Garmin Uhren im Vergleich

Garmin-Uhren Test 2020: Die besten Garmin-Uhren im Vergleich

Sagt Ihnen Tactix, Vivosmart oder Vivomove etwas? Diese Namen haben alle eins gemeinsam. Sie gehören zu den Modellreihen der smarten Uhren von Garmin. Die Firma, die einst mit GPS-Empfänger dem Markt eroberte, ist im Bereich Smartwatches und Fitnesstracker nicht mehr aus dem Handel wegzudenken.

Garmin ist ein amerikanisches Unternehmen, das als einer der wichtigsten Hersteller für GPS-Uhren und Smartwatches gilt. Im Sortiment findet sich eine reichhaltige Auswahl unterschiedlicher Uhren – ob Schwimmen, Golf, Radfahren oder Joggen – es ist für jede Sportart die richtige Garmin-Uhr dabei. Smartwatches des Unternehmens sind attraktive Helfer im Alltag: ob bei der Kommunikation am Handgelenk oder der Versorgung mit Musik und Co.
12345
Garmin Vivomove HR Sport Fitness-Tracker, Rosegold, M Garmin vívoactive 3 Music Granitblau GPS-Fitness-Smartwatch Garmin vívosport GPS-Fitness-Tracker Garmin vívofit jr. 2 digitale, wasserdichte Action Watch im Marvel Spider-Man Design Garmin vívosmart 4 Fitness-Tracker
ModellGarmin Vivomove HR Sport Fitness-Tracker, Rosegold, MGarmin vívoactive 3 Music Granitblau GPS-Fitness-SmartwatchGarmin vívosport GPS-Fitness-TrackerGarmin vívofit jr. 2 digitale, wasserdichte Action Watch im Marvel Spider-Man DesignGarmin vívosmart 4 Fitness-Tracker
Preis

179,00 € 199,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

215,49 € 299,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

98,88 € 109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

72,42 € 89,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

89,99 € 99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen

Garmin: Das steckt dahinter

Für wirklich jede erdenkliche Disziplin eine Sportuhr oder Wearable – dafür steht die Marke Garmin wie keine andere. Zahlreiche Modellreihen mit den entsprechenden, vorinstallierten Funktionen hat das amerikanische Unternehmen im umfangreichen Sortiment, das einst mit Navigationsgeräten begann. Das Unternehmen Garmin wurde im Jahr 1989 in Olathe/Kansas, USA gegründet. Der Name ist eine Wortschöpfung aus der Kombination der beiden Gründer Gary Burrell und Dr. Min Kao. Die Firma hat sich schnell einen Namen als Spezialist im Bereich GPS-Navigation gemacht. Heute gelten vier Geschäftsbereiche als essenziell: Automotive, Luftfahrt, Marine und Outdoor/Fitness. Seit der Firmengründung wurden mehr als 100 Millionen Navigationsgeräte verkauft. Inzwischen arbeiten 9.000 Mitarbeiter an 35 Standorten weltweit für das Unternehmen. In Deutschland ist Garmin seit 1991 mit dem Standort in München vertreten. Im Jahr 2012 kam das Forschungs- und Entwicklungszentrum Garmin Würzburg GmbH hinzu. Die Garmin Deutschland GmbH ist seit 2007 für Vertrieb und Marketing zuständig. Im Bereich Smartwatches ist Garmin eine Marke, die sich großer Beliebtheit erfreut.
    Hinweis: Die erste Laufuhr von Garmin hat die Sportwelt revolutioniert. Sie kam 2003 auf den Markt. Hier kamen erstmals das Wissen aus dem Navigationsbereich, der Luftfahrt und des Marina-Bereichs in einer Sportuhr zusammen. Die Laufuhr ermöglichte erstmals Intervalltraining überall und für jeden.

Produktvielfalt bei Garmin: Diese Uhren gibt es

Eines der Geschäftsbereiche des Unternehmens zielt auf den Fitness- und Outdoorbereich. Garmin gilt als ein weltweit führender Anbieter von verschiedenen smarten Uhren. Hier sind verschiedene Typen im umfangreichen Angebot vorhanden:
  • GPS-Fitnesstracker
  • Fitness-Uhr
  • Smartwatch
  • Multisportuhr
  • Navigationsuhr

GPS-Fitnesstracker

Dieser Typ dient zur Verbesserung der Fitness und einer allgemeinen gesunden Lebensführung. Hier verbirgt sich eher ein Armband dahinter, das natürlich auch die Uhrzeit anzeigt. Allerdings stehen hier Funktionen wie Schrittzähler, Kalorienverbrauch, Messung der Herzfrequenz und Pulsmesser zur Ermittlung des Energielevels im Vordergrund. Beispiele für GPS-Fitnesstracker von Garmin sind unter anderen Vivosport, Vivosmart, Vivomove und Vivofit.

Fitness-Smartwatch

Hier wird nicht nur das Training von Sportler gesteuert, sondern dies auch mit Entertainment verbunden. Daher enthalten diesen Uhren sowohl Sportapps mit integrierten Trainingsplänen als auch beispielsweise eine Musiksteuerung. Mit Smart Notification und Verbindung zum Smartphone (Bluetooth) werden weitere Funktionen geboten. Ein Beispiel für eine Fitness-Smartwatch von Garmin ist die Garmin Uhr Vivoactive.

Smartwatch

Dieser Typ kommt immer dann zum Einsatz, wenn es um Smartphone-Funktionalität geht – eben dann, wenn das Handy in der Tasche bleiben soll. Das kann sowohl im Fitnessbereich, als auch im Straßenverkehr oder in der Arbeitswelt wichtig sein. Garmin-Smartwatches übernehmen viele Steuerfunktionen des Handys: Nachrichten können empfangen werden, Kalendereinträge kommen ans Handgelenk geliefert und vieles mehr. Beispiele für ein Garmin-Smartwatch sind unter anderem die Venu oder die Legacy-Serie.

Multisportuhr

Solch eine Garmin Uhr ermöglicht das gezielte Steuern eines Trainings für ambitionierte Sportler. Verschiedene Sportarten sind auf einer Uhr möglich – im Gegensatz zu sportartenspezifischen Modellen. Das kann vor allem für Triathleten aber auch Wanderer, Skifahrer und Co interessant sein. Diese Uhren bieten neben dem fitnesstypischen Funktionen wie Herzfrequenzmessung auch detailliertere Angebote: das Messen der Laufeffizienz, der anaeroben Schwelle, des Trainingszustands beispielsweise. Zu den Multisportuhren von Garmin zählen unter andere die Forerunner-Uhren, die Tactix-Reihe oder die Garmin-Uhr Fenix.

Navigationsuhr

Im Bereich Outdoor und Navigation ist das amerikanische Unternehmen ein Spezialist. Daher gehören natürlich auch Navigationsuhren zum Sortiment. Hier sind wertvolle Unterstützungen für die Orientierung gegeben: Kompass, Höhenmesser, Ortungsfunktion via GPS und GLONASS, vorinstallierten Kartenmaterial und vieles mehr. GLONASS ist dabei das russische Navigationssystem. Auch im Bereich Bootsnavigation sind hier Modelle vorhanden. Typische Vertreter sind beispielsweise Modelle der Instinc-Serie. Die Quatix gehört zu den Marineuhren.

Unterschiedliche Uhren für unterschiedliche Sportarten

Sportuhr ist nicht gleich Sportuhr. Keine andere Marke bietet so ein umfangreiches Sortiment für unterschiedliche und spezialisierte Sportarten wie Garmin – und passt die Funktionen individuell dieser an. So gibt es unter anderem:
  • die Garmin-Uhr für Läufer
  • die Garmin-Uhr für Schwimmer
  • die Garmin-Uhr für Radfahrer
  • die Garmin-GPS-Uhr für Golfer
  • die Garmin-Uhr für Wassersportler

Die Garmin-Uhr für Läufer

Diese Modelle sind speziell auf die Bedürfnisse von Läufern ausgerichtet. Je nach Preis bieten sie unterschiedlichen Funktionen, jedoch ist jede Uhr auch eine Pulsuhr. Laufuhren können auch die maximale Sauerstoffaufnahmekapazität messen und damit Aufschlüsse auf die Ausdauerleistung geben. Auch die Laufeffizienz analysieren einige Modelle – durch Schrittlänge und Bodenkontaktzeit beispielsweise. Typische Laufuhren finden sich in der Forerunner-Reihe.

Die Garmin-Uhr für Schwimmer

Bei diesen Modellen ist eine Wasserdichte vorausgesetzt. Wer die Uhr hauptsächlich für das Schwimmen nutzen möchte, sollte ein Modell wählen, das bis zu 100 Meter wasserdicht ist. Zudem braucht es einen kompatiblen Brustgurt, da unter Wasser die optische Messung am Handgelenk weniger möglich oder ungenau ist. Uhren, die zum Schwimmen geeignet sind, gibt es bei Garmin oft im Multisportpaket. Mögliche Beispiele ist die Fenix-Serie, aber auch die Garmin Vivoactive eignet sich zum Schwimmen. Die Garmin Swim ist direkt auf das Schwimmtraining angelegt.

Die Garmin-Uhr für Radfahrer

Wer eine Smartwatch für Training auf dem Rad sucht, kann bei Garmin günstige Uhren im Multisportbereich finden. Die Modelle, die für das Fahrradfahren geeignet sind, brauchen neben GPS und Co auch eine Höhenmessung. Bei manchen Modellen basiert diese nicht auf GPS, sondern wird nur mittels eines Barometers durch das Messen des Luftdrucks realisiert. Mögliche Garmin-Uhren für das Fahrradfahren sind Vivoactive, Forerunner, Fenix.

Die Garmin-GPS-Uhr für Golfer

Diese Modelle bieten Applikationen, die nur im Golfsport wichtig sind. So haben Golfuhren beispielsweise Karten von weltweiten Golfplätzen installiert. Über GPS wird eine Entfernungsmessung ermöglicht, Karten zeigen Doglegs und Hindernisse an, Schläge können für spätere Analysen gespeichert werden. Solche eine Golfuhr ist beispielsweise die Garmin Approach.

Die Garmin-Uhr für Wassersportler

Natürlich sind noch sehr viele Sportarten mehr mit Uhren von Garmin zu bestreiten. So gibt es auch Funktionen, die den Segelsport, Kanufahren, Wasserski oder Rudern unterstützen. Hier stehen Funktionen wie Sturm-Alarm, Distanz pro Schläge, Anzeigen der Bootsgeschwindigkeit oder auch Wendeassistenten zur Verfügung. Für zahlreiche Sportarten empfehlen sich die Quatix-Uhren oder die MARQ Captain. Für Taucher ist die Descent-Reihe interessant, die eine Wasserdichte bis zu 100 Meter bietet, Tauchgänge aufzeichnet und bei Auffälligkeiten den Träger rechtzeitig alarmiert. Ein integriertes, umfangreiches Kartenmaterial ist ebenso geboten, damit die Orientierung unter Wasser nicht verloren geht.
    Tipp: Auch Flieger kommen bei Garmin auf Ihre Kosten. Sie können Smartwatches der Delta-Serie oder die MARQ Aviator nutzen.

Kaufberatung: Diese Kriterien sind wichtig bei der Auswahl

Wer sich eine Garmin-Uhr kaufen möchte, sollte einige Auswahlkriterien beachten. Diese werden auch in Testberichten und Vergleichen herangezogen, um die verschiedensten Modelle bewerten zu können. Dazu gehören unter anderem:
  • Akkulaufzeit
  • Wasserdichte
  • Kompatibilität
  • Verbindungen
  • Sensoren
  • Funktionsumfang
  • Display

Akkulaufzeit

Die Ausdauer einer Garmin-Uhr variiert von Modell zu Modell. Hier gibt es Akkus, die sieben Tage durchhalten, bei anderen Uhren können es auch zwei Wochen sein. Die Akkuleistung hängt von den Funktionen ab, die die Uhr bietet und der Besitzer auch nutzt. GPS und Musiknutzung verbrauchen beispielsweise viel Energie. Wer eine Uhr sucht, die diese Funktionen bietet, sollte daher auf die entsprechenden Angaben genau achten. Testberichte und Vergleiche zeigen hier oft, welches Modell besonders leistungsfähig beim Akku ist.

Wasserdichte

Vor allem für Athleten, die viel im Wasser trainieren, ist diese Eigenschaft besonders wichtig. Schwimmer und Triathleten sollten auf einen besonders hohen Wert (bis 100 Meter) achten. Aber auch Bootsnavigateure brauchen eine wasserdichte Uhr. Ebenso ist diese Eigenschaft bei anderen Outdoor-Sportarten wichtig.

Kompatibilität

Die meisten Garmin-Uhren sind mit Apple und Android kompatibel und können so mit fast allen Smartphones verbunden werden. Manche Modelle können auch mit Windows funktionieren, was für Besitzer von Handys mit diesem Betriebssystem besonders wichtig ist.
    Info: Beim Betriebssystem auf den Uhren selbst geht Garmin einen eigenen Weg. Die Modelle nutzen das eigens konzipierte Garmin OS, das allerdings uneingeschränkt mit Android- oder Apple-Handys verbunden werden kann.

Verbindungen

Achten Sie darauf, dass für Musiksteuerung, Nachrichtenfunktion und anderen Smart Notifications eine Bluetooth-Verbindung möglich ist. Diese gilt als Voraussetzung, um die Garmin Uhr mit dem Handy zu koppeln. Auch bei Sportapps ist solche eine Verbindung notwendig. Manche Modelle bieten auch eine WLAN-Verbindung. Verfügt die Uhr über ANT+, können hierüber auch verschiedene Sensoren gekoppelt werden. ANT+ funktioniert ähnlich wie Bluetooth, verbraucht aber weniger Energie.

Sensoren

Je nach Nutzungswunsch sollte bei der Auswahl auch geschaut werden, welche Sensoren in der Garmin Uhr integriert sind. Ein optischer Sensor ist wichtig für die Herzfrequenzmessung. Beim Schwimmen sollte zusätzlich ein Brustgurt mit Sensor möglich sein, damit die Messung genau ist. Ein Beschleunigungssensor misst Bewegungen, was für Fitness-Funktionen aber auch das Schlaftracking wichtig ist. Der GPS-Sensor ist für die Navigation wichtig. Weitere typische Sensoren sind der Geschwindigkeitssensor, Temperatursensor, Barometer für die Höhe oder der Sauerstoffsensor (Pulsoximeter).

Funktionsumfang

Je nach Nutzung der Garmin-Uhr entscheidet sich auch, welche Funktionen das gewählte Modell bieten sollte. Auch diese werden in Tests und Vergleichsberichten bewertet. Die GPS-Funktion kann beispielsweise Daten aufzeichnen, die für Sportfans wichtig sind. Welche Strecke bin ich gelaufen? Wo muss ich den Golfball hinschlagen? Wie muss ich navigieren? Das sind Fragen, die eine Garmin Uhr mit GPS beantworten kann. Die GPS-Navigation kann auch bei Radfahren oder Schwimmen wichtig sein, ermöglicht Routenplanung und Auswertungen. Wer nur allgemein seine Fitness im Auge behalten oder sich motivieren möchte, kann eine Uhr mit Schrittzähler wählen. Dieser zeichnet auf, wie viel Schritte am Tag getätigt wurden. Wer wissen möchte, wie effektiv sein Schlaf ist, sollte ein Modell mit Schlaftracking wählen. Für die tägliche Unterstützung im Alltag ist Smart Notification wichtig. Darüber werden die Funktionen des Handys mit der Uhr verbunden. Dadurch erscheinen Nachrichten von Messengerdiensten oder E-Mails auf dem Uhrendisplay. Auch Erinnerungen und Push-Benachrichtigungen sind möglich. Anrufe annehmen kann so manche Garmin Uhr. Jedoch braucht es meist Bluetooth-Kopfhörer oder das Handy, um das Telefonat zu führen. Eine weitere wichtige Funktion kann Musik sein. Manche Modelle bieten die Möglichkeit, Songs auf der Uhr zu speichern und diese abzuspielen, wenn das Telefon mal nicht in der Nähe ist. Mit passenden Kopfhörern kann diese Musik auch unterwegs beim Sport gehört werden.
    Tipp: Bietet die auserwählte Uhr auch Garmin Pay, so ist kontaktloses Bezahlen mit ihr möglich!

Display

Beim Display gibt es ebenso Unterschiede zwischen den verschiedenen Garmin-Modellen. Manche Uhr bietet kein Farbdisplay, andere Modelle hingegen schon. Ein Touchscreen erleichtert oft die Bedienung. Wer Outdoor-Sport betreibt, sollte vor allem auf die Robustheit des Displays achten!

Design

Dieser Punkt ist ebenfalls wichtig bei der Auswahl einer Garmin-Uhr. Denn oft wird sie täglich am Handgelenk getragen, also sollte sie auch gefallen. Hier bietet das Unternehmen eine große Vielfalt.  Das Display kann beispielsweise eckig oder rund sein, manche stellen Farbe dar, andere nicht. Es gibt Uhren mit Zeiger und Digitalanzeige. Oft unterscheiden sich die Uhren auch generell zwischen einem sportlichen oder einem klassischen Design. Bei den Armbändern gibt es ebenfalls Feinheiten. Manche Armbänder sind dicker als andere. Die Materialien können ebenfalls andere sein: Silikon, Stoff oder sogar Leder. Das ist wichtig für ein angenehmes Tragegefühl. Unterschiedliche Farben stehen ebenfalls zur Auswahl. Zu guter Letzt gibt es auch Unterschiede bei dem Verschluss: mehrstufige Verschlüsse, den Steckverschluss oder sogar klassische Uhrenverschlüsse (Dornschließer genannt).
    Tipp: Im Punkt Benutzerfreundlichkeit schneidet Garmin oft sehr gut in verschiedenen Testberichten ab. Die Bedienung ist einfach gestaltet, die Messung der Werte wie Herzfrequenz und Pulsmessung sicher.

Damen, Herren und Kinder: Unterschiedliche Ansprüche nach Personen

Garmin Uhren können auch unterschiedlichen Zielgruppen gerecht werden. So haben Damen meist einen klassischeren, eleganten Anspruch an die Optik einer Smartwatch, während Männern oft ein sportliches Design bevorzugen. Kinder haben wiederum ein ganz anderen Geschmack. Daher bietet Garmin hier auch spezielle Modelle für die unterschiedlichen Personengruppen. Die typische Damenuhr von Garmin hat selten weniger Funktionen, dafür ein schlankeres und dünneres Design für das Handgelenk. Oft stehen hier deutlich mehr Armbänder zur Auswahl. Die Farben sind dem weiblichen Geschmack angepasst, aber auch so manche App kann feminine Unterschiede spezifizieren – beispielsweise bei der Ernährung. Männeruhren sind meist optisch dicker und größer angelegt. Schwarz und Silber dominieren in den Farben, das Design ist meist sportlich. In den Funktionen unterschieden sie sich jedoch meist kaum von den Damenuhren. Für Kinder bietet Garmin besondere Fitnessuhren an, die spielerisch aussehen und auch spezielle Funktionen für den Nachwuchs haben. Challenges, Fun Facts, Character Cards und Co sind hier meist vorhanden und sollen Jungs und Mädchen zu mehr Bewegung animieren.

Wo die Garmin-Uhr zu kaufen ist

Es gibt unterschiedliche Anlaufstellen, bei denen eine Garmin-Uhr erstanden kann. Im Online-Handel ist garmin.com natürlich die erste Adresse, die aufgesucht werden sollte. Aber auch große Versandhandel wie Amazon und Co bieten Garmin Uhren an. Der große Vorteil im Internet ist die schnelle Vergleichbarkeit. Nicht nur Tests und Vergleichsberichte weisen hier den Weg, auch Kundenrezensionen können sehr hilfreich sein. Wer eine Garmin-Uhr nicht im Internet kaufen möchte, kann einen Elektronikfachmarkt oder auch Anbieter von Sportbedarf aufsuchen. Aber auch bei Discountern ist der Kauf aktionsbedingt möglich. Der Fachhandel punktet dabei mit der persönlichen Beratung. Hier kann eine Garmin-Uhr erst einmal in die Hand genommen und genau betrachtet werden, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden.

Zubehör von Garmin Uhren

So manche Utensilien, die ein Käufer sich wünscht, sind nicht im Lieferumfang enthalten und müssen extra gekauft werden. Während das Ladekabel stets dabei ist, gilt das beispielsweise nicht für den Brustgurt, den Schwimmer sind wünschen. Dieser muss bei Bedarf oft separat erstanden werden. Gleiches gilt für Austauscharmbänder. Wer sich eine andere Farbe oder ein anderes Material wünscht, muss hier ebenfalls zusätzlich Geld ausgeben. Die gute Nachricht ist jedoch, dass es hier nicht immer ein Originalarmband des Herstellers sein muss. Andere Unternehmen bieten kompatible Armbänder an – sodass Fantasie und Geschmack dabei keine Grenzen gesetzt sind. Auch Kopfhörer sind oft ein wichtiges Zubehör. Vor allem für Musikliebhaber empfiehlt es sich, diese zusätzlich zu erstehen. Mit Bluetooth-Kopfhörern kann von so mancher Garmin-Uhr auch unterwegs ohne Handy Musik genossen werden.

Kosten: Diese Preise sind für Garmin Uhren möglich

Garmin bietet smarte Uhren in einem großen Preissegment an, sodass für jedes Budget ein Modell dabei ist. Für rund 80 Euro können bereits günstige Fitnessuhren erstanden werden, die Schritte und Kalorien zählen, den Schlaf überwachen oder zurückgelegte Distanzen aufzeichnen. Diese Uhren gelten generell als Einsteigermodelle. Im mittleren Preissegment gibt es Garmin Uhren für etwa 150 bis 200 Euro. Diese Smartwatches verfügen meist über GPS, deutlich mehr Funktionen als die Einsteigermodelle und machen auch optisch mehr her. Im Alltag bieten sie das Lesen von Nachrichten am Handgelenk, für den Sportler weitere Funktionen. Wer jedoch präzise Funktionen für die eigenen Sportart wünscht, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen. Eine professionelle Golfuhr beispielsweise kostet weit über 500 Euro. Nautische Funktionen verursachen sogar einen teuren Preis weit über 1000 Euro. Daher sind Garmin Uhren auch im Luxussegment vertreten. Im Jahr 2019 hatte die Firma ihr 30-jähriges Bestehen mit der Kollektion MARQ gefeiert, in der besondere Sportuhren zusammengefasst sind, die sich der Kategorie Luxus zuordnen lassen: Teure Modelle, die sich durch die hochwertigsten Materialien und besonders hoher Langlebigkeit unterscheiden und mit attraktiven Accessoires ausgestattet sind.

Zusammenfassung

Garmin Uhren gibt es in einer Vielfalt wie bei kaum einer anderen Marke oder Firma. Für jede Sportart ist hier die passende Smartwatch zu finden – ob Laufen, Golf, Bootssport oder sogar Multisport. Garmin bietet dabei günstige Modelle ebenso wie teure Produkte.
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]