Skip to main content

Standmixer 2019

12345
BL642EU Standmixer Herakles-3G, Professioneller Hochleistungsmixer HR3556/00 Standmixer KB4031 Perfect Mix Highspeed Standmixer Hochleistungsmixer, Profi-Standmixer mit LED-Touch-Display
ModellBL642EU StandmixerHerakles-3G, Professioneller HochleistungsmixerHR3556/00 StandmixerKB4031 Perfect Mix Highspeed StandmixerHochleistungsmixer, Profi-Standmixer mit LED-Touch-Display
Hersteller / Marke

Ninja

Klarstein

Philips

Krups

Rosenstein & Söhne

Eigenschaften
  • 1,5 Liter Mixbehälter
  • 5 Auto IQ Programme
  • Ice Crusher
  • Pro Extractor Klinge
  • Inkl. Tritan Becher 900ml
  • Inkl. Tritan Becher 650ml
  • Inkl. Tritan Becher 500ml
  • Inkl. 3x Gussdeckel
  • 1500 Watt Leistung
  • Power Blender
  • 2 Liter Glasbehälter
  • 6 Edelstahlklingen
  • Ice Crusher
  • 40.000 Umdrehungen/Minute
  • Überhitzungsschutz
  • BPA frei
  • Spülmaschinenfest
  • Stufenloser Geschwindigkeitsregler
  • Leichte Reinigung
  • 1500 Watt
  • ProBlend 6 Technologie
  • 2 Liter Glasbehälter
  • Edelstahl
  • Inkl. Trinkflasche, 600ml
  • Variable Geschwindigkeitsstufen
  • 27.000 Umdrehungen/Minute
  • Einrastmechanismus
  • Rezeptideen per App
  • Leichte Reinigung
  • Spülmaschinenfest
  • 900 Watt
  • Luftkühlungstechnologie
  • 1,5 Liter Glasbehälter
  • Edelstahlmesser
  • 3 Programme
  • Saftablauf
  • Hintergrundbeleuchtung
  • Inkl. Spatel
  • Leichte Reinigung
  • 1200 Watt
  • LED-Touch-Display
  • 2 Liter Glasbehälter
  • Rutschfeste Gummifüße
  • 30.000 Umdrehungen/Minute
  • Zeiteinstellung von 5 Sekunden bis 6 Minuten
  • 6 Programme
  • 8 Geschwindigkeits-Stufen
  • Inkl. Messbesser mit Deckel und Schraubverschluss
  • Inkl. Einfüll-Stopfer
  • Inkl. Reinigungs-Bürstchen
  • Leichte Reinigung
  • 1800 Watt Leistung
Preis

169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

61,94 € 116,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

79,98 € 119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

82,89 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

109,95 € 199,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen

Standmixer Vergleich 2019

In vielen Haushalten wird die gesunde Ernährung großgeschrieben. Nicht nur die grünen Smoothies haben es den Menschen angetan, sondern alles, was man aus frischem Obst und Gemüse in der eigenen Küche zubereiten kann. In Smoothie und Co. befinden sich alle leckeren Nährstoffe und Vitamine, die der Körper braucht. Mit einem Standmixer kann man die kleinen und großen Leckereien ohne großen Aufwand selbst herstellen. Nicht ohne Grund ist der Standmixer der Küchenhelfer Nummer Eins neben anderen Küchengeräten wie zum Beispiel dem Handmixer oder der Küchenmaschine in vielen Haushalten, denn mit dem Standmixer lassen sich alle Zutaten schnell zerkleinern. Standmixer sind wegen der verschiedenen Stufen meist sehr leistungsstark und punkten mit einer großen Langlebigkeit. Möchte man jedoch nicht nur Smoothies herstellen, wie in einem Smoothie Maker, dann sollte man darauf achten, dass der Küchenmixer auch Eiswürfel crushen kann oder dass im Mixbehälter heiße Flüssigkeiten verarbeitet werden dürfen. Der Küchenhelfer wird je nach Füllmenge, Funktionsmöglichkeiten und Vielseitigkeit als kompakter Smoothie Maker oder als Hochleistungsmixer angeboten. Vor dem Kauf sollte man sich über die Bedienung, die Funktionalität sowie die Ausstattung und die technischen Merkmale informieren. Der Testbericht gibt erste Anhaltspunkte und zeigt auf, welche Kriterien beim Kauf eines Standmixers zu beachten sind. Beim Test wurde zu mehr als 50 % auf die Funktionalität und auf die Ergebnisse aus dem Standmixer Wert gelegt – dicht gefolgt von der Bedienung und der Handhabung.
TestkriteriumIn ProzentBeschreibung
Funktionalität und Ergebnisse beim Mixenüber 50 %Grüner Smoothie: Cremigkeit und Konsistenz; Dauer, ReinigungGuacamole: Cremigkeit und Konsistenz; Dauer, ReinigungEiswürfel crushen: Form; Dauer
Bedienung und Handhabungüber 20 %Lautstärke und Wärmeentwicklung beim Mixen; Montage der Bestandteile: Kraftaufwand, Verletzungsrisiko, Links- und Rechtshänder, Abnehmen des Mixbehälters einhändig; Kabellänge; Standfestigkeit; Reinigung Spülmaschine
Technische Details15,00%Verarbeitung & Hitzebeständigkeit des Mixbehälters; maximale Umdrehungen pro Minute; Fassungsvermögen in Milliliter; Anzahl der Messerflügel; Messerergonomie; Material der Messereinheit; Mixstufen; Geschwindigkeitsregulierung; Pulsfunktion
Ausstattung und Zubehör9,00%Sicherheitsausstattung: Überhitzungsschutz; Sicherheits-Stopp; Zubehör: Messbecher, Tritan Trinkflasche, Stößel; Automatikprogramme; Vielfalt der Funktionen
    Hinweis: Von unten nach oben besteht ein Standmixer aus folgenden Bestandteilen: Schalter im Standfuß, Belüftung, Glasbehälter, Sieb, Motorblock, Pressschnecke, Rotationsbürste, Einfülltrichter.

Funktionalität des Standmixers

Beim aktuellen Warentest muss ein Standmixer verschiedene Mixvorgänge beherrschen. Die Zutaten haben in der Regel eine unterschiedliche Beschaffenheit von weich bis hart. Aus diesem Grund muss ein Standmixer über verschiedene Mixstufen und Umdrehungszahlen verfügen.Grüner Smoothie: Ost und Gemüse, welches unterschiedlich fest ist, muss unter Zugabe von Wasser zu einem trinkbaren Shake vermixt werden.Guacamole: Die weiche Avocado muss zusammen mit dem harten Fruchtkern. Knoblauchzehen und Öl zu einer cremigen und homogenen Masse verarbeitet werden.Eiswürfel crushen: Der Härtetest schlechthin, denn ein Standmixer muss mehrere Eiswürfel zu Crushed Ice verarbeiten können.
    Hinweis: Sowohl die Avocado wie die Früchte für den Smoothie werden in der Regel in Stücke von zwei bis drei Zentimeter geschnitten.

Herstellung von Grünem Smoothie im Standmixer

Die Herstellung eines grünen Smoothie stellt gewisse Bedingungen an einen Standmixer. Der grüne Smoothie liegt voll im Trend und immer mehr Haushalte genießen täglich dieses Super-Food, welches sich in einem Standmixer schnell und einfach zubereiten lässt. Ein wesentlicher Punkt und ein wichtiges Kriterium sind die, dass die Pflanzenfasern im Standmixer sich gut zerkleinern lassen, denn dabei werden die wertvollen Vitalstoffe freigesetzt. Nur wenn die Pflanzenfasern fein genug zerschlagen werden, können die enthaltenen pflanzlichen Stoffe gut vom menschlichen Organismus aufgenommen und verdaut werden. Im Test wurden für den grünen Smoothie Äpfel, Birnen, frischer Spinat, Gurke, Ingwer und Wasser gemischt. Als Erstes werden die Spinatblätter in den Mixbehälter gegeben. Danach folgen die schweren Obststücke, die den Spinat auf die Messerklingen drücken sollen. Dies garantiert eine sehr gute Feinheit des fertigen Smoothies. Praktisch sind in diesem Fall Standmixer mit einem vorinstallierten Programm speziell für Smoothies. Dies bieten Modelle der Hersteller Braun, KeMar, Philips und WMF. Per Knopfdruck verarbeiten die Edelstahlklingen in automatisch eingestellten Intervallen und Umdrehungszahlen, sodass alle Zutaten im Mixkrug optimal zerkleinert und gemixt werden.
    Hinweis: In einem speziellen Smoothie Maker werden die Zutaten direkt in der Tritan Trinkflasche gemixt, sodass man nichts umfüllen muss. Zusätzlich kann man während dem Pürieren Flüssigkeiten nachfüllen und mit dem Stößel das Mixgut verteilen.
Einige der getesteten Multimixer waren nicht in der Lage die Fasern des Spinats und des Ingwers fein genug zu Pürieren. Die Modelle der Hersteller Severin und Russell Hobbs schafften es nicht die Schalen der Birnen und Äpfel ausreichend zu zerkleiner, sodass im fertigen Getränk noch Stücke zu finden waren. Leicht faserig, aber cremig waren die grünen Smoothies aus den Standmixern der Hersteller AEG, Philips und WMF. Einen faserfreien Smoothie mit cremigen und homogen Konsistenz lieferten nur die Küchenmixer von KeMar und NutriBullet. Die Zubereitungsdauer befand sich in einem vertretbaren Rahmen und die Smoothies mussten während der gesamten Verarbeitung weder umgerührt noch geschüttelt werden.
    Hinweis: Damit der Smoothie seinen hohen Vitamingehalt behält, sollte er sofort nach der Zubereitung getrunken werden. Der Smoothie sollte auf keinen Fall im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur gelagert werden, da sich schnell Verderbniskeime bilden können.

Herstellung von Guacamole im Standmixer

Hier sei eines vorweggesagt, je größer die Menge ist, um so einfacher ist die Zubereitung. Bei der Guacamole handelt es sich um eine Avocadocreme, die nicht nur lecker schmeckt, sondern auch sehr gesund ist. Bei der Verarbeitung werden nicht nur Knoblauch, Öl, Salz und Zitronensaft hinzugefügt, sondern auch der Kern der Avocado. Der Kern enthält viele der wertvollen Nährstoffe. Bevor man den Kern in den Mixbecher gibt, wird die dunkle Haut abgezogen. Damit der Kern von den Edelstahlklingen leichter zerkleinert werden kann, wird er im Vorfeld in kleine Stücke geschnitten.

Wesentliche Anforderungen eines Standmixers beim Herstellen einer homogenen Guacamole

  • Der Kern muss ganz fein zerkleinert werden, sodass sich später keine Stückchen mehr in der fertigen Guacamole befinden.
  • Das Öl muss sich mit den anderen Zutaten zu einer homogenen Masse verbinden.
  • Alle Zutaten müssen vom Mixer zu den Edelstahlklingen transportiert werden, sodass sie dort zerkleinert werden und nicht an den Wänden des Mixbechers hängen bleiben.
    Hinweis: Eine perfekte Guacamole ohne Stückchen gelang nur im Standmixer der Hersteller AEG und KeMar.
Möchte man nur eine kleine Portion Guacamole herstellen, dann bietet sich die Nutzung eines Stabmixers oder eines Pürierstabes an. Grobe Stücke können so besser zerkleinert werden, denn das Mixgut gelangt leichter an die Messer.

Herstellung von Crushed Ice im Standmixer

Einen Hochleistungsmixer oder einen Multimixer kann man meist sehr gut als Ice Crusher nutzen. Eiswürfel lassen sich damit spielend leicht zerkleinern. Einige Modelle haben ein vorinstalliertes Programm zum Crushen von Eiswürfeln. Mit einem Mini Standmixer oder einem Smoothie Maker, bei dem die Zutaten meist schon im Trinkbecher gemixt werden, eignen sich in der Regel nicht für das Eis crushen. Standmixer der Hersteller AEG und Russell Hobbs eignen sich nicht zum Zerkleinern von Eiswürfel.
    Tipp: Hat der Standmixer kein spezielles Programm zum Eis crushen, dann gelingt Crushed Ice am besten, wenn man den Küchenmixer impulsartig mit einer hohen Drehzahl laufen lässt. Sehr gut geeignet ist hierfür die Pulse Funktion.
Die meisten Standmixer können Eiswürfeln ohne Probleme zerkleinern. Jedoch darf man keine gleich großen Eisperlen erwarten, wie man sie oftmals im Tiefkühlgerät des Supermarktes käuflich erwerben kann. Beim Zerkleinern der Eiswürfel entsteht mithilfe des Universalmixers eine matschige Konsistenz, die mehr an Schnee als an industrielles Crushed Ice erinnert. Die zerkleinerten Eiswürfel aus dem Multimixer eignen sich sehr gut für die Herstellung von Sorbets. Möchte man dagegen einen Cocktail wie zum Beispiel einen Caipirinha mixen, dann sollte man lieber zu Crushed Ice aus dem Supermarkt zurückgreifen. Testsieger beim Zerkleinern von Eiswürfeln war das Modell Braun JB 4160. Mit dem vorinstallierten Automatikprogramm wurde mit wenigen und kurzen Intervallen aus Eiswürfeln Crushed Ice, welches eine relativ grobe und gleichmäßige Konsistenz aufwies.

Die Bedienung und Handhabung des Standmixers

Der Standmixer sollte sich nicht nur einfach bedienen lassen, sondern auch im Vorfeld einige wichtige Kriterien erfüllen. Maßgeblich beim Kauf eines Universalmixers sind
  • Die Lautstärke des Küchenmixers
  • Die Montage des Küchenmixers – wie leicht lässt sich der Standmixer auseinandernehmen und wieder zusammenbauen
  • Die Bedienung und Handhabung des Küchenmixers – Der Standmixer sollte intuitiv sein. Die verschiedenen Bedienelemente am Standmixer sollten sich leicht unterscheiden lassen.
  • Die Standfestigkeit des Küchenmixers
  • Die Reinigung des Küchenmixers

Die Lautstärke des Standmixers

Klar das Zerkleinern von Eiswürfeln im Standmixer macht viel Lärm. Aber auch die Lautstärke bei anderen Arbeiten wie dem Pürieren, Zerkleinern und  Mixen fiel bei zahlreichen anderen Standmixers unangenehm auf. Ein gutes Beispiel hierfür ist:Es wurden 500 ml Wasser bei höchster Umdrehungszahl für ca. 20 Sekunden gemixt. Die Entfernung zwischen Messgerät für die Lautstärke und Standmixer betrug 0,5 Meter. Die Lautstärke bei den Standmixern betrug bei diesem Test zwischen 85 und 92 dB. Diese Lautstärke ist vergleichbar mit einem Presslufthammer oder einem vorbeifahrenden Lkw. Bei dauerhafter Einwirkung auf das Gehör kann dies zu gesundheitlichen Problemen führen. Selbst wenn man den Standmixer nur wenige Minuten am Tag nutzt, befindet man sich während der Bedienung in unmittelbarer Nähe und bekommt das Geräusch in voller Lautstärke ab. Gleiches in Bezug auf die Lautstärke gilt auch, wenn man Nüsse im Standmixer zerkleinern möchte.Die leisesten Standmixer im Test waren die Modelle der Hersteller Braun, NutriBullet und Russell Hobbs.

Sicherer Stand des Standmixers

Ein wichtiges Kaufkriterium für den Standmixer ist die Standfestigkeit. Generell kann man hier sagen, je schwerer und größer der Standmixer ist, umso fester steht er auf der Arbeitsplatte. Viele der Standmixer sind mit gummierten Füßen ausgestattet. So wird die Stabilität beim Mixen und beim Entnehmen des Glasbehälters maßgeblich verbessert. Die Modelle von Klarstein und WMF sind lediglich mit Gummifüßen an der Unterseite ausgestattet. Die Modelle von AEG und Philips verfügen über kleine Saugnäpfe an der Unterseite, die sich an der Arbeitsplatte in der Küche festsaugen. Der sichere Stand des Standmixers muss auch beim Aufsetzen und beim Abnehmen des Mixkruges gewährleistet sein. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Glasbehälter auf dem Sockel festgedreht werden muss. Sehr oft führt man diese Tätigkeit mit einer Hand aus und dann darf der Standmixer weder rutschen noch kippen. Bei den Modellen der Hersteller Bosch und Philips benötigt man einen relativ großen Kraftaufwand, um den Krug auf – oder abzunehmen. Sehr einfach lässt sich der Glasbehälter bei den Standmixer Modellen von Klarstein und KeMar aufsetzen. Der Mixbehälter muss bei diesen Küchenmixern nicht einrasten.

Die intuitive Bedienung des Standmixers

Wichtig beim Kauf eines Standmixers ist, dass sich der Haushaltshelfer einfach und intuitiv bedienen lässt. Jedoch muss er auch vielseitig genug sein, damit für jede Aufgabe wie zum Beispiel pürieren, mixen und zerkleinern auch die passende Motorleistung und Umdrehungszahl gewählt werden kann. Insbesondere Standmixer, die mit einem Drehschalter zum Regulieren der Umdrehungszahl ausgestattet sind, können bei der Anwendung überzeugen. Unpraktisch hingegen sind Standmixer, bei denen ein Knopf dauerhaft gedrückt werden muss, wie zum Beispiel beim Standmixer von AEG. Der Standmixer von KeMar bietet zwar viele Einstellungsmöglichkeiten, jedoch ertönt bei jedem Knopfdruck ein nerviger Piepton, den man nicht ausschalten kann. Sehr praktisch sind die Standmixer von Russell Hobbs und NutriBullet. Bei diesen Küchenmixern wird der Krug im Uhrzeigersinn auf den Sockel gedreht. Sobald der Mixbehälter einrastet, startet der Mixvorgang automatisch.

Die Reinigung des Standmixers

Bei vielen Standmixern können alle abnehmbaren Teile wie Mixbecher, Deckel und Messbecher in der Spülmaschine gereinigt werden. Jedoch sind alternative Reinigungsmethoden oftmals die bessere Möglichkeit den Standmixer zu reinigen.
  • Man füllt den Mixbehälter bis zur Hälfte mit Wasser.
  • Man fügt ein wenig Spülmittel dazu und verschließt den Standmixer mit dem Deckel.
  • Der Glasbehälter wird auf den Sockel des Standmixers gestellt.
  • Die Pulse Taste mehrmals hintereinander drücken oder aber die automatische Pulse Funktion auswählen.
Mit dieser Variante der Reinigung werden alle Lebensmittelrückstände an den Edelstahlklingen entfernt und sie können gar nicht erst antrocknen und sich festsetzen. Des Weiteren reinigt man gleichzeitig die Wände des Mixkruges. Jedoch kann ein Nachspülen nicht schaden, um eventuelle Reste auszuspülen.
    Hinweis: Standmixer mit einem Mixbehälter aus Kunststoff behalten durch das Blattgrün einiger Lebensmittel leicht Verfärbungen zurück. Diese Verfärbungen durch das Blattgrün kann man mit etwas Öl entfernen.

Die technischen Merkmale eines Standmixers

Nicht selten werben die Hersteller von Standmixern mit innovativen Anordnungen der Messer, vielen Umdrehungszahlen pro Minute oder auch einer stufenlosen Geschwindigkeitsregulierung. Doch was haben Drehzahl, Stufen und Messerergonomie mit dem Ergebnis beim Mixen, Zerkleinern und Pürieren zu tun?

Die Messer im Standmixer

Am Boden des Standmixers befindet sich die Messereinheit, die man zur einfachen Reinigung oftmals abschrauben kann. Je nach Modell besteht die Messereinheit aus zwei, vier oder sechs Flügeln. Meist bestehen die Klingen aus Stahl oder Edelstahl. Die Messer sind sehr oft unterschiedlich geformt und auch unterschiedlich angebracht. In der Regel werden die Flügel in der Größe und der Länge variieren bzw. sind in verschiedenen Höhen angebracht. So kann die Zirkulation der Lebensmittel verbessert werden, was wiederum für gleichmäßige Mixergebnisse sorgt. Des weiteren haben Form und Anordnung der Klingen einen großen Einfluss auf das Verteilen des Mixgutes im Mixbehälter. Die Flügel der Messer sorgen dafür, dass die Lebensmittel wie in einem Wirbel zirkulieren, während andere Teile dafür sorgen, dass alles zu den Klingen geleitet wird, um es dort zu zerkleinern. Nicht nur die Form der Messer ist wichtig, sondern auch die Form des Mixbechers. Hat der Mixbehälter eine eckige Form oder verfügt über Rillen, dann wird das Mixgut an den Innenwänden abgebremst. Es kann in der Folge leichter zu den Messern gelangen und effektiv zerkleinert werden.
    Hinweis: Je mehr Messer ein Standmixer hat und umso unterschiedlicher diese angeordnet sind, umso besser ist das Mixergebnis. Dies gilt nicht nur für die Zubereitung von einem Milchshake oder von Püree für die Babynahrung.
Sehr oft werden Standmixer mit besonders starken Motoren auch als Hochleistungsmixer bezeichnet. Die Messerklingen dieser Standmixer sind nicht sonderlich scharf. Dies darf man jedoch nicht als Mangel ansehen. Der sogenannte Stumpfschliff der Messer führt dazu, dass die Lebensmittel im Mixkrug nicht zerschnitten werden. Sie werden dank der hohen Rotationsgeschwindigkeiten durch das Aufprallen zerkleinert. Bewährt haben sich in puncto Messer die Standmixer von Klarstein, KeMar und Philips Problend sowie von NutriBullet mit den 6 abnehmbaren Edelstahlklingen.

Die Geschwindigkeitsstufen und die Laufzeit der Standmixer

Mit der Drehzahl wird beim Standmixer die Umdrehung der Messer pro Minute angegeben. Die Umdrehungszahl hat also einen direkten Einfluss auf die maximale Geschwindigkeit der Messer-Rotation sowie dem Ergebnis beim Mixen. Vereinfacht kann man sagen, dass Standmixer mit einer hohen Umdrehungszahl besonders luftige und cremige Smoothies zubereiten können. Hier können als Testsieger der Standmixer von KeMar mit 30.000 U/min und der Standmixer von WMF mit 24.000 U/min. genannt werden.
    Tipp: Möchte man einen günstigen Standmixer kaufen, sollte man auf eine möglichst lange Dauerlaufzeit achten. Dies ist wichtig, damit der Standmixer nicht zu schnell erhitzt. Ein guter Küchenmixer kann mindestens 2 Minuten, besser noch 3 Minuten im Dauerbetrieb genutzt werden. Modelle mit einer Laufzeit von 1 Minute erfordern immer wieder Pausen beim Mixen.
Testsieger wurde der Standmixer von KeMar mit einer Dauerlaufzeit von 7 Minuten bei 30.000 U/min und 10 Geschwindigkeitsstufen. Die Standmixer der Hersteller Philips Problend und WMF verfügen über eine intuitive und stufenlose Regulierung der Umdrehungszahl.

Die Wattzahl des Standmixers

Je höher die Wattzahl beim Standmixer ist, umso stärker ist er bei der Arbeit. Somit ist die Wattzahl ein erster wichtiger Eindruck beim Kauf eines Standmixers. Wattzahl ist aber nicht gleich Wattzahl. So können zwei Standmixer mit einer Wattzahl von je 800 Watt vollkommen unterschiedliche Ergebnisse liefern. Die niedrigste Wattzahl bei einem Standmixer liegt bei 500 Watt. Hiermit kann man einfache Zutaten verarbeiten zum Beispiel einen Milchshake oder ein Püree. Möchte man den Standmixer auch für Crushed Ice nutzen, dann sollte er mindestens 800 Watt haben.

Hitzebeständigkeit des Glasbehälters beim Standmixer

Möchte man in seinem Standmixer nicht nur Smoothies zubereiten, sondern auch mal einen Babybrei oder eine Suppe, sollte man sich für einen Standmixer mit hitzefestem Glasbehälter oder einem Universalmixer mit Kochfunktion entscheiden. Will man also im Standmixer auch heiße Speisen zubereiten, muss der Mixbehälter hitzebeständig sein. Dies ist meist bei einem Glasbehälter der Fall. Mixbehälter aus Kunststoff kann man nur mit Flüssigkeiten von maximal 40 bis 70 Grad Celsius befüllen.
    Tipp: Ist der Mixbehälter aus Kunststoff, dann muss er in jedem Fall BPA-frei sein. BPA (Bisphenol A) kann sich ansonsten beim Kontakt mit Lebensmitteln lösen und dadurch den Hormonhaushalt des Menschen schädigen. Dies gilt insbesondere bei der Zubereitung von Babynahrung im Standmixer. Ebenfalls kann ein Kunststoffbehälter durch Farbstoffe der Lebensmittel wie Blattgrün Verfärbungen aufweisen.

Nachteile des Glasbehälters beim Standmixer

Auch wenn die Glasbehälter der Standmixer einen großen Vorteil durch ihre Hitzebeständigkeit haben, gibt es auch ein paar Nachteile. Gerade wegen der Nachteile werden viele der Hochleistungsmixer schon lange nicht mehr mit einem Glasbehälter ausgestattet. Durch die hohen Umdrehungszahlen von bis zu 30.000 U/min können starre Glasbehälter diese Belastung nicht lange aushalten. Es besteht das Risiko, dass die Glasbehälter im Laufe der Zeit zerspringen. Hartplastik ist hier deutlich elastischer. Sehr häufig wird bei Kunststoffbehältern Tritan verwendet. Tritan in den Kunststoffbehältern findet man sehr oft bei Standmixern von Vitamix.

Ausstattung und Zubehör des Standmixers

Zum Lieferumfang beim Standmixer gehören bei den Herstellern Klarstein, KeMar und Philips Problend ein praktischer Stößel oder ein Spatel. Mit einem solchen Zubehörteil kann man während der Zubereitung das Mixgut im Becher nach unten schieben und nach der Zubereitung kann man Reste sehr gut aus dem Becher schaben. Entscheidet man sich für einen Mini Standmixer oder einen reinen Smoothie Maker, muss man wissen, dass die Zutaten direkt in der Trinkflasche gemixt werden. Nach der Zubereitung muss man lediglich die Messereinheit abschrauben und den Deckel mit der Trinköffnung aufschrauben.

Sinnvolle Sicherheitsausstattungen beim Standmixer

Der Überhitzungsschutz

Der Überhitzungsschutz greift immer dann, wenn der Motor des Standmixers bei der Zubereitung zu heiß wird. Der Standmixer schaltet dann automatisch ab. Erst nach einer ausreichenden Abkühlzeit kann der Standmixer wieder in Betrieb genommen werden.

Der Sicherheits-Stopp

Standmixer mit einem Sicherheits-Stopp können laut Herstellerangabe erst in Betrieb genommen werden, wenn der Mixbehälter korrekt aufgesetzt und der Deckel geschlossen ist.
    Hinweis: Die Standmixer von KeMar, Philips Problend und NutriBullet verfügen über beide Sicherheits-Features. Der Standmixer von Klarstein hat keinen Sicherheits-Stopp, sodass der Motor auch läuft, wenn der Mixbehälter abgenommen wird.

Bekannte Hersteller und Testsieger von Standmixern

Zu den bekanntesten Herstellern von Standmixern gehören neben AEG und Philips mit seinen Problend Modellen auch Vitamix, Bosch mit den Silentmixx Modellen, Krups mit seinem Perfectmix Modellen sowie die Standmixer von Kitchenaid. Die Standmixer von Vitamix eignen sich sehr gut für die Herstellung von Smoothies. Die Standmixer von Bosch Silentmixx haben perfekte Abmessungen, die auch in den kleinsten Küchen ihren festen Platz finden. Des Weiteren verfügen die Bosch Silentmixx Standmixer über einen hitzebeständigen Glasbehälter, sodass man hier auch Suppen und andere heiße Speisen zubereiten kann. Genau wie die Silentmixx Modelle von Bisch haben die Standmixer Perfectmix von Krups einen hitzebeständigen Glasbehälter.
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Right Menu Icon