Skip to main content

Milchaufschäumer 2019

12345
Milchschäumer elektrisch, Milchaufschäumer Milchaufschäumer, Automatischer Milk Frother Elektrischer  Milchaufschäumer, Flüssigkeitsaufheizer, Milchschäumer Elektrischer Milchaufschäumer mit Koch-Thermometer Elektrischer Milchaufschäumer, Milk Frother
ModellMilchschäumer elektrisch, MilchaufschäumerMilchaufschäumer, Automatischer Milk FrotherElektrischer Milchaufschäumer, Flüssigkeitsaufheizer, MilchschäumerElektrischer Milchaufschäumer mit Koch-ThermometerElektrischer Milchaufschäumer, Milk Frother
Hersteller / Marke

CHULUX

KYG

Miroco

YITHINC

kungfuren

Eigenschaften
  • Warm- und Kaltaufschäumen
  • Aufwärmfunktion für Milch
  • Edelstahl
  • max. Füllmenge 115 ml zum Aufschäumen
  • max. Füllmenge 240 ml zum Aufwärmen
  • GS, LFGB geprüft
  • Abschaltautomatik
  • Ergonomischer Griff
  • Einfache Reinigung
  • Ein Jahr Garantie
  • 500 Watt Leistung
  • Aufwärmfunktion für Milch
  • max. Füllmenge 250 ml zum Aufschäumen
  • max. Füllmenge 500 ml zum Aufwärmen
  • Abschaltautomatik
  • Inkl. 500ml Milchkaraffe
  • Einfache Knopf-Bedienung
  • Anti-Haft-Beschichtung
  • Spülmaschinengeeignet
  • 600 Watt Leistung
  • Aufwärmfunktion für Milch
  • max. Füllmenge 115 ml zum Aufschäumen
  • max. Füllmenge 240 ml zum Aufwärmen
  • Geräuschloser Betrieb
  • Transparenter Deckel
  • Leichte Reinigung
  • Anti-Haft-Beschichtung
  • Edelstahl mit Vakuumisolierung
  • Klebstofffreie Beschichtung
  • Automatische Abschaltfunktion
  • Drei Edelstahlquirle
  • Batteriebetrieb
  • Extra Starker Motor, 19000 U/min
  • Ein-Knopf-Taste
  • 15 - 20 Sekunde Zubereitung
  • Einfache Reinigung
  • Softtouch-Griff
  • Inkl. Milch-Thermometer
  • Zwei Quirle, dreifach und einfach
  • Quirle aus rostfreiem Stahl
  • Batteriebetrieb
  • Extra Starker Motor, 19000 U/min
  • Ein-Knopf-Taste
  • 15 - 20 Sekunde Zubereitung
  • Einfache Reinigung
  • Softtouch-Griff
  • Inkl. Milch-Thermometer
Preis

29,99 € 43,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

47,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

10,99 € 40,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

9,99 € 14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen

Milchaufschäumer Vergleich 2019

Kaum jemand kann einem cremigen, schaumigen Cappuccino widerstehen. Man lehnt sich zurück, genießt die leckere Kaffeespezialität und wischt sich im Anschluss den Milchschaum vom Mund. So sieht Entspannung pur aus. Mit einem Milchaufschäumer kann man diesen Moment immer wieder erleben, ohne dass man dafür zum Italiener um die Ecke gehen muss. Mit einem der zahlreichen elektrischen Milchschaumbereiter kann man innerhalb kürzester Zeit frische Milch zu einem leckeren Milchschaum aufschäumen. Die meisten Milchaufschäumer sind intuitiv in der Bedienung und erfordern keine großen Kenntnisse vom Nutzer. Mit dem richtigen Zubehör kann man zu Hause viele der italienischen Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte macchiato selbst herstellen. Nicht jeder Haushalt verfügt über einen Kaffeevollautomaten, möchte aber dennoch nicht zum Cappuccino aus der Dose greifen. Mit einem Milchaufschäumer kann man viele Heißgetränke zu einem wahren Highlight des Tages machen, egal ob man gerne einen Cappuccino oder einen Latte macchiato trinken möchte. Schaum aus Milch kann vielfältig genutzt werden und macht selbst den einfachsten Kakao zu einem Genuss. Teetrinker werden den Milchaufschäumer ebenfalls zu schätzen wissen, denn mit ihm wird ein Matcha Latte oder ein Chai Latte zu etwas Besonderem.Hinweis: Ein elektrischer Milchaufschäumer erwärmt erst die Milch und schäumt sie dann auf. Mit einem manuellen Milchschaumbereiter ist vor dem Genuss die Handarbeit gefragt.

Ist ein Milchaufschäumer sinnvoll?

Nutzer, die am liebsten einen normalen Kaffee oder einen Espresso trinken, benötigen in der Regel keinen Milchaufschäumer. Ist man schon im Besitz eines Kaffeevollautomaten, dann benötigt man ebenfalls keinen separaten Milchschaumbereiter, denn dieser ist dank der Dampfdüse bereits integriert.Milchaufschäumer sind für
  • Fans von Kaffeespezialitäten wie Cappuccino und Latte macchiato
  • Liebhaber von Signature Drinks und Cocktails
  • Nutzer ohne Vollautomaten
  • Familien mit Kindern, die gerne einen Babyccino zubereiten
interessant.
    Hinweis: Beim Babyccino handelt es sich um einen kinderfreundlichen Cappuccino ohne Koffein.

Wie entsteht Milchschaum?

Nach dem Erhitzen der Milch wird diese zu leckerem Schaum aufgeschlagen. Dabei verbinden sich die Eiweiße und Fette in der Milch mit Luft und bilden die Schaumkrone. Im Grunde genommen kann man Milchschaum auch ganz einfach mit einem Schneebesen herstellen. Schneller und effizienter geht es jedoch mit einem Milchaufschäumer. Sowohl bei Warentest wie auch bei zahlreichen anderen unabhängigen Testern werden manuelle und elektrische Milchschaumbereiter immer wieder genauer unter die Lupe genommen. Den Testern sind hierbei die Handhabung und der Bedienkomfort ebenso wichtig wie die Qualität des fertigen Milchschaums.

Worauf beim Kauf eines Milchaufschäumers achten?

Entscheidet man sich zum Kauf eines Milchaufschäumers, wird man viele verschiedene Modelle auf dem Markt finden. Ob man sich für einen manuellen oder einen elektrischen Milchschaumbereiter entscheidet, bleibt meist dem eigenen Empfinden überlassen. Dennoch sollte man einige Punkte beim Kauf nicht außer Acht lassen.

Die Qualität des Milchschaums

Sicherlich muss der Milchschaum den eigenen Bedürfnissen genügen. Dennoch sollte er stabil und fest sein. Ein zu dünnflüssiger Milchschaum bleibt nicht an der Oberfläche des Kaffees oder Tees, sondern verbindet sich sofort mit der Flüssigkeit. Nicht jeder elektrische Milchaufschäumer liefert automatisch den perfekten Milchschaum. Es kann vorkommen, dass der Schaum zu heiß oder zu kalt ist. Einige empfinden den Schaum als zu fest, während er den anderen wieder zu flüssig erscheint. Des Weiteren muss die Temperatur der eingefüllten Milch exakt stimmen, damit man überhaupt den perfekten Milchschaum bekommt. Ist die Milch wärmer als 75 Grad, wird kein Schaum mehr entstehen. Grund hierfür ist es, dass die Proteine ab dieser Temperatur zerfallen. Die Milch verliert an Geschmack und es entsteht kein cremiger Milchschaum.
    Tipp: Die perfekte Temperatur der Milch für die Herstellung von Milchschaum liegt zwischen 60 und 70 Grad Celsius. Nur so kann man die Milch gut aufschäumen und erzielt beste Ergebnisse.
Auch wenn einige Modelle die Möglichkeit bieten kalten Milchschaum herzustellen, darf man sich hier nicht täuschen lassen. Mit kalter Milch kann kein richtiger Milchschaum hergestellt werden. Der wenige Schaum, der beim Aufschäumen entsteht, fällt sehr schnell wieder in sich zusammen.

Die Schnelligkeit des Milchschaumbereiters

Gerade bei den elektrischen Milchaufschäumern geht das Herstellen von Milchschaum sehr schnell. Dies bedeutet natürlich einen gewissen Komfort. Im Schnitt muss man für die Herstellung von Milchschaum mit einer Zeit von rund 2 Minuten rechnen. In dieser Zeit sind das Erhitzen und das Aufschäumen enthalten.

Der Preis des Milchschaumbereiters

Milchaufschäumer gibt es je nach Betriebsart in den unterschiedlichen Preissegmenten. Manuelle Milchaufschäumer bekommt man zwischen 5 und 30 Euro, während man für einen elektrischen Milchschaumbereiter ab 50 Euro aufwärts rechnen muss. Entscheidet man sich für einen Milchaufschäumer aus einem höheren Preissegment, sollte man sich durchaus die Frage stellen, ob man nicht gleich in einen Vollautomaten oder in eine Espressomaschine investiert. Mit Espressomaschinen oder einem Vollautomaten bekommt man neben leckerem Milchschaum auch eine Reihe von verschiedenen Kaffeespezialitäten.

Die Füllmenge des Milchaufschäumers

Bei vielen elektrischen Milchaufschäumern ist die Füllmenge ein Schwachpunkt. Bei den meisten Milchschaumbereitern kann man in einem Durchgang nicht mehr Milchschaum aufschäumen, als man für zwei Tassen benötigt. Hier sticht das Modell Clatronic MS 3326 deutlich hervor. Der Milchaufschäumer hat eine Füllmenge von 225 Milliliter und bietet trotz einer kompakten Bauweise einen guten Milchschaum.

Das Design des Milchaufschäumers

Schaut man sich unter der Vielzahl der Milchaufschäumer um, entdeckt man viele Unterschiede im Design. Die Modelle des Herstellers Severin sehen meist nüchtern und pragmatisch aus. Es handelt sich eben um einen Küchenhelfer und nicht mehr oder weniger. Andere Hersteller wiederum legen großen Wert auf das Design des Milchaufschäumers, sodass die Milchschaumbereiter auch zu den anderen Geräten aus den entsprechenden Serien passen. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, wie wichtig das Design des Milchaufschäumers ist, denn dies macht sich im Preis bemerkbar.

Sonderfunktionen beim Milchaufschäumer

Einige Hersteller werben damit, dass Ihre Milchaufschäumer mehr können als nur Milch aufzuschäumen. Ob man solche Sonderfunktionen benötigt, hängt immer vom eigenen Nutzerverhalten ab. Als sehr praktisch haben sich Milchaufschäumer erwiesen, die auf der einen Seite Milch aufschäumen und erwärmen und auf der anderen Seite die Milch im Gefäß nur erwärmen. Ein Milchaufschäumer, mit dem man Milch nur aufschäumen kann, ohne diese zu erwärmen, macht wenig Sinn, denn kalter Milchschaum kann seine Konsistenz nicht halten. Eine weitere sehr sinnvolle Sonderfunktion ist die Kontrollleuchte. Mit der Kontrollleuchte kann man sofort erkennen, ob der Milchaufschäumer in Betrieb ist.

Milchaufschäumer – Konsistenz und Stabilität des Schaums

Wie sollte ein guter Milchschaum beschaffen sein? Dazu gibt es keine allgemeingültige Antwort, denn diese liegt immer im Auge des Betrachters bzw. dessen Geschmacks. Während der eine Nutzer gerne einen dichten, fluffigen und dennoch stabilen Milchschaum, ähnlich der Konsistenz von Sahne, auf seinem Getränk haben möchte, genügt dem anderen eine homogene und sämige Konsistenz. Letzteres verbindet sehr gut mit dem Kaffee. Dennoch sind sich die Nutzer einig, dass der Schaum möglichst feinporig sein sollte. Auf keinen Fall darf Milchschaum zu dünnflüssig sein, denn dann verbindet er sich zu leicht mit dem Getränk. Milchschaum soll den Kaffee oder den Tee als weiße cremige Schicht an der Oberfläche bedecken. Bei den meisten elektrischen Milchschaumbereitern ist dies der Fall. Milchschaum darf aber auch nicht zu fest sein. Denn dann legt er sich wie eine Kruste auf das Getränk und fließt im Mund nicht mit dem Kaffee zusammen. Man muss den Milchschaum mit einem Löffel aus der Tasse oder dem Glas löffeln. Günstige manuelle Milchaufschäumer bringen in der Regel nach mühevoller Zubereitung nur schaumige Milch zustande, die viel zu dünnflüssig ist und sich sehr schnell mit dem Kaffee oder Tee verbindet.
    Hinweis: Sehr viel Bedienkomfort und beste Milchschaumqualität bietet ein elektrischer Milchaufschäumer. Mit einem Milchschaumbereiter bekommt man innerhalb von 2 Minuten einen fluffigen und feinporigen Schaum.

Milchaufschäumer – die maximale Füllmenge

Milchaufschäumer bekommt man mit unterschiedlichem Fassungsvermögen. Mit dem Modell Philips Senseo Milchaufschäumer kann man knapp 100 Milliliter Milch in Schaum verwandeln. Der Edelstahl Milchaufschäumer von WMF schafft es, in nur einem Durchgang immerhin stolze 350 Milliliter Milch in Milchschaum zu verwandeln. Mit dieser Menge kann man ohne Probleme drei bis vier Tassen Cappuccino mit Milchschaum krönen. Dies ist natürlich ideal für Familien oder für das Kaffeekränzchen, wenn der Cappuccino zur gleichen Zeit genossen werden soll. Gerade größere Haushalte sollten beim Kauf eines Milchaufschäumers Wert darauf legen, dass der Milchschaumbereiter ein entsprechend großes Fassungsvermögen hat.
    Tipp: Genießt man die Kaffeespezialitäten mit Milchschaum gerne zu zweit oder liebt große Schaummengen auf seinem Getränk, dann sollte man einen Milchschaumbereiter mit einem Fassungsvermögen von mindestens 175 ml verwenden.
Bei allen Milchaufschäumern wird nicht die komplette Milch im Gefäß zu Milchschaum. Etwa die Hälfte der eingefüllten Milch im Milchbehälter, manchmal auch mehr, bleibt flüssig. Die warme Milch muss man jedoch nicht entsorgen, sondern kann sie sehr gut für einen Caffè Latte verwenden. Ausnahme ist das Modell Clatronic MS 3326, denn hier wird die komplette Milch zu einem homogenen Milchschaum. In der Regel gibt es bei den Milchschaumbereitern an der Innenseite drei Markierungen, die man beachten sollte.
  1. Minimale Füllmenge – diese untere Markierung sollte möglichst nicht unterschritten werden. Dabei ist es vollkommen egal, ob man Milchschaum herstellen möchte oder die Milch nur erwärmen.
  2. Maximale Füllmenge für Milchschaum – also die mittlere Markierung sollte bei der Zubereitung von Milchschaum nicht überschritten werden. Somit kann man vermeiden, dass der fertige Schaum über den Rand des Behälters steigt und ausläuft.
  3. Maximale Füllmenge für heiße Milch – die obere Markierung sollte beim Erwärmen von Milch nicht überschritten werden. So kann man ein Überkochen der Milch verhindern.

Die Handhabung des Milchaufschäumers

Nutzt man einen manuellen Milchaufschäumer, ist es meist deutlich mühsamer Milchschaum herzustellen. Die meisten Nutzer sind mit der Qualität des Schaums unzufrieden.

Der manuelle Milchaufschäumer

Der manuelle Milchaufschäumer besteht aus einer Kanne und einem Deckel mit Schäumaufsatz. Im Grunde genommen sieht der manuelle Milchaufschäumer aus wie die bekannte French Press. Vor der Nutzung des manuellen Milchaufschäumers muss die Milch erst erhitzt werden. Dies kann entweder auf dem Herd oder in der Mikrowelle erfolgen. Die erwärmte Milch wird in das Gefäß gefüllt und anschließend der Handgriff schnell auf und ab bewegt. Durch das schnelle Pumpen wird mithilfe des Siebes die Milch zu Milchschaum.

Der elektrische Milchaufschäumer

Elektrische Milchaufschäumer bestehen aus einer Kanne, welche auf einem Sockel mit einem Netzkabel platziert wird. Die Zubereitung des Milchschaums funktioniert auf Knopfdruck. Im elektrischen Milchaufschäumer wird die Milch mithilfe eines integrierten Heizelements erhitzt. Bereits während des Erwärmens der Milch wird diese mit einem motorisierten Quirl aufgeschlagen. Beliebte elektrische Milchaufschäumer kommen von den Herstellern Gastroback, Severin, WMF und Philips Senseo.

Die Reinigung der Milchaufschäumer

Bei jeder Betriebsart der Milchaufschäumer ist die anschließende Reinigung des Milchschaumbereiters relativ einfach. Hochwertige Milchaufschäumer sind so konzipiert, dass es im Inneren keine schwerzugänglichen Stellen gibt. Man kann den Milchaufschäumer leicht mit einem Schwamm reinigen. Viele Modelle verfügen zusätzlich über eine Antihaftbeschichtung. Einige Milchaufschäumer der Hersteller Nespresso, Philips, Severin und Melitta lassen sich in Einzelteile zerlegen, die dann in der Spülmaschine gereinigt werden können. Im Idealfall sollte man den Milchaufschäumer direkt nach der Nutzung reinigen. Sehr wichtig ist das Reinigen des Quirl. Wenn Milchreste in den Zwischenräumen antrocknen, dann lassen diese sich nicht nur schwer entfernen, sondern es sieht auch unappetitlich aus. Von der Hygiene ganz zu schweigen.Vor- und Nachteile eines elektrischen Milchaufschäumers
VorteileNachteile
kürzere Zubereitungszeitbenötigt Strom
Man benötigt weder Herd noch Mikrowelle zum Erhitzen der Milch.
Einfache Bedienung per Knopfdruck, ohne Kraftaufwand
Saubere Zubereitung – kein Spritzen und Kleckern

Unterschiede bei den elektrischen Milchschaubereitern

Schaut man sich die elektrischen Milchaufschäumer an, wird man schnell feststellen, dass es auch hier deutliche Unterschiede in der Handhabung und Bedienung gibt. Zum Beispiel reichen beim Severin Milchaufschäumer und beim Tchibo Cafissimo Milchschaumbereiter ein einziger Knopfdruck, um leckeren Schaum herzustellen. Der Nespresso Milchaufschäumer hingegen ist mit vier verschiedenen Tasten ausgestattet. Man kann damit kalten Schaum, warmen Schaum und heiße Milch zubereiten. Mit den Milchaufschäumern der Hersteller Clatronic und Gastroback kann man zusätzlich heiße Schokolade herstellen. Leider lassen sich die Tasten nicht intuitiv den Funktionen zuordnen, sodass man erst einen Blick ins Handbuch werfen muss, damit alles reibungslos vonstattengeht.

Manuelle Milchaufschäumer sorgen für Unmut

Sowohl Warentest wie auch zahlreiche andere Tester waren mit der Bedienung der manuellen Milchschaumbereiter nicht wirklich zufrieden. Die Milchaufschäumer von Bodum, Cilio oder Bialetti erfordern schon einiges an Geduld vom Nutzer, bevor man sich an einem leckeren Milchschaum erfreuen kann. Trotz aller Mühen erhält man am Ende dennoch nur ein relativ dünnflüssiges Ergebnis von Milchschaum.

Schnelle Zubereitung im Milchaufschäumer

Schaut man bei der Zubereitung von Milchschaum auf die Zubereitungszeit, dann haben die elektrischen Milchschaumbereiter vor den manuellen Milchaufschäumern die Nase vorn. Bei den elektrischen Milchaufschäumern war das Modell Arendo Milchaufschäumer des Herstellers Milkloud mit einer Zubereitungszeit von 1 Minute und 40 Sekunden das Schnellste. Bei den manuellen Milchaufschäumern von Bialetti, Cilio und Bodum muss man inklusive, dem Erwärmen der Milch auf dem Herd oder in der Mikrowelle ca. 5 Minuten Zeit für die Zubereitung von Milchschaum einplanen.
    Hinweis: Auf Knopfdruck wird in einem elektrischen Milchaufschäumer die Milch erwärmt und gleichzeitig aufgeschlagen. Viele der Milchschaumbereiter lassen sich in Einzelteile zerlegen, die man in der Spülmaschine reinigen kann.

Milchaufschäumer im Test

Wie bereits erwähnt werden sowohl manuelle wie auch elektrische Milchaufschäumer von Warentest und anderen unabhängigen Testern immer wieder unter die Lupe genommen. Die Modelle Nespresso Aeroccino 4 Milchaufschäumer und Melitta Cremio Hot & Cold sowie das Modell von WMF Lono Milk & Choc Milchaufschäumer aus Edelstahl werden regelmäßig als Testsieger gekürt. Bei den manuellen Milchaufschäumern wird regelmäßig das Modell Bodum Latteo zum Testsieger gekürt. Die Bedienung ist hier einfach und zudem sieht der manuelle Milchaufschäumer gut aus. Dank der manuellen Handhabung befindet sich der Milchaufschäumer Bodum Latteo im niedrigen Preissegment. Allerdings muss man hier wissen, dass das Glas des Bodum Latteo sehr dünn ist und man beim Reinigen sehr vorsichtig sein muss. Laut Angaben des Herstellers Bodum darf das Glas des Milchaufschäumers Bodum Latteo sowohl in der Mikrowelle wie auch auf der Herdplatte genutzt werden, um die Milch zu erhitzen. Ebenfalls sehr positiv bei den Nutzern hat sich der manuelle Milchschaumbereiter Bialetti 4410 gezeigt. Dieser Milchschaumbereiter hat ein Fassungsvermögen von 1 Liter. Jedoch darf die Milch nur in der Mikrowelle erhitzt werden. Jedoch muss jeder seinen eigenen Testsieger bestimmen, denn jeder hat andere Vorstellungen von einem perfekten Milchschaum.

Hersteller von Milchaufschäumern

Zu den bekanntesten Herstellern von Milchaufschäumern gehören neben WMF mit seinem Modell Lineo, Gastroback und Clatronic auch die Hersteller Aicok, Xavax mit seinem Modell Milchicopter. Letzteres Modell hat seinen Vorteil in einem extrem starken Motor.

Welche Milchsorte eignet sich für den Milchaufschäumer?

Immer wieder fragen Nutzer, mit welchen Milchsorten man im Milchaufschäumer den perfekten Schaum herstellen kann. Diese Frage kann sehr leicht beantwortet werden. Am besten geeignet ist Vollmilch, denn der Schaum bleibt besonders lange cremig und stabil. Dank des erhöhten Fettgehaltes schmeckt Kaffee und Cappuccino mit diesem Milchschaum aromatischer im Gegensatz zu Milchschaum aus entrahmter Milch. Aber auch H-Milch kann man sehr gut zum Herstellen von Milchschaum verwenden. Hier muss man jedoch wissen, dass der Schaum der haltbaren Milch oft ein wenig fade schmeckt. Ebenfalls kann man auch mit Milchersatzprodukten wie zum Sojamilch herrlichen Milchschaum herstellen. Mit Mandelmilch hingegen wird kein Schaum gelingen. Man sieht, dass man bei den Milchsorten vollkommen frei in der Auswahl ist und nach eigenem Geschmack wählen kann.

Milchaufschäumer als Induktion

Der Induktions Milchaufschäumer arbeitet anstatt mit einer Heizspirale mit einer Induktionsspule. Mit dieser Induktionsspule wird ein magnetisches Wechselfeld erzeugt. Ein guter Induktions Milchaufschäumer ist das Modell Severin SM 9684. Induktions Milchschaumbereiter haben den Vorteil, dass direkt nach dem Einschalten das Erwärmen der Milch schnell erfolgt. Somit ist die energiesparende Zubereitung von Milchschaum möglich. Die Bedienung eines Induktions Milchaufschäumers ist ganz einfach. Man füllt die kalte Milch in den Milchbehälter, tätigt den Startknopf und wartet ab. Dank einer Abschaltautomatik und einem Überhitzungsschutz kann nichts anbrennen oder überkochen. Die Kontrollleuchte zeigt auf den ersten Blick die Funktion an. Gerade bei den Milchaufschäumern ist die Induktionstechnik deutlich auf dem Vormarsch. Übrigens gibt es auch einen manuellen Milchaufschäumer, der auf dem Induktionsherd genutzt werden kann. Die Rede ist hier vom manuellen Milchschaumbereiter des Herstellers Cilio. Das Kännchen besteht aus Edelstahl und kann zum Erwärmen der Milch direkt auf den Induktionsherd gestellt werden.

Batteriebetriebene Milchaufschäumer

Für Haushalte, die nicht regelmäßig Milchschaum herstellen wollen, eignet sich durchaus ein batteriebetriebener Milchaufschäumer. Solch ein Milchschaumbereiter ähnelt im Großen und Ganzen einem Zauberstab. Der Milchschaumbereiter ist natürlich deutlich kleiner als seiner großer Bruder und nutzt anstatt des Häckslers einen Quirl zum Aufschäumen der Milch. So passt er praktisch in jede Tasse. Ein deutlicher Nachteil ist hierbei der Verbrauch von Batterien oder Akkus. Batteriebetriebene Milchaufschäumer stoßen schnell an ihre Grenzen, wenn das Gefäß zum Aufschäumen zu groß ist oder wenn man zu viel Milch auf einmal aufschäumen möchte. Bei den batteriebetriebenen Milchaufschäumern wird regelmäßig das Modell Scanpart zum Testsieger gekürt. Den Scanpart bekommt man oftmals unter 10 Euro. Stellt man nicht regelmäßig große Mengen an Milchschaum her, dann ist der Scanpart vollkommen ausreichend. Die Schaummenge mit dem Scanpart ist also überschaubar, reicht aber in jedem Fall für eine Tasse leckeren Cappuccino oder einem Latte macchiato.

Vor- und Nachteile eines batteriebetriebenen Milchaufschäumers

VorteileNachteile
billig in der Anschaffungsehr empfindlich und nicht sehr robust
platzsparend in der Aufbewahrungviel Handarbeit zum Aufschäumen nötig
Milch muss separat erwärmt werden
Reinigung aufwendig, da der Korpus nicht wasserfest ist
Milchschaum gelingt nicht so gut wie mit einem elektrischen Milchaufschäumer

Milchschaum ohne Milchaufschäumer?

Auch ohne einen Milchaufschäumer kann man Milch aufschäumen. Man muss nur dafür sorgen, dass ausreichend Luft in die Milch gelangt. Dies kann man sehr schnell mit einer Dampfdüse beim Kaffeevollautomaten erreichen. Die Dampfdüse wird sehr oft auch als Schaumlanze bezeichnet. Mit einer Schaumlanze kann man sehr gut Milchschaum herstellen, weshalb auch viele Barista solch eine Dampfdüse nutzen. Milchschaum kann man aber auch mit einem Zauberstab oder dem Handmixer herstellen.

Zubereitung von Milchschaum mit einem manuellen Modell

Als Erstes muss man unbedingt die Minimal- und Maximal-Markierung auf dem Milchbehälter beachten. Füllt man zu viel Milch in das Gefäß, kann der fertige Milchschaum überlaufen. Die Milch darf man nur erhitzen und nicht kochen, denn sonst schmeckt der Milchschaum angebrannt. Nachdem die Milch in den Milchbehälter gefüllt wurde, geht es an die Handarbeit. In der Regel reichen 15 bis 30 Pumpstöße aus, um die Milch aufzuschäumen.

Vor- und Nachteile von manuellen Milchaufschäumern

VorteileNachteile
günstiger PreisMilch muss separat erwärmt werden
kinderleichte BedienungZubereitung des Milchschaums dauert oftmals länger
einfach zu verstauen, da meist klein und kompakt
robust und leicht zu reinigen
oftmals mikrowellengeeignet bzw. für den Herd mit und ohne Induktionstechnik
Festigkeit des Milchschaums kann individuell bestimmt werden
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Right Menu Icon