb einer Verbindung von Sender und Empfänger verhindern.

Ab wann spricht man von einem 3D-fähigen HDMI-Kabel?

Theoretisch ist ein HDMI-Kabel ab der Version 1.4 3D-fähig. Allerdings ist die Versionsbezeichnung nicht mehr üblich, sodass man auf die Bezeichnung Highspeed achten sollte. Es handelt sich hierbei um den neusten Standard, im Bereich audiovisuelle Übertragung wonach ein HDMI-Kabel 3D-Bilder inklusive der Töne übertragen kann. Die Hersteller wurden verpflichtet solch eine Kabelfunktion anzugeben. Steht auf der Verpackung nichts von 3D, dann ist das HDMI-Kabel auch nicht 3D-fähig.

Gibt es HDMI auch kabellos?

Sicherlich geht HDMI auch kabellos. Optisch kann ein HDMI-Kabel bei einer Verbindung zwischen DVD-Player, PS3 und Fernsehgerät stören – insbesondere dann, wenn das Fernsehgerät an der Wand montiert ist. In diesem Fall heißt die Lösung WHDI, WiHD oder WiGig. Allerdings muss man wissen, dass die wenigsten Multimediageräte mit einer kabellosen HDMI-Funktion ausgestattet sind. Jedoch gibt es spezielle Adapter-Kits zum Nachrüsten. Dabei wird ein Adapter mit dem HDMI-Ausgang am Abspielgerät verbunden und der zweite Adapter mit dem HDMI-Eingang am Fernseher oder Beamer. Sobald sich die beiden HDMI-Adapter verbinden, spricht man von einer kabellosen HDMI-Verbindung.

Was bedeutet von Scart auf HDMI?

Mit der Bezeichnung von Smart auf HDMI ist die analoge Verbindung zu digital gemeint. Dazu müssen die Signale der Scart-Buchse an den HDMI-Eingang übertragen werden. Das Problem ist nur, dass die beiden AV-Schnittstellen nicht zusammenpassen. Das Digital Interface HDMI kann die analogen Scart Bilder und Tonsignale nicht verarbeiten. Dennoch gibt es Möglichkeiten wie man die Hürden zwischen analog und digital überwinden kann. Um Signale von Scart auf HDMI zu übertragen, benötigt man einen Konverter (Wandler). Dieser Konverter wandelt die analogen Signale des Abspielgeräts in digitale Daten um. Ein solcher Adapter kostet meist um die 20 Euro.

Die Vorteile des Wandlers

  • Der Wandler kann das Analogsignal auf 1.080 Bildpunkte hochskalieren. Dies entspricht dann der Full-HD Qualität.
  • Meist ist es auch möglich mit dem Wandler Audiodaten aus dem Scart-Signal herauszufiltern. Diese Audiosignale werden dann separat mit einem Klinken- oder Koaxial-Kabel wiedergegeben. Somit ist es möglich, dass man ein Multimediagerät mit Scart-Anschluss auch direkt an die neue HiFi-Anlage oder den AV-Receiver anschließen kann.

Alternativen zum Wandler

  • Blu Ray Player sind abwärtskompatibel und nicht sehr teuer. Damit ist es möglich, dass man alte DVDs in höchster Auflösung abspielen kann.
  • Mit speziellen Digitalisierungs-Kits lassen sich alte Videokassetten digitalisieren. Danach lassen sich die Filme platzsparend auf der Festplatte des PCs aufbewahren. Natürlich kann man zum Archivieren auch einen USB-Stick oder eine externe Festplatte nutzen.
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
compama testet selber keine Produkte, unsere Empfehlungen basieren auf Internetrecherchen mit dem Ziel Ihnen diese unliebsame Aufgabe abzunehmen.
Right Menu Icon