Skip to main content
Internetradios im Vergleich

Internetradio Test 2019: Die besten Internetradio im Vergleich

Immer mehr Musikliebhaber sind von der begrenzten Anzahl der verfügbaren UKW- und DAB-Sender genervt. Im Zeitalter des Internets hat sich hierzu einiges getan und das Radio hören wird grenzenlos. So kann also mit Fug und Recht gesagt werden, dass das Internetradio die konsequente Weiterentwicklung beim Musik hören ist. Die alte Technik wurde von neuen Techniken praktisch überrollt, was nicht nur für das Smartphone und das Fernsehgerät gilt, sondern auch für das Radio und somit für das Hören der eigenen Lieblingsmusik. Mit dem Internetradio stören den Hörern unzählige Sender und Radioprogramme zur Auswahl. So findet jeder seinen ganz persönlichen Lieblingssender. Für den Radioempfang von Musik und Co. mit einem Internetradio benötigt man nur einen W-LAN Empfang. Die folgende Kaufberatung stellt keinen Warentest und keinen Testbericht dar, sodass weder eine Bestenliste erstellt noch ein Testsieger gekürt wird. Es geht lediglich darum, den Käufern eines Internetradios eine Entscheidungshilfe zu bieten und dabei die diversen Vor- und Nachteile zu benennen.

Das Wichtigste zum Internetradio kurz zusammengefasst

Sollte dem Radiohörer die Auswahl an Radioprogrammen bei den UKW- und DAB-Sendern der Radiogeräte nicht ausreichen, dann lohnt der Kauf eines Internetradios. Mit einem Internetradio kann man grenzenlos Radioprogramme aus allen Regionen Europas und der Welt empfangen. Die Klangqualität eines Digitalradios ist in der Regel unter der einer Stereoanlage angesiedelt, aber immer noch besser als die Soundqualität eines Badezimmer- oder Küchenradios. Mithilfe eines W-LAN/WiFi-Anschlusses werden mit dem Internetradio die verschiedenen Radioprogramme empfangen. Bei einigen Internetradios lässt sich die Internetverbindung auch mit einem LAN-Kabel herstellen. Daher sollte man beim Kauf eines Internetradios immer darauf achten, dass das gewünschte Digitalradio mit ‚Spotify Connect‘ kompatibel ist. Im Handel werden Digitalradios auch oft unter der Bezeichnung Digitradio oder Webradios angeboten. Das Webradio bekommt man in den unterschiedlichsten Ausführungen, denn man hat die Wahl zwischen einem tragbaren bzw. einem kompakten Modell. Beim Internetradio werden die Radioprogramme nicht über Frequenzen gesucht, sondern über Internetseiten.

Was genau ist ein Internetradio?

Beim Internetradio handelt es sich um die technische Weiterentwicklung des herkömmlichen Radiogeräts. Internetradios haben im Vergleich mit einem herkömmlichen Radiogerät einen entscheidenden Vorteil – sie bieten eine breite Palette an Radioprogrammen, einer Vielzahl von Senderlisten und redaktionell hochwertigen Radiostationen. Neben zahlreichen privaten, lokalen und öffentlichen Radiosendern hat man Zugriff auf eine Reihe von Spartensendern, die weltweit senden. Vor einiger Zeit starteten Die Sender ARD und ZDF eine Umfrage, die ergab, dass immer mehr Radioprogramme live über das Internet gehört werden.
    Hinweis: Das Farbdisplay des Internetradios liefert eine Reihe von Informationen. So kann man neben der Uhrzeit auch den aktuellen Titel und den Interpreten abwechseln. Einige Modelle bieten auch Informationen zum aktuellen Wetter der Region bzw. zum laufenden Radioprogramm.

Die Vor- und Nachteile eines Internetradios

Sicherlich ist das Internetradio in der Anschaffung nicht gerade preisgünstig. Jedoch steht dem Preis eine gute Datenübertragung gegenüber, sodass dem Musikgenuss sowie dem Informationsgehalt praktisch keine Grenzen gesetzt sind. Der Empfang der Radioprogramme ist vollkommen wetterunabhängig und man kann sich jederzeit über eine hohe Qualität an Musik und Ähnlichem erfreuen. Das Webradio bietet eine breite Palette an weltweiten Sendern in den unterschiedlichsten Musikrichtungen. Neben der Musik bekommt man eine Vielzahl an Informationen aus der ganzen Welt. Des Weiteren ist der Betrieb eines Internetradiosenders deutlich günstiger als der Betrieb eines herkömmlichen Radiosenders, sodass immer mehr Privatnutzer ihr eigenes Radioprogramm zur Verfügung stellen. Dadurch sind auch unbekannte Musikstile mit dem Internetradio zu hören, an die man sonst nicht rankommt. Viele bekannte Radiosender haben das Potential des Internetradios erkannt und bieten ihr Programm mittlerweile auch online an. Nutzer, die einen längeren Auslandsaufenthalt planen, können sich im Vorfeld über das Land informieren und gegebenenfalls die Sprachkenntnisse erweitern. In der Fremde angekommen, kann man sofort seinen Lieblingssender aus der Heimat hören und ist jederzeit bestens informiert, was zu Hause passiert. Das Musikangebot über das Internetradio ist stetig am Wachsen, jedoch kann es auch vorkommen, dass einzelne Sender wieder aus den Senderlisten verschwinden.  Mittlerweile gibt es weltweit rund 30.000 Senderlisten, sodass jeder seine Lieblingsmusik hören kann.
VorteileNachteile
wetterunabhängiger EmpfangEmpfangsgerät teuer in der Anschaffung
Vielzahl von Radiosendernstöranfälliger als die Radioübertragung mit herkömmlichen Radiofrequenzen
verschiedene MusikrichtungenSenderempfang abhängig von der verfügbaren Bandbreite (Datenvolumen)
W-LAN-Radio ersetzt den PC oder das Smartphone 
Empfang auch von unterwegs möglich 

Die Funktionsweise eines Internetradios

Damit man mit dem Webradio Empfang hat, ist ein kleines Heimnetzwerk Voraussetzung. In dieses Heimnetzwerk kann sich das Internetradio einwählen. Die Internetverbindung kann mittels LAN-Kabel oder per W-LAN (kabellos) erfolgen. Sobald ein solcher Internetanschluss vorhanden ist, wählt sich das Internetradio über den Router im Internet ein. Der Router für den Internetzugang muss jedoch über die gleiche Verschlüsselung verfügen wie das Internetradio.
    Hinweis: Sobald das Digitradio mit dem Internet verbunden und online ist, kann Musik und Ähnliches empfangen werden. Das Internetradio hat hierbei Zugriff auf eine Vielzahl von Senderlisten. Wie viele Sender man mit dem Internetradio empfangen kann, ist abhängig von der Bandbreite.
Damit man mit dem Internetradio stets einen guten Empfang hat, sollte man bei W-LAN-Nutzung das Webradio immer so aufstellen, dass der Internetempfang möglichst nicht gestört wird. Bei Störung der Internetverbindung kommt es Einbußen bei der Klangqualität sowie bei der Übertragung. Sobald das Internetradio einen Empfang hat, ertönt beim Einschalten des Radiogeräts nicht sofort Musik, da erst die Internetverbindung aufgebaut werden muss, was in der Regel zwischen 10 und 15 Sekunden dauert. In dieser Zeitspanne wird der sogenannte Puffer aufgefüllt. Der Puffer dient als Zwischenspeicher, der bei Sendeausfall einige Sekunden überbrücken kann. Dies hat den Vorteil, dass man auch Musik hört, wenn die Internetverbindung kurz ins Stocken gerät.

Welche Bandbreite ist für das Internetradio notwendig?

Aufgrund des großen Datenvolumens, das vom Internetradio empfangen wird, ist eine schnelle und sichere Internetverbindung für einen guten Empfang Voraussetzung. Experten raten zu einer Internetverbindung mittels DSL oder gar Glasfaserkabel. Ein analoger Anschluss bzw. ISDN reicht für den einwandfreien Empfang beim Internetradio leider nicht aus. Für das Datenvolumen werden mindestens 128 Kilobit pro Sekunde benötigt. Mit einem solchen Datenvolumen kann man Internetradio in CD Klangqualität empfangen. Dies gilt insbesondere für Musik. Bei Nachrichtensendungen oder Dokumentationen reicht die Hälfte der Übertragungsrate. Sender mit mehr als 128 Kilobit findet man in der Regel nicht. Hat man bisher verschiedene Webradiostationen über den PC gehört und empfangen, dann ist der Empfang mit einem Internetradio ebenfalls möglich.
    Tipp: Ideal ist eine Internetverbindung mittels DSL oder per Glasfaserkabel. So wird eine schnelle und sichere Übertagung garantiert.
Bedenken sollte man jedoch, dass es beim Hören von Internetradio zu Störungen bei anderen internetspezifischen Anwendungen, wie zum Beispiel E-Mail, Skype oder Facebook kommen kann. Dies sollte man in jedem Fall berücksichtigen, wenn man parallel zum Hören mit dem Internetradio weitere Anwendungen über das Internet nutzen möchte. Des Weiteren kann gerade in Altbauten oder in schlecht ausgebauten Regionen der Empfang von Internet schlecht sein, sodass das Internetradio nicht störungsfrei funktionieren kann. Mit einem Repeater oder einem W-LAN-Booster kann hier Abhilfe geschaffen werden. Bei der Nutzung des Internetradios raten Experten zu einer Flatrate, da während des Empfangs ständig Daten über das Internet gesendet werden. Im schlimmsten Fall kann es ansonsten passieren, dass nach Verbrauch des gebuchten Datenvolumens der Empfang vom Internetanbieter gedrosselt wird und das Internetradio nicht mehr einwandfrei funktioniert. Viel schlimmer als die Drosselung ist jedoch die Überraschung bei der folgenden Rechnung des Internetanbieters. Daher ist die Flatrate die beste Lösung, wenn man das Internetradio ohne Störungen oder der Angst vor einer zu hohen Rechnung nutzen möchte.

Welche Dateiformate sollte das Internetradio beherrschen?

Die verschiedenen Radiosender spielen ihre Radioprogramme mit unterschiedlichen Formaten ab, sodass eine möglichst geringe Datenmenge bei der Übertragung nötig ist. Das bekannteste und auch das bedeutendste Dateiformat ist MP3. Im Grunde genommen kann jedes Internetradio dieses Dateiformat wiedergeben. Damit man aber auch Internetradio hören kann, wenn die Internetradiosender ein anderes Dateiformat zur Kompression nutzen, sollte man beim Kauf des Webradios darauf achten, dass das Gerät viele verschiedene Dateiformate abspielen kann. Eine große Rolle spielen hier das Real-Audio-Format und WMA. Gerne nutzen die Internetradiosendern auch die Dateiformate ASX und M3U. Letztere bedeuten für einige Internetradios Probleme. Weniger genutzt werden die Dateiformate AAC, AAC+ oder Ogg Verbis. Vor dem Kauf eines Internetradios sollte man überprüfen welches Dateiformat zur Übertragung des Lieblingssender verwendet wird. Es ist schon ziemlich ärgerlich, wenn man sich ein teures Internetradio gekauft hat und man dann seine Lieblingsmusik von einem bestimmten Internetradiosender nicht hören kann, weil dieser ein anderes Dateiformat nutzt. Möchte man im Laufe der Zeit einen Sender hören, der ein anderes Dateiformat nutzt, welches das Internetradio nicht beherrscht, kann man versuchen mittels einem Firmware-Update das Dateiformat zu entschlüsseln. Leider gibt es für das Gelingen keine Garantie.

Welche Anschlüsse und Funktionen bieten die neuen Internetradios?

Grundsätzlich kann man sagen, je mehr Anschlüsse (Schnittstellen) das Internetradio bieten, umso flexibler kann es genutzt werden. Selbst wenn man sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht vorstellen kann, wozu eine bestimmte Schnittstelle nötig ist, kann man nie sagen, was die Zukunft bringen wird. Vielleicht benötigt man dann gerade diese eine besondere Schnittstelle. Im Folgenden kann man sich einen Überblick über die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten verschaffen.
Anschluss/FunktionVorteile
Bluetooth FunktionZum Verbinden mit anderen Geräten; kabellose Übertragung möglich; kein W-LAN notwendig
CD-LaufwerkEigene Musiksammlung kann weiter genutzt werden; die elektronische Speicherung von CDs ist nicht nötig
USBVielseitig zu verwenden; man kann andere Geräte laden bzw. das Internetradio für den Musikgenuss unterwegs laden; des Weiteren lassen sich Musikdateien von einem Memory Stick oder einer Festplatte und einem MP3-Player abspielen
SD- oder Micro SD-AnschlussAbspielen von anderen Playlists
HDMIdamit lassen sich Spielekonsolen, TV-Geräte und andere Geräte mit Ton mit dem Internetradio verbinden; es werden dadurch weniger Kabel benötigt und es entstehen keine Zusatzkosten für weitere Lautsprecher
Kopfhörerdamit werden Mitbewohner nicht durch den eigenen Musikgenuss gestört; die beste Soundqualität bekommt man mittels eines Kopfhörers
AUX INzum Anschluss von weiteren Lautsprechern oder einem Soundsystem für eine noch bessere Klangqualität
Zusatz-Lautsprecher mittels Line OUT oder Cinch (Klinke)Bessere Klangqualität, höhere Lautstärke
Internet mittels Kabel (LAN)Alternative zu W-LAN; Übertragung wird stabilisiert
DrehreglerMit dem Drehregler können die verschiedenen Sender eingestellt werden

Wo bekommt man ein Internetradio?

Ein Internetradio kann man nicht nur über die zahlreichen Online-Shops erwerben, sondern auch im Fachhandel, in Supermärkten, in Elektronikgeschäften und im Rahmen von speziellen Aktionen im Discounter. Der Kauf des Internetradios über das Internet wird immer beliebter, da man hier einen guten Preisvergleich hat und auch flexibel auf Angebote reagieren kann. Des Weiteren lasen sich die verschiedenen Internetradios gut miteinander vergleichen und man bekommt das passende Zubehör direkt im Online-Shop. Die bekanntesten Online-Shops für Internetradios sind:

Welches sind die bekanntesten Hersteller von Internetradios?

Zu den bekanntesten und beliebtesten Herstellern von Internetradios zählen Hama, Grundig, Medion, Numan, TechniSat, Imperial/Telestar, Blaupunkt mit seinen IRD Modellen, Bose mit seinen Modellen Soundtouch, Dual, Auna, Lenco, Ocean Digital, Albrecht, Orbsmart, Majority Peterhouse, Noxon, Undok und Teufel.

Was kostet ein Internetradio?

In der Anschaffung sind Internetradios nicht gerade preiswert. Hier muss man natürlich sagen, dass Qualität eben ihren Preis hat. Ein gutes Webradio bekommt man in der Regel für 70 bis 80 Euro. Nach oben sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Kompakte Internetradios bekommt man ab ca. 50 Euro, während man für eine Mini-Internet-Stereoanlage mit ca. 70 Euro rechnen muss. Zu den Luxusmodellen zählen die HiFi-Internet-Receiver, welche man ab ca. 160 Euro bekommt. Da es auf dem Markt für Internetradios immer wieder Angebote gibt, lohnt ein Vergleich der Angebote in Bezug auf Funktionen und Anschlüsse in jedem Fall.

Die verschiedenen Arten von Internetradios

Bei den Internetradios wird in fünf verschiedene Arten unterschieden:
  • Tragbare Internetradios
  • Kompakte Internetradios
  • Mini-Stereo Internetradio
  • HiFi Internetradio
  • Weck Internetradio
Je nachdem, wie man das Internetradio einsetzen möchte, lohnt das eine oder andere Gerät mehr.

Die Vor- und Nachteile eines tragbaren Internetradios

Vollkommen egal, ob man zu Hause oder unterwegs Musik hören möchte, das tragbare Internetradio ist immer dabei. Mittels einer Antenne kann man mit einem tragbaren Internetradio auch die herkömmlichen UKW-Sender empfangen. Das tragbare Internetradio ist nicht nur klein, sondern auch robust. Man ist damit flexibel, muss jedoch Abstriche bei der Klangqualität machen. Aufgrund der Größe des tragbaren Internetradios ist die Klangqualität schlecht, da nur Platz für 1 Lautsprecher ist. Aus diesem Grund ist auch nur eine Mono-Wiedergabe des Tons möglich. Komprimierte Musik dagegen ist meist in Stereo abgespeichert und wird auch so wiedergegeben. Um die Klangqualität beim tragbaren Internetradio genießen zu können, werden zwei Boxen benötigt. Wenn man möchte, kann man also durchaus einen zweiten Lautsprecher mittels eines Anschlusses hinzufügen und so Musik aus dem Webradio in Stereo genießen. Beim tragbaren Internetradio handelt es sich leider um einen sogenannten Akku-Fresser. Es gilt also zu bedenken, dass die Musik plötzlich stoppt, weil die Akkus leer sind. Daher sollte man die Akkuleistung immer im Blick haben und darauf achten, dass man das Internetradio eventuell unterwegs aufladen kann. Einige der tragbaren Internetradios werden mit einem integrierten Akku angeboten, der sich automatisch bei Netzbetrieb auflädt.
VorteileNachteile
platzsparendteuer
Gehäuse ist robustaufgrund der kleinen Boxen nur eine unzureichende Klangqualität
Empfang von UKW auch ohne Internet möglichkurze Akkulaufzeit
unabhängig von Stromversorgungexternes W-LAN

Die Vor- und Nachteile eines kompakten Internetradios

Sehr oft handelt es sich beim Digitradio um ein kompaktes Internetradio. Diese Modelle gibt es in den verschiedensten Farben, Formen, Materialien, Display- und Ausstattungsvarianten. So passt das kompakte Internetradio ideal zur eigenen Wohnungseinrichtung. Dank der integrierten Lautsprecher bietet das kompakte Internetradio eine relativ gute Soundqualität. Es kann zu Hause vielfältig eingesetzt werden und ist zu einem erschwinglichen Preis zu bekommen. Das kompakte Internetradio bietet sich für den ausschließlichen Gebrauch in den eigenen vier Wänden an. Damit man die Klangqualität beim kompakten Internetradio verbessern kann, sollte man beim Kauf nicht nur auf den Anschluss eines externen Lautsprechers achten, sondern auch darauf, dass sich die integrierten Lautsprecher an der Seite des Geräts befinden. So kann sich der Schall besser ausbreiten und die Klangqualität wird verbessert. Wichtig für eine gute Klangqualität ist auch die Wattzahl. Je höher die Wattzahl ist, umso besser ist der Klang.
VorteileNachteile
kleinbenötigt Stromanschluss
universell einzusetzenmeist nicht in einer Stereoanlage integriert
breite AngebotspaletteKlangqualität meist unzureichend
kostengünstig in der Anschaffung 
Empfang von UKW möglich 

Die Vor- und Nachteile eines Mini-Stereo Internetradios

Besser als Mini-Stereo Internetradio wäre hier die Bezeichnung Mini-W-LAN-Stereoanlage, da es sich bei diesen Geräten meist um eine Mini-Stereoanlage handelt. Die Soundqualität des Mini-Stereo Internetradios ist sehr gut, da die Lautsprecher getrennt vom Webradio frei im Raum aufgestellt werden können. Daher hat das Mini-Stereo Internetradio meist auch einen festen Platz in der Wohnung. Beim Mini-Stereo Internetradio gibt auch Modelle mit integrierten Boxen. Die Leistungsfähigkeit lässt sich klar von einem kompakten Internetradio abgrenzen, denn das Mini-Stereo Internetradio ist meist größer und bietet mehr Platz für die Boxen. Man muss aber auch mit einer größeren Stellfläche rechnen. Durch die Größe bietet das Mini-Stereo Internetradio eine Vielzahl von Anschlüssen und Funktionen im Vergleich mit dem kompakten Internetradio. Ist man nicht im Besitz einer Heimanlage und möchte dennoch auf eine gute Klangqualität beim Musik hören nicht verzichten, dann ist das Mini-Stereo Internetradio die optimale Lösung.
    Hinweis: Viele Anbieter von Internetradios bieten eine moderne App, die auch als Wep bezeichnet wird neben der klassischen Fernbedienung zur Bedienbarkeit an. Mit dem Wep kann man das Internetradio ganz einfach vom Smartphone aus steuern. Dies macht die Bedienung komfortabel.
VorteileNachteile
sehr gute Klangqualitätortsgebunden
meist mit Fernbedienunggrößere Stellfläche notwendig
ausreichende Zusatzfunktionenhoher Preis bei der Anschaffung

Die Vor- und Nachteile eines HiFi Internetradios

Für alle, die Musik lieben und schon eine gute Stereoanlage besitzen, aber noch keine Onlineradiosender empfangen können, lohnt der Kauf eines HiFi Internetradios. Das HiFi Internetradio ist die sinnvolle Ergänzung, wenn man bereits viel Geld in eine gute Stereoanlage investiert hat und diese nur auf den neusten Stand der Technik bringen möchte. Hinweis: Eine ältere Stereoanlage kann man meist in das Internet bringen, denn mit einem Internet-Tuner lässt sich das Internetradio auch über die Stereoanlage empfangen. Sobald der Internet-Tuner angeschlossen ist, hat er Zugriff auf verschiedene Netzwerke, wie zum Beispiel den PC oder die Streaming-Dienste. In der Regel sind HiFi Internetradios so konzipiert, dass sie einfach in eine bestehende Stereoanlage integriert werden können. Des Weiteren bietet das HiFi Internetradio eine Vielzahl von Anschlüssen, sodass die Integration in das bestehende Home Entertainment System möglich ist und keine Wünsche offenlässt. Je nach Modell des HiFi Internetradios kann mit dem Internet Receiver auf die meisten Speichermedien zugegriffen werden. Die meisten Modelle bieten dazu verschiedenen Anschlüsse. Oft findet man 5 HDMI-Anschlüsse und 3 USB-Anschlüsse. Das HiFi Internetradio kann so bequem in ein bestehendes Soundsystem integriert werden, sodass eine Vielzahl an verschiedenen Sendern empfangen werden kann. Die Übertragung der Sender mit geringerer Bandbreite ist rauschfrei. Jedoch sind gerade bei günstigen HiFi Internetradios die Lautsprecher mit 15 Watt sehr schwach. Hochwertige HiFi Internetradios sind mit Boxen zwischen 200 und 425 Watt ausgestattet. Der Unterschied macht sich natürlich im Preis bemerkbar. Es lohnt sich also unbedingt ein Vergleich, dass die Lautsprecher nicht immer im Preis enthalten sind.
VorteileNachteile
Klangqualität von sehr guter Qualität auch bei geringer Übertragungsratesehr teuer in der Anschaffung
kann in bestehende Heimanlage integriert werdennur in Kombination mit einer Heimanlage zu nutzen
keine weiteren Lautsprecher nötignicht universell einsetzbar
kann eine Vielzahl von Sendern empfangen 

Die Vor- und Nachteile eines Weck Internetradios

Das Weck Internetradio ist mit einer integrierten Uhr für individuelle Weckzeiten ausgestattet. Man kann sich mit dem Wecker und der Weckfunktion wecken lassen und mit seiner Lieblingsmusik in den Tag starten. Aufgrund der Weckfunktion findet dieses Internetradio seinen Einsatz meist im Schlafzimmer. Legt man beim Internetradio Wert auf eine Weckfunktion, ist man mit einem solchen Webradio gut bedient. Die meisten Modelle solcher Internetradios bieten neben der Weckfunktion auch eine Sleep-Funktion zum Einschlafen an. Mithilfe der Sleep-Funktion (Einschlaf-Automatik) kann man bestimmen, wie lange das Internetradio laufen soll, bevor es verstummt. Beim Kauf eines Internetradios mit Weckfunktion sollte man in jedem Fall auf die Größe des Displays und auf dessen Leuchtkraft achten. Auf der einen Seite sollte das Display gut lesbar sein und auf der anderen Seite nicht zu stark leuchten, damit man nicht geblendet wird. Man muss sich nicht extra einen Radiowecker kaufen, wenn man sich für ein solches Internetradio entscheidet.
VorteileNachteile
WeckfunktionKlangqualität nicht gut
geringer Platzbedarfbei kabellosem Empfang kommt es zu Elektro-Smog im Raum
zum Musik hören vor dem Einschlafen 

Was genau ist UPnP?

Bei UPnP (Universal Plug and Play) handelt es sich um einen Standard, mit dem das Heimnetzwerk auf verschiedene Geräte zu greifen und diese auch steuern kann. Aus diesem Grund funktioniert UPnP immer in zwei Richtungen.

Was versteht man unter Multiroom?

Mit der Multiroom-Funktion kann man mehrere Räume übergreifend mit Musik beschallen. So kann man dank Multiroom in allen Räumen seiner Wohnung die gleiche Musik hören, ohne dass man mehrere Geräte benötigt.

Kaufkriterien, die man vor dem Kauf eines Internetradios beachten sollte

Vor dem Kauf eines Internetradios sollte man auf einige Kriterien achten. Am wichtigsten sind:
  • Die Arten von Internetradios
  • Größe des Internetradios
  • Lautsprecher-Leistung
  • Anschlüsse
  • Funktionen
  • Wiedergabeformate
  • Lieferumfang

Die Arten des Internetradios

Vor dem Kauf eines Internetradios sollte man sich genau überlegen, in welchen Situationen man es einsetzen möchte.

Die Größe des Internetradios

Internetradios gibt es in unterschiedlichen Größen. Die kleinen und kompakten Geräte benötigen kaum Stellfläche, man muss aber Abstriche bei der Klangqualität machen. Größere Modelle benötigen natürlich eine größere Stellfläche, bieten meist aber auch eine bessere Klangqualität und mehr Funktionen.

Die Lautsprecher-Leistung

Die Lautsprecher-Leistung des Internetradios wird in Watt angegeben. Je mehr Watt das Internetradio hat, umso lauter kann man Musik hören. Bei der Wattleistung sollte man jedoch auch auf das Einsatzgebiet achten. Für ein Unterbau-Internetradio reichen in der Regel 2 x 2 Watt, während man für das Wohnzimmer ab 20 Watt aufwärts wählen sollte. Je nachdem wie wichtig die Lautstärke und die Klangqualität ist, umso wichtiger ist die Wattleistung der Lautsprecher.

Die Anschlüsse

Je mehr Anschlüsse das Internetradio hat, umso flexibler kann es genutzt werden. Das Internetradio darf man also nicht nur als Empfangsgerät sehen, sondern man kann damit auch Musik von einem externen Medium abspielen. Mehr Anschlüsse am Internetradio bedeuten meist auch ein größeres Modell, das dann oft auch teurer in der Anschaffung ist. Daher sollte man sich im Vorfeld überlegen, welche Anschlüsse man tatsächlich benötigt und welche eher nicht. Bei einem tragbaren Internetradio macht ein integrierter CD-Player wenig Sinn. Ebenso wenig Sinn macht ein integrierter Akku bei einem HiFi Internetradio. Aufgrund der Bluetooth-Technologie sind weitere Docking-Anschlüsse nicht wirklich relevant. Möchte man ungestört seine Lieblingsmusik hören, dann lohnt ein Anschluss für den Kopfhörer.

Die Funktionen

Zu den Funktionen zählen der Empfang der Sendestationen sowie das Abspeichern von Favoritenlisten. Weitere Funktionen sind die Weckfunktion, eine Sleep-Funktion sowie das Anzeigen der Uhrzeit. Viele der neueren Webradios verfügen über die Funktion Spotify Connect. Dies bedeutet, dass man das Internetradio auch ohne Verbindung zu einem Smartphone oder einem Laptop nutzen kann, um vom Streaming-Dienst Spotify Musik zu hören. Bekannte Hersteller von Internetradios, die Spotify Connet anbieten sind Numan, Hama, Technisat, Grundig und Auna. Andere Streaming-Dienste wie Apple Music, Tidal oder Deezer kann man in der Regel nicht mit dem Internetradio streamen.  Viele Hersteller bieten neben den genannten Funktionen des Internetradios auch eine App an. So kann man neue Sender bequem mit dem Smartphone finden oder gar eine Favoritenliste abspielen. Dies erhöht den Bedienkomfort erheblich. Alternativ dazu kann man auch eine herkömmliche Fernbedienung für die Bedienung nutzen.

Die Wiedergabeformate

Bevor man sich zum Kauf eines Internetradios entscheidet, sollte man abklären mit welchen Wiedergabeformaten die gewünschten Internetradiosender arbeiten. Aber nicht nur die Wiedergabeformate spielen beim Kauf eine wichtige Rolle, sondern auch der Empfang von UKW, DAB und DAB+. Neben den verschiedenen Internetradiosendern sollte das Internetradio auch herkömmliche Sender mittels UKW, DAB und DAB+ empfangen können. Möchte man also auch seine herkömmlichen Radiosender weiter hören, dann sollte man vor dem Kauf den Empfang von UKW, DAB und DAB+ achten.

Der Lieferumfang

Je nach Modell des Internetradios kann der Lieferumfang deutlich variieren. Das Internetradio sollte in jedem Fall über Lautsprecher und ein Netzteil verfügen. Im Falle einer integrierten Fernbedienung sollte man darauf achten, dass auch eine passende Batterie für die Fernbedienung zum Lieferumfang gehört. Entscheidet man sich zum Kauf eines HiFi Internetradios werden in meisten Fällen die Lautsprecher nicht zum Lieferumfang gehören. Dies sollte man unbedingt beachten, damit man später nicht enttäuscht ist.

Was gilt es bei der Erstinstallation des Internetradios zu beachten?

Für die Erstinstallation des Internetradios sollte man sich ausreichend Zeit einplanen. Es müssen unter anderem Passwörter angelegt und bestätigt werden. Des Weiteren sollte man sich exakt an die Bedienungsanleitung halten, da diese sicher durch das Konfigurationsmenü leitet. Schließlich handelt es sich beim Internetradio um eine Art Mini-Computer, der erst lernen muss, wie er ins Internet kommt und wie er Daten empfängt. Diese Einstellungen müssen aber nur bei der Erstinstallation durchgeführt werden. Die Zeit, die man dafür investiert lohnt in jedem Fall, denn das Internetradio merkt sich nicht nur die Passwörter, sondern auch die gewählten Stationen, die man sich dann als Favoriten abspeichern kann. Das Internetradio kann so speziell auf den eigenen Musikgeschmack eingerichtet werden, sodass die gewählten Favoriten immer wieder abrufbar sind.

Wie findet man die verschiedenen Internetradiosender?

Auf dem Internetradio sind meist ab Werk schon eine Reihe von Internetradiosendern vorprogrammiert. Diese sind oft nach Land, Region und Genre sortiert. Des Weiteren sind im Gegensatz zum herkömmlichen UKW-Radio einige Senderlisten hinterlegt. Die Suche nach einem neuen Internetradiosender erfolgt meist über das Internet. In der Bedienungsanleitung findet man meist auch Informationen zur Homepage, die man mit dem PC aufrufen kann. Auf der Seite findet man verschiedene Sendestationen mit Standort, Genre und Dateiformaten. Man sollte in regelmäßigen Abständen nach neuen Senderlisten suchen, da der Markt für das Webradio ständig in Bewegung ist und immer neue Senderlisten dazukommen. Unter Umständen verschwinden vorhandene Senderlisten und neue kommen hinzu. Einige Sender senden auch nur an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Uhrzeiten.

Ist es möglich Musik vom PC über das Internetradio abzuspielen?

Verfügt das Internetradio über eine Streaming Software, dann kann man Musik vom PC über das Internetradio abspielen. Durch die Software werden die Dateien an das Internetradio weitergeleitet und von dort wiedergegeben. Hierzu muss man die Software einmalig einrichten. Des Weiteren muss der PC angeschaltet und mit dem Heimnetzwerk verbunden sein. Die Steuerung der Musiktitel, der Lautstärke und andere Möglichkeiten erfolgt anschließend über das Internetradio. Vereinzelt kann man sich mithilfe des RSS Readers Überschriften von Nachrichten oder anderen Beiträgen über das Farbdisplay des Internetradios anzeigen lassen. Will man den Artikel komplett lesen, sollte man dies mit dem PC erledigen, denn auf dem kleinen Display des Internetradios ist dies sehr mühselig.
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
compama testet selber keine Produkte, unsere Empfehlungen basieren auf Internetrecherchen mit dem Ziel Ihnen diese unliebsame Aufgabe abzunehmen.
Right Menu Icon